Für 15€-18€ erhaltet ihr direkt zwei Escape-Room-Spiele zum günstigen Preis.
+
Für 15€-18€ erhaltet ihr direkt zwei Escape-Room-Spiele zum günstigen Preis.

Escape-Room-Feeling zum kleinen Preis

Escape Room Duo im Test: Psychothriller im Doppelpack

  • vonSebastian Hamers
    schließen

Escape Room zum kleinen Preis? Die neue Duo-Reihe von Noris macht es möglich. Für einen schmalen Taler erhaltet ihr ein Escape-Room-Doppelpack.

Escape-Room-Spiele erfreuen sich auch im Jahre 2020 einer großen Beliebtheit. Die Zahl der Live-Escape-Rooms wächst in Deutschland stetig an und für weniger ausgehfreudige Spieler hat der Markt einen ganzen Stapel an digitalen und analogen Escape-Spielen parat. Im Brettspiel-Sektor hat sich vor allem die Exit-Serie vom Kosmos-Verlag einen guten Namen gemacht. Die Serie heimste sich etwas überraschend im Jahr 2017 sogar die Auszeichnung „Kennerspiel des Jahres“ ein. Angetrieben vom großen Erfolg von Exit schoben schon bald viele weitere Verlage ihre analogen Escape-Rooms hinterher. Einer der erfolgreichsten und beliebtesten Vertreter ist „Escape Room: Das Spiel“ aus dem Hause Noris. Markenzeichen der Noris-Reihe: ein batteriebetriebener Decoder, der mit physischen Schlüsseln gefüttert werden muss, um die einzelnen Rätsel zu knacken.

Inzwischen hat die Escape-Room-Reihe von Noris schon einige Jahre auf dem Buckel und kann bereits auf etliche Serienteile zurückblicken. Mit „Escape Room: Das Spiel – Duo“ hat der Verlag jetzt eine kostengünstige Variante des bewährten Konzepts präsentiert. Ab sofort könnt ihr die Escape-Rooms von Noris auch ohne Einsatz des Decoders bestreiten. Die Duo-Version bietet euch gleich zwei vollwertige Abenteuer, bei der ihr statt des Decoders einfach die kostenlose App verwendet. Das Spielprinzip bleibt durch die Veränderung weitgehend unberührt, wenn man von dem beworbenen „innovativen Faltmechanismus“ einmal absieht.

Escape Room Duo im Test: Spielbares Tutorial inklusive

Dem schmalen Paket liegen insgesamt drei Umschläge bei. Neben den beiden Abenteuern Prison Island und Asylum erhaltet ihr noch das spielbare Tutorial Kidnapped mit dazu. Das fünfzehnminütige Mini-Abenteuer ist zwar nicht sonderlich herausfordernd, führt euch aber auf angenehme Art und Weise in den Spielablauf an. Besonders viel Lesestoff müsst ihr vorab ohnehin nicht bewältigen. Die Regeln passen auf ein kleines Faltblatt. Wie das Spiel dann genau funktioniert, könnt ihr direkt im Tutorial ausprobieren.

Dem Paket liegen mit Prison Island und Asylum gleich zwei Escape-Room-Abenteuer bei.

Wenn ihr den Umschlag eines Abenteuers öffnet, entdeckt ihr auf der Rückseite des Covers zunächst eine einleitende Geschichte. Seid ihr bereit, dann startet ihr in der App den Timer. Mit einem Klick landet ihr auf der Seite des virtuellen Decoders, auf der ihr auch einige unterschiedliche Schlüssel seht. Der Decoder hat insgesamt vier Steckplätze. Doch welcher Schlüssel gehört zu welchem Schloss? Genau das müsst ihr in Escape Room: Das Spiel herausfinden.

Escape Room Duo setzt Maßstäbe mit innovativem Faltmechanismus

Ab sofort tickt die Uhr nun unerbittlich nach unten. Für das Tutorial habt ihr fünfzehn Minuten Zeit, bei den beiden großen Escape-Room-Modulen steht euch eine Stunde zur Verfügung. Jetzt faltet ihr das Papier nach außen und es entblättert sich die erste Szene des Abenteuers: der Prolog. Das Tutorial zeigt euch, wie ihr gefesselt und zusammengekauert auf der Rückbank eines Autos ein paar Wortfetzen eures Entführers aufschnappt. Dann schwinden euch jedoch die Sinne und ihr erwacht erst wieder in irgendeinem Kellerverlies. An der Kellerdecke seht ihr die Luke zum Erdgeschoss. Von der Freiheit trennt euch allerdings ein dickes Schloss mit Zahlencode.

Gemeinsam scannt ihr die Schauplätze nach Hinweisen ab.

In Kidnapped bleibt es bei dieser einen Szene. Sobald ihr den Code geknackt habt, entkommt ihr aus dem Verlies und habt das Spiel gewonnen. Prison Island uns Asylum sind da schon um einiges umfangreicher. Hier kommt auch der Faltmechanismus von Escape Room Duo zum Tragen. Das Papier wird schrittweise immer ein weiteres Stück aufgeblättert, so dass ihr innerhalb eines Abenteuers gleich drei Schauplätze besucht. An jedem Ort müsst ihr den Code knacken, indem ihr vier Schlüssel in die richtigen Schlösser im virtuellen Decoder schiebt.

Die Stärke von Escape Room Duo: Der ansteigende Schwierigkeitsgrad

Mit jedem weiteren Aufklappen des Spielplans erhaltet ihr auch immer ein paar Bonusmaterialien. Die Abenteuer warten mit so einigen Überraschungen und Gimmicks auf, mit deren Hilfe ihr den gesuchten Codes auf die Spur kommt. Ein paar Anhaltspunkte geben euch die verfügbaren Schlüssel in der App auch selbst. Jeder Schlüssel weist acht unterschiedliche Merkmale auf. Sie sind beispielsweise mit Ziffern, römischen Zahlen, Buchstaben, einem speziellen Schlüsselbart oder einer bestimmten Form versehen. Ihr scannt die Bilder und Hinweise im Abenteuer genau ab und versucht eine Verbindung zu den Schlüsseln herzustellen.

Mit dem Faltmechanismus blättert ihr das Abenteuer immer weiter auf und geratet an unterschiedliche Schauplätze.

Das Tutorial habt ihr noch vergleichsweise schnell geknackt. Prison Island bewegt sich im mittleren Schwierigkeitsbereich und Asylum legt in Sachen Anspruch nochmal eine kleine Schippe drauf. Escape-Room-Experten werden mit den beiden Abenteuern also nicht über Gebühr gefordert. Genre-Neulinge werden an den Rätseln aber sicher eine ganze Zeit zu knabbern haben.

Escape Room Duo im Test: Günstiger Einstieg ins Escape-Room-Genre

Wenn ihr an einer Stelle partout nicht auf die Lösung kommen solltet, bietet euch das Spiel auch eine mehrstufige Hinweis-Funktion an. Habt ihr den Code zu einem bestimmten Zeitpunkt noch nicht entschlüsselt, dürft ihr den Hinweisdecoder zu Hilfe nehmen. Dabei handelt es sich um eine einfache rote Folie, mit der ihr einen versteckten Text sichtbar macht. Zu jedem Code gibt es gleich mehrere Hinweise, die euch bei der Lösung etwas unter die Arme greifen. Notfalls könnt ihr euch natürlich auch die Auflösung des Rätsels ansehen, um in den nächsten Abschnitt des Spiels vorzudringen. Eine vollständige Komplettlösung findet ihr zudem auf der eigens eingerichteten Website zum Spiel.

Für 15€-18€ erhaltet ihr direkt zwei Escape-Room-Spiele zum günstigen Preis.

Für ein Abenteuer müsst ihr ungefähr eine Stunde einplanen. Je nachdem wie pfiffig ihr euch beim Rätsellösen anstellt, kann die Spieldauer aber auch etwas variieren. Beim Spielen dürft ihr bestimmte Materialien auch falten oder bekritzeln. Praktischerweise könnt ihr verwendetes Material auf der Website zum Spiel noch einmal ausdrucken und das Spiel so wieder in den Originalzustand zurückversetzen. Escape Room: Das Spiel – Duo ist für zwei oder drei Spieler ab sechzehn Jahren geeignet. Ihr findet das Spiel ab sofort zum Preis von 15-18€ im Handel.

Fazit: Escape Room Duo knackt den Wertungscode mit folgender Testwertung

Escape Room Duo im Test: So schneidet der Ausbruchsthriller für Zwei ab.

Im Laufe der letzten Jahre sind schon einige Escape-Room-Spiele durch meine Hände gewandert. Darunter auch die ein oder andere Variante von Noris. Der beiliegende Decoder hob die Reihe angenehm von anderen Spielen des Genres ab. Bei der Duo-Variante entfällt nun diese Besonderheit. Der Wegfall des Decoders hat aber auch seine Vorteile. Die Duo-Variante ist um einiges günstiger als der große Bruder und bietet trotzdem fast alle seiner Vorzüge. Wenn ihr das Gerät aus dem Basisspiel besitzt, könnt ihr es zudem auch problemlos im vorliegenden Spiel verwenden. Ansonsten bietet die kostenlose App einen ganz passablen Ersatz. Das digitale Einschieben der Schlüssel fühlt sich natürlich nicht so cool an, erfüllt aber seinen Zweck. Neu hinzugekommen ist dafür die „innovative Faltmechanik“. Das Papier entblättert sich Stück für Stück, wächst somit immer weiter an und sieht in seiner vollen Größe auch durchaus beeindruckend aus. In Sachen Rätselkost bewegt sich Escape Room Duo auf einem angenehmen mittleren Niveau und bedient damit eine möglichst große Zielgruppe. Lediglich Escape-Room-Cracks dürften sich mit den beiden Abenteuern etwas unterfordert fühlen. Solide sind ebenso die Geschichten, die Prison Island und Asylum erzählen. Die Hintergrundgeschichten sind gut geeignet, um sich in die Szenarien einzufühlen. Eine tiefschürfende Story oder überraschende Plot-Twists solltet ihr aber nicht erwarten. Für gut 15€ erhaltet ihr eine ordentliche Escape-Room-Portion, die euch gute zwei Stunden unterhält und das sich dank des Nachdruck-Services sogar problemlos wieder in den Originalzustand zurückversetzen lässt.

Pros

Cons

+ zwei Abenteuer in einer Packung

- Story eher durchschnittlich

+ günstiger Preis

+ ordentliches Material

+ verwendetes Material kann erneut ausgedruckt werden     

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare