+
Dice Hospital: Würfelhusten im Krankenhaus.

Seriöses Theme Hospital

Dice Hospital im Test: Die analoge Krankenhaus-Simulation

  • schließen

Seriöses Hospital-Management statt Krankenhaus-Klamauk. Dice Hospital bringt den Krankenhaus-Alltag auf das Brett.

Angesichts der wahren Flut an neuen Titeln, die jährlich auf uns Spieler hereinprasselt, wird es für die Spielemacher immer schwerer, die verwöhnten Konsumenten noch zu überraschen. Jedes Thema wurde schon ausreichend beackert und in Form dutzender Spiele umgesetzt. Fantasy? Nicht schon wieder! Mittelalter? Ausgelutscht! Survival Horror, Wilder Westen, Science-Fiction, Endzeit- oder Zombieapokalypse? Alles alte Hüte. Für frischen Wind sorgen hingegen oft Themen, über die man sich nur ungerne Gedanken macht. Dazu zählen sicherlich auch Krankheiten und im schlimmsten Fall die damit verbundenen Krankenhausaufenthalte. Der Klassiker Theme Hospital oder auch das noch recht junge Two Point Hospital haben sich mit der Simulation eines Krankenhauses schon befasst. Ansonsten wurde das Thema von den Spieleerfindern jedoch weitgehend ignoriert. Zumindest im Brettspiel-Bereich möchte der junge Kobold-Spieleverlag diese Lücke schließen. Dice Hospital steht ab sofort im Handel.

Dice Hospital ist natürlich nicht das erste Brettspiel, das die Abläufe in einem Krankenhaus simulieren möchte. Wie im Videospiel-Bereich, so gibt es auch bei den Brettspielen ein paar wenige Vertreter dieser Art. Dennoch ist die Auswahl vergleichsweise dünn. Ein erster Blick auf das Cover des Spiels lässt vermuten, dass sich Dice Hospital tatsächlich ein wenig an der klamaukigen Art von Theme Hospital anlehnt. Das bunte comicartige Artwork könnte glatt aus einer modernen Version des Bullfrog-Klassikers stammen. Die Optik trügt allerdings ein wenig. Dice Hospital geht die Krankenhaus-Simulation etwas ernster an. Auf irrwitzige Krankenhausgeschichten und Fantasiekrankheiten müsst ihr also verzichten.

Heilung der Würfelpatienten

In Dice Hopital managt jeder Spieler sein eigenes Krankenhaus. Schon bei Spielbeginn haben sich die ersten Patienten zur stationären Aufnahme begeben. Sie erhoffen sich vom Aufenthalt in eurem Hause natürlich eine möglichst rasche Genesung. Die Patienten werden in Dice Hospital durch Würfel dargestellt. Je niedriger die Augenzahl des Patienten, desto kritischer ist sein Zustand. Präzise Krankheitsbilder gibt es im Spiel nicht. Vielmehr gibt es drei grobe Krankheitskategorien, die farblich voneinander unterschieden werden.

Im Spielverlauf wird euer Krankenhaus immer wieder durch neue Spezialabteilungen ergänzt.

Diese farbliche Unterscheidung findet ihr auch bei den Würfeln wieder. Im Spielverlauf werden immer wieder grüne, gelbe und rote Patienten eingeliefert. Je nach Erkrankungsart und -schwere sind andere Behandlungsformen indiziert. Zunächst landen jedoch alle eure Patienten auf den Stationen. Dort belegen sie eines von insgesamt zwölf Betten. Da ihr keinen dreizehnten Patienten aufnehmen könnt, entsteht bei der Krankenhausleitung auch immer ein gewisser Entlassungsdruck.

Aufnahmemanagement im Krankenhaus

In jeder Runde müsst ihr drei neue Patienten aufnehmen. Gibt es nicht genügend freie Betten, müsst ihr nicht geheilte Patienten vorzeitig aus der Behandlung entlassen. Für die Reputation eures Krankenhauses ist das natürlich fatal. Vorzeitige Entlassungen werden im Spiel als Todesfall gewertet und bringen euch am Spielende Minuspunkte ein.

In der Behandlung der grünen Patienten hat die Apothekerin ihre Stärken.

Bevor die Patienten zu euch ins Haus kommen, werden sie zunächst von mehreren Ambulanzen eingesammelt. Dazu werden Würfel aus einem blickdichten Beutel gezogen und gewürfelt. Anschließend werden die Würfel nach ihren Werten sortiert und auf die Krankenwagen verteilt. Jeder Krankenwagen fasst genau drei Patienten. Im Wagen mit der kleinsten Nummer befinden sich die schwersten Fälle. Der Wagen mit der höchsten Ziffer wiederum transportiert die Patienten mit eher leichteren Verletzungen.

Pflegenotstand auch im Spiel

Jeder Spieler muss sich nun für einen Krankenwagen entscheiden und die drei Patienten in seinem Krankenhaus aufnehmen. Wählt ihr einen Wagen mit niedriger Nummer, erhaltet ihr zwar die härteren Fälle, seid dafür aber früher am Zug. In der nächsten Runde habt ihr dann eine gute Chance ein paar weniger schwer erkrankten Patienten bei euch aufzunehmen.

Der Punktestand wird stilecht mit Injektionskanülen auf dem Stand gehalten

Haben alle angelieferten Patienten bei euch ein freies Bett erhalten, kann es dann auch gleich an die Behandlung gehen. Die Mitarbeiter sind dabei euer wertvollstes Kapital. Zunächst müsst ihr den Krankenhausalltag mit drei Pflegekräften stemmen. In eurem Zug verteilt ihr eure Arbeiter in den Behandlungsräumen des eigenen Krankenhauses und behandelt so die Patienten.

Operation geglückt

Das Standard-Krankenhaus besteht aus sieben Behandlungsräumen. Setzt ihr dort einen Arbeiter ein, darf ein bestimmter Patient behandelt werden und sein Gesundheitszustand verbessert sich. Aktiviert ihr etwa mit einer Pflegekraft die Notaufnahme, behandelt ihr einen roten Patienten. Ihr dürft einen roten Würfel nun so drehen, dass die Augenzahl um einen Punkt ansteigt. Die meisten Räume in Dice Hospital funktionieren nach dem gleichen Prinzip. Je nach Raum dürft ihr einen Würfel einer bestimmten Farbe oder aber einer bestimmten Augenzahl behandeln.

Jede Abteilung des Krankenhauses ist für eine andere Patientengruppe zuständig.

Während in der Notaufnahme rote Würfel genesen, profitieren grüne Patienten von der Apotheke und gelbe Patienten von der Onkologie. Auf der Intensivstation landen die ganz harten Fälle und somit Würfel, mit einer Augenzahl von einem oder zwei Punkten. Bildgebende Verfahren sind bei 3er- oder 4er-Würfeln indiziert und die weniger kritischen Patienten landen in der Poliklinik.

Kostenloses Upgrade

Mit drei Krankenpflegern sowie der standardmäßigen Ausstattung des Krankenhauses werdet ihr allerdings nicht weit kommen. Im Verlauf des Spiels müsst ihr eure Möglichkeiten ständig erweitern, um dem Ansturm der Patienten gerecht zu werden. Geld ist dabei aber keine Ressource, die in Dice Hospital relevant ist. Mit jeder neuen Runde erhält jeder Spieler ein Gratis-Upgrade für sein Krankenhaus. Hier ist auch wieder die Spielerreihenfolge von Bedeutung. Habt ihr euch bei Rundenbeginn für einen Krankenwagen mit niedriger Nummer entschieden, dürft ihr euch jetzt auch frühzeitig für eine Aufwertung des eigenen Krankenhauses entscheiden.

Die Krankenhausleitung gibt euch eine weitere Spezialfähigkeit hinzu.

Zwar erhält jeder Krankenhausleiter eine Aufwertung, allerdings ist die Auswahl nicht gerade üppig. Im Zweifel müsst ihr euch eben mit dem zufriedengeben, was euch die Mitspieler übriggelassen haben. Als Upgrade stehen euch prinzipiell zwei Optionen offen. Entweder nehmt ihr neue Abteilung ins Haus hinzu, um eure Patienten noch effektiver behandeln zu können oder aber ihr investiert in neues Personal.

Hochspezialisierte Krankenhausabteilungen

Neue Krankenhausabteilungen sind verdammt praktisch und erweitern eure Behandlungsmöglichkeiten immens. Häufig dürft ihr hier gleich mehrere Patienten auf einmal behandeln. Das ist auch dringend nötig, wenn ihr dem Ansturm der Erkrankten bewältigen wollt. Die neuen Behandlungsräume sind spezialisierte Abteilungen. Sie sind hocheffizient, aber in ihren Möglichkeiten auch beschränkt. Die Anästhesiologie etwa kann drei rote Patienten zugleich behandeln. Dies gelingt jedoch nur, wenn alle drei Patienten die gleiche Augenzahl aufweisen.

Neue Patientenwürfel werden aus einem blickdichten Beutel gezogen.

Ebenso effektiv behandelt beispielsweise die Immunologie, die sich jedoch um grüne Patienten kümmert. Aktiviert werden kann sie jedoch nur, wenn sich drei grüne Patienten mit aufeinanderfolgenden Augenzahlen auf den Stationen befinden. Wenn es euch also gelingt, den Gesundheitszustand der Erkrankten geschickt zu managen, könnt ihr die Behandlung besonders effektiv gestalten. Als guter Arzt habt ihr den Zustand eurer Patienten natürlich immer gut im Blick.

Gutes Personal ist schwer zu finden

Die besten Krankenhausabteilungen nutzen euch aber nichts, wenn es euch an Personal fehlt. Bei Spielbeginn dürft ihr drei Pflegekräfte in den Räumen einsetzen. Sie verrichten ihr Werk tadellos und unermüdlich. Noch bessere Behandlungsergebnisse erzielen allerdings die zahlreichen Spezialisten, die ihr für euer Krankenhaus gewinnen könnt. Statt eines neuen Behandlungsraums könnt ihr euch dazu entscheiden, einen dieser Spezialisten anzuwerben.

Drei Pflegekräfte müssen bei Spielbeginn noch das gesamte Krankenhaus schmeißen.

Mit dem Spezialisten bekommt ihr auch eine neue Figur, die ihr ab sofort in den Abteilungen eures Krankenhauses einsetzen dürft. Damit habt ihr jede Runde nun eine Aktion mehr zur Verfügung. Jeder Spezialist kann problemlos wie ein Krankenpfleger eingesetzt werden und jeden Behandlungsraum aktivieren. Ein Spezialist am richtigen Ort kann das Behandlungsergebnis allerdings noch etwas optimieren.

Gut geplant ist halb geheilt

Der Chirurg etwa kann einen roten Patienten um einen zusätzlichen Schritt heilen, der Virologe heilt einen weiteren grünen Patienten gleich mit. Der Triage-Krankenpfleger kümmert sich hingegen um die Schwerstkranken in eurem Haus. Wenn er einen Patienten behandelt, heilt er gleich zwei weitere Patienten mit einem Wert zwischen einem und drei Punkten. Mit den Spezialisten gewinnt ihr also nicht nur einen einfachen Arbeiter hinzu, sondern könnt auf ihre verbesserten Fähigkeiten bauen.

Das bunte Artwork täuscht ein wenig. Dice Hospital geht das Thema eher seriös an.

Durch das Einsetzen der Arbeiter und das Nutzen der Spezialisten-Fähigkeiten ergeben sich schöne Kombinationen, wenn ihr sie in der passenden Reihenfolge ausführt. Gerade im späteren Spielverlauf stehen euch umfangreiche Optionen zur Verfügung. Dennoch kann es passieren, dass ihr euch um einige Patienten im Verlauf der Runde gar nicht kümmern konntet. Bei diesen vernachlässigten Patienten verschlechtert sich der Zustand um einen Punkt.

Leichenhalle im Keller

Ihr solltet dabei unbedingt vermeiden, dass sich der Gesundheitszustand eines Patienten unter den Wert von einem Punkt verschlechtert. Diese Patienten versterben euch bei euch im Krankenhaus und werden am Spielende mit Punktabzug bestraft. Pluspunkte sammelt ihr hingegen natürlich für Patienten, die ihr gesund entlassen habt. Ein Patient ist entlassungsfähig sobald ihr seine Gesundheit über den Wert von sechs Punkten gesteigert habt.

Die Material-Ausstattung ist klasse. Das Inlay sorgt für Ordnung in der Verpackung.

Für eure Reputation und somit auch für euer Siegpunktkonto ist es günstig, wenn ihr besonders viele Patienten auf einen Schlag entlassen könnt. Je mehr Patienten innerhalb einer Spielrunde genesen euer Haus verlassen, desto mehr Siegpunkte streicht ihr ein. Diese Form des Entlassungsmanagements ist durchaus ein etwas perfide. Manchmal seid ihr vielleicht gar bestrebt, einen Patienten eine Runde länger im Krankenhaus zu führen. Als Teil einer Entlassungswelle könnt ihr mit dem Patienten einfach viel mehr Punkte machen. Eine einzelne Entlassung in der Runde lohnt sich hingegen kaum.

Mini-Erweiterung, Experten- und Solomodus

Dem Spiel liegt auch gleich eine erste kleine Erweiterung bei. Wenn ihr den Chaosfaktor etwas erhöhen wollt, könnt ihr in jeder Runde eine Ereigniskarte ziehen. Dabei handelt es sich um kleine Effekte, die alle Spieler betreffen. Sie verändern das Spielgefühl nicht wesentlich, sorgen aber für ein wenig Abwechslung. Risikofreudige Spieler greifen vielleicht lieber zum Expertenmodus. Dieser enthält drei Vorschläge um das Spiel noch etwas härter zu gestalten. Wenn ihr mögt, könnt ihr Dice Hospital auch alleine spielen. Da in der Aktionsphase ohnehin keine Interaktion zwischen den Spielern stattfindet, könnt ihr das Spiel problemlos auch alleine angehen.

Dice Hospital ist über den Kobold-Spieleverlag erschienen, ist im stationären Handel aber nicht überall zu bekommen. Ihr könnt es jedoch problemlos online für knapp 45€ bei der Spiele-Offensive erwerben, da die deutsche Version über die hauseigene Crowdfunding-Plattform der Spieleschmiede finanziert wurde.

Fazit

Als großer Fan von Theme Hospital hat mich die analoge Krankenhaus-Simulation Dice Hospital sofort angesprochen. Das comicartige Artwork ließ mich auf ein vom Bullfrog-Klassiker inspiriertes Brettspiel hoffen. Diese Hoffnungen wurden nicht ganz erfüllt. Das klamaukige Element, die lustigen Fantasie-Krankheiten und der aberwitzige Krankenhausalltag spielen in Dice Hospital keine Rolle. Das Spiel geht die Umsetzung des Themas seriös an. Aber Seriosität muss kein Nachteil sein, wie Dice Hospital ebenso beweist. Die insgesamt 63 Würfel lassen zunächst vielleicht auf ein seichteres Würfelspiel mit hohem Glücksfaktor schließen. Doch auch dieses Vorurteil mag Dice Hospital nicht erfüllen. Gute Planung und viel Geschick bei der Optimierung der Krankenhausabläufe fallen deutlich mehr ins Gewicht als schieres Würfelglück. Dank eures vorausschauenden Handelns läuft euer Krankenhaus schon bald wie eine gut geölte Maschine. Mir hat das akribische Optimieren meines Krankenhauses sehr viel Freude bereitet. Etwas schade ist allerdings, dass zwischen den Spielern kaum Interaktion stattfindet. Ihr könnt euch zwar zu Rundenbeginn die passenden Ambulanzen wegschnappen oder auch die Krankenhaus-Upgrades, doch ansonsten spielt jeder Krankenhausleiter ziemlich alleine vor sich hin. Die Aktionsphase könnt ihr problemlos parallel durchführen, dadurch fällt auch die Wartezeit auf den eigenen Zug erfreulich knapp aus. Die geringe Interaktionsdichte geht sogar so weit, dass ihr Dice Hospital auch ganz ohne andere Mitspieler bestreiten könnt. Wenn ihr mit diesem Aspekt des Spiels leben könnt, erwartet euch ein taktisch forderndes Optimierungsspiel mit frischem Thema und einer guten Ausstattung.

PROS

CONS

+ frisches Thema

- geringe Interaktion zwischen den Spielern

+ taktisch fordernd

+ wertiges Spielmaterial

+ auch gut alleine spielbar

+ leicht zu erlernen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Teamfight Tactics: Alle Champions, Klassen und Origins in der Übersicht

Teamfight Tactics: Alle Champions, Klassen und Origins in der Übersicht

GTA 5 Online: Alles zum neuen Update - Wann öffnet das Casino?

GTA 5 Online: Alles zum neuen Update - Wann öffnet das Casino?

Teamfight Tactics (TFT): Item Tier List - Wem gebe ich was?

Teamfight Tactics (TFT): Item Tier List - Wem gebe ich was?

Gamescom 2019: Die Gaming-Messe ist eröffnet. Hier alle wichtigen Updates

Gamescom 2019: Die Gaming-Messe ist eröffnet. Hier alle wichtigen Updates

Kommentare