+
Die Bakugan sind in verschiedenen Größen verfügbar. Dragonoid Maximus ist besonders beeindruckend und verfügt über ein paar Spezialeffekte.

Bakugan feiert ein Comeback

Bakugan im Test: Das coole Action-Spielzeug für kleine und große Kinder

  • schließen

Der kanadische Spielwarenhersteller Spin Master lässt die Bakugans wieder los. Wir haben uns mit den Actionfiguren in die Battle Arena gewagt.

Wir schreiben das Jahr 2050. Auf der ganzen Welt fallen seltsame Kugeln und Karten von Himmel. Noch ist den Menschen unklar, dass es sich dabei um Lebewesen aus einem anderen Sternensystem handelt. Vor allem die Kinder sind schwer begeistert von diesem Geschenk des Himmels. Sie tragen mit dem Gratis-Spielzeug spannende Wettbewerbe aus. In Japan sammelt der zwölfjährige Dan Kuso eine sprechende Kugel auf, die auf den Namen Dragonoid hört. Erst durch ihn stellt sich heraus, dass es sich bei den sogenannten Bukugans um eine eigene Spezies handelt.

Bukugan? Kommt euch bekannt vor, oder? Schon vor mehr als zehn Jahren startete Bukugan als Anime-Reihe im japanischen TV-Programm. Die knapp 200 Episoden wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und sind auch im deutschen Sprachraum, beispielsweise über den Streamingdienst Netflix, verfügbar. Mit dem Schwung des Animes kam auch eine gleichnamige Spielzeugreihe in den Handel, bevor es wieder etwas ruhiger um die bunten Bakugans geworden ist. Jetzt hat sich der kanadische Spielwarenhersteller Spin Master der Reihe angenommen und bringt gleich einen ganzen Schwung neuer Bakugans in den Handel.

Zwei-Spieler-Action

In Bakugan treten zwei Spieler in der Arena gegeneinander an. Jeder erhält drei Bakugans. Gemäß der Geschichte der Trickserie handelt es sich dabei um Fantasie-Wesen, die sich zu einer Kugel zusammengerollt haben. Von der Farbe einmal abgesehen, gleichen sich die Bakugans im eingerollten Zustand wie ein Ei dem anderen. In der Arena werden vor Spielbeginn einige hexagonale Felder ausgelegt. Diese haben einen Eisenanteil und reagieren so auf die kleinen Magnete, die sich innerhalb der Bakugans befinden.

Mit der Battle Arena macht Bakugan noch mehr Spaß!

Rollt ein Bakugan mit seinem magnetischen Anteil über das Sechseck, wird der Magnetverschluss entriegelt und die Kugel verwandelt sich mit einem Schlag zu einer Fantasie-Figur. Plötzlich steht ein kleiner Drache, Dinosaurier oder ein anderes Tierwesen in der Arena und fletscht die Zähne. An ihm haftet noch immer das hexagonale Plättchen, das ihm im Kampf einen Bonus verleiht. Nachdem sich die Kreaturen enthüllt haben, kommt es zum Gefecht. Das stärkere Bakugan siegt und bringt seinem Besitzer einen Punkt ein.

Kreaturen aufwerten mit BakuCores

Die kleinen sechseckigen Plättchen werden im Bakugan-Universum als BakuCores bezeichnet. Nur mit ihrer Hilfe erwachen die Kreaturen aus ihrem Schlaf in der Kugel und treten für ihren Besitzer in den Kampf. Um das Gefecht gegen euren Mitspieler zu gewinnen, solltet ihr die Kugel also irgendwie zur Entfaltung bringen. Gelingt es beiden Spielern nicht, die Monster zu erwecken, werden die Kugeln erneut gerollt. Springt nur eine der Figuren auf, gewinnt ihr Besitzer das Gefecht automatisch.

Jeder Spieler benötigt für den Kampf drei Bakugans.

Die Stärke der Bakugans wird nur verglichen, wenn beide Kugeln aufspringen und sich ihre Kreaturen in der Arena zum Kampf stellen. Jetzt werden auch die Karten relevant, die jedem Bakugan beiliegen. Dort könnt ihr den Stärkewert eurer Kreatur ablesen. Sie wird allerdings noch mit dem Wert auf dem BakuCore modifiziert. Einige BakuCores lassen sich sehr machtvoll mit bestimmten Bakugans kombinieren und lassen ihren Kampfwert in die Höhe schnellen. Es kommt also darauf an, den richtigen Bakugan mit einem passenden BakuCore in Verbindung zu bringen. Dann seid ihr dem Sieg schon ziemlich nah.

Taktische Entscheidungen vor dem Duell

Deshalb stehen vor dem Gefecht auch schon einige taktische Entscheidungen an. Beide Duellanten legen in der Arena sechs BakuCores aus. Habt ihr ein Plättchen, das sich besonders gut mit eurem Bakugan ergänzt, dann legt ihr es so aus, dass ihr es von eurem Startfeld gut erreichen könnt. Weniger attraktive BakuCores könnt ihr natürlich auch so auslegen, dass sie in das Rollfeld des Gegenspielers geraten.

Rollen die Bakugan über einen BakuCore, erwachen sie aus ihrem Schlaf und sind kampfbereit.

Am Ende des Gefechts wird die Gesamtstärke in Kombination aus Bakugan und BakuCore errechnet. Der Spieler mit dem höchsten Wert gewinnt das Duell und erhält einen Punkt. Das Gewinner-Bakugan bleibt geöffnet und kommt aus dem Spiel. Wieder geschlossen werden muss hingegen das unterlegene Bakugan. Es kann nun erneut in der Arena eingesetzt werden, um einen Sieg zu erringen. Wenn ihr als erster Spieler alle drei Bakugans siegreich geöffnet habt, ist euch der Gesamtsieg sicher.

Riesige Bakugan-Auswahl

Im gut sortierten Spielwarenhandel findet ihr bereits ein ziemlich umfangreiches Bakugan-Angebot. Neben den Basic-Bakugans gibt es auch eine Ultra-Variante. Die Ultra-Bakugans sind in der Handhabung etwas komplizierter, verfügen aber dafür über eine eindrucksvolle Sprungtransformation. Beim Öffnen machen sie einen kleinen Satz durch die Arena und präsentieren euch stolz das Ergebnis auf dem erbeuteten BakuCore. Die Ultra-Bakugans lassen sich nicht ganz so einfach wieder zusammenkugeln. Für jeden Bakugan gibt es einen kleinen Kniff, mit dem ihr die Figuren wieder zurück in eine Kugel verwandeln könnt.

Die Bakugan sind in verschiedenen Größen verfügbar. Dragonoid Maximus ist besonders beeindruckend und verfügt über ein paar Spezialeffekte.

Einen guten Einstieg in die Welt von Bakugan bietet das Starter Paket. Es enthält zwei Basic- sowie einen Ultra-Bakugan inklusive der Charakterkarten und sechs BakuCores. Wenn ihr es auf einen bestimmten Bakugan abgesehen habt, könnt ihr aber auch einzelne Figuren erwerben. Echte Bakugan-Fans freuen sich zudem über den Dragonoid Maximus, eine über zwanzig Zentimeter große Figur mit Licht- und Geräuscheffekten. Dem Riesen-Bakugan liegen auch zwei entsprechend große BakuCores bei, um die Fähigkeiten des Dragonoids auszuprobieren.

Willkommen in der Arena

Neben den zahlreichen Bakugans gibt es auch bereits einiges an Zubehör. Ziemlich praktisch ist beispielsweise der offizielle Sammelkoffer zum Spiel. Bis zu vierzehn Bakugans finden darin Platz, ebenso die dazugehörigen Charakterkarten und BakuCores. Eine exklusive Bakugan-Figur und zwei BakuCores liegen dem Set ebenfalls bei. Die Koffer sind in den Farben blau, rot und schwarz verfügbar. Zwei Koffer lassen sich zudem per Clip aneinander befestigen.

Die Charakterkarten sind für die Auswertung der Kampfstärke relevant.

Wenn ihr in die Welt von Bakugan einsteigen wollt, dann ist jedoch ein anderes Zubehör ein Must-Have. Die Battle Arena bietet euch die optimale Bühne für eure Duelle. Sie ist der Battle-Matrix aus der TV-Reihe nachempfunden und wird ebenso mit einem exklusiven Bakugan ausgeliefert. Die sechseckige Arena verfügt über vorgezeichnete Felder für die BakuCores und verhindert mit seiner Umrandung das Herausfliegen der Bakugans. Mit etwas Übung könnt ihr die Banden auch taktisch einsetzen und so an schwer erreichbare BakuCores herankommen.

Im Spielwarenhandel sind die neuen Bakugans inzwischen flächendeckend aufgeschlagen. Ein Starter-Paket mit drei Bakugans kostet zwischen 18€ und 20€. Einzelne Figuren sind aber auch schon für unter zehn Euro zu haben. Etwas kostspieliger fallen die übergroßen Bakugans aus. Der Dragonoid Maximus mit seinen Spezialeffekten kostet rund 35€. Gut investiert sind auf jeden Fall die 25-30€ für die Battle Arena. Sie erlaubt nicht nur taktische Experimente mit der Bande, sondern sorgt vor allem für ein angemessenes Ambiente und noch mehr Spielspaß.

Fazit: Im Test feiert Bakugan  ein Comeback

Bakugan im Test: Gelingt das Comeback?

Etwas überraschend bin ich in diesem Jahr auf der SPIEL in Essen auch auf die neuen Bakugans gestoßen. Die Actionfiguren hatte ich eigentlich mehr im Spielzeug- als im Brettspielsektor verortet. Aber wen interessieren noch Begrifflichkeiten oder Zugehörigkeiten, wenn das Spiel Spaß macht? Ausgerüstet mit zwei Starter-Paketen und der Battle Arena habe ich das Spiel direkt mit meinen Kindern ausprobiert. Mit zehn und zwölf Jahren sind die beiden Jungs natürlich die perfekten Testpersonen. Mit zunehmender Spieldauer musste ich mir aber eingestehen, dass ich selbst viel Spaß an den Bakugans gefunden habe. Wenn es ums Spielen geht, dann bin ich wohl doch ein wenig Kind geblieben. Die Bakugans haben bei mir jedenfalls ein Stück Kindheitsgefühl geweckt. Bakugan fühlt sich ein wenig nach dem guten alten Murmelspiel an, kommt aber in einer zeitgemäßen Optik daher. Die bunten Bakugans springen eindrucksvoll auf, wenn sie passend über einen BakuCore rollen. Das gilt vor allem für die aufwändigeren Ultra-Varianten. Der Zusammenbau ist zwar etwas fummelig, doch auch der Zusammenbau gehört mit zum Spiel. Zum Start in die Welt von Bakugan eignen sich die Startet-Pakete mit drei Figuren. Habt ihr noch etwas Budget, dann empfehle ich dieses in die Anschaffung der Arena zu investieren. Mit der Battle Arena macht das Spiel noch mehr Spaß.

PROS

CONS

+ Spiel zur bekannten TV-Reihe

- Handhabung beim Zusammenrollen nicht ganz leicht

+ einfache Regeln

+ actionreicher Spielablauf

+ viele verschiedene Pakete verfügbar

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare