Gloomhaven Pranken des Loewen Axt Sichel Jarte Gold Geld Kerze Cover Feuerland
+
Gloomhaven: Die Pranken des Löwen erscheint über Feuerland Spiele und kostet 50-60€.

Die Pranken des Löwen ist mehr als nur die kleine Schwester von Gloomhaven

Gloomhaven – Die Pranken des Löwen im Test: Vollwertiger Dungeon Crawler im Brettspielformat

  • VonSebastian Hamers
    schließen

Nach dem riesigen Erfolg von Gloomhaven veröffentlicht Feuerland Spiele jetzt mit Gloomhaven: Die Pranken des Löwen eine Einsteigervariante.

  • Dungeon Crawler für 1-4 Spieler ab 14 Jahren
  • Autor: Isaac Childres
  • Verlag: Feuerland Spiele
  • Spieldauer: 30-120 Minuten
  • Preis: 50-60€

Schon als Jugendlicher überkam mich eine unheimliche Faszination für Fantasy und Phantastik. Hunderte Spielstunden wurden in Rollenspiele wie The Bard’s Tale, Ultima oder SSIs Dungeons&Dragons-Adaptionen versenkt. Letztere machten mich dann auch neugierig auf Pen-and-Paper-Spiele. Zu D&D gesellte sich bald Das Schwarze Auge und dank Shadowrun fanden regelmäßige Ausflüge in eine Cyberpunk-Welt statt. Der Schritt zu den Fantasy-Brettspielen wäre also nicht mehr ganz so groß gewesen. Richtig übergesprungen ist der Funke jedoch lange Zeit nicht. Der Markt gab schlichtweg nicht viel her… bis die Veröffentlichung von Hero Quest alles veränderte. Ein Fantasy-Rollenspiel mit Miniaturen und variablem Dungeon-Aufbau? Das mussten wir einfach haben! Vor gut 30 Jahren war Hero Quest ein echter Knaller. Doch seitdem hat sich im Dungeon-Crawler-Genre ziemlich viel getan. Moderne Vertreter wie Descent oder Gloomhaven sind nicht nur in die Fußstapfen des Klassikers getreten, sondern haben das eigentlich simple Spielprinzip zunehmend komplexer gestaltet.

Gloomhaven: Die Pranken des Löwen macht vieles einfacher

Gerade der letztgenannte Titel genießt in der Brettspiel-Szene einen exzellenten Ruf. Auf Boardgamegeek, der umfangreichsten Brettspiel-Datenbank im Internet, grüßt Gloomhaven in der Bewertungsrangliste von ganz oben. Ist Gloomhaven also wirklich das beste Brettspiel der Welt? Sicherlich nicht für jeden Spieler. Der Dungeon-Crawler hat unheimlich viel zu bieten, ist allerdings auch verdammt komplex. Entsprechend fällt der Einstieg in Gloomhaven nicht ganz leicht. Recht hoch fällt zudem der Anschaffungswiderstand aus. Zum Schnäppchenpreis gibt es das Spiel jedenfalls nicht. Für den rund 10 Kilo schweren Brettspiel-Koloss werden zwischen 120€ und 150€ fällig.

Bei Gloomhaven: Die Pranken des Löwen wird jedes Kapitel durch einen Prolog eingeläutet.

Vielleicht kommt euch da die Einsteigervariante von Gloomhaven gerade recht. Diese verspricht nicht nur ein verschlanktes Regelwerk, sondern ist auch sehr viel günstiger zu bekommen. Mit 50-60€ liegt das Spiel deutlich unter dem Preis der großen Schwester. In Sachen Spielmaterial müssen dafür natürlich einige Abstriche gemacht werden. Kenner des Originals dürften vor allem die fehlenden Dungeon-Bretter vermissen, mit denen die Welt modular zusammengesteckt werden kann. Diese wurden bei Die Pranken des Löwen durch ein Kampagnenbuch ersetzt. Die Heldenfiguren, sowie natürlich auch ihre Feinde, bewegen sich direkt über aufgedruckte Felder auf den Buchseiten.

Schneller Spieleinstieg in Gloomhaven: Die Pranken des Löwen

Die Qual bei der Wahl des Helden wurde dabei gleich mit vereinfacht. Mit dem Rotgardisten, der Leerehüterin, der Sprengmeisterin und dem Axtwerfer haben nur noch vier Charaktere den Weg ins Spiel gefunden. Immerhin werden eure Alter Egos im Spiel durch hübsche Plastik-Miniaturen dargestellt. Die Monster sind – wie schon beim Ur-Gloomhaven – lediglich durch Papp-Standees vertreten. Dafür sind große Teile des Regelwerks, das Gloomhaven so beliebt gemacht hat, der Einsteigervariante erhalten geblieben. Die Grundmechaniken wurden fast 1:1 übernommen. Von einigem Ballast wurde das Spiel jedoch befreit. Viele Details wurden entschlackt und vereinfacht, was den Spieleinstieg deutlich simpler gestaltet.

Gloomhaven: Die Pranken des Löwen überzeugt mit gutem Material und einem übersichtlichen Inlay.

Überhaupt wurde ein besonderes Augenmerk auf den Spieleinstieg gelegt. Nach dem Auspacken lest ihr zunächst nur ein doppelseitiges Regelblatt, bevor ihr euch direkt ins Abenteuer stürzt. Die ersten fünf Missionen dienen vor allem der Erarbeitung des Spielprinzips, das ihr so direkt in Aktion erlernt. Das Regelstudium bleibt euch zwar nicht ganz erspart, es wird jedoch immer wieder durch spielerische Einlagen unterbrochen.

Gloomhaven: Die Pranken des Löwen mit mehrteiliger Kampagne

Nach Abschluss der ersten fünf Missionen werdet ihr endgültig von der Leine gelassen und tretet eurem Schicksal gegenüber. Die gesamte Kampagne erstreckt sich über insgesamt 25 Missionen, die ihr jedoch nicht alle bestreiten müsst, um das Abenteuer zu bestehen. Das Spiel nimmt gerne mal die ein oder andere Abzweigung, streut Nebenmissionen und sogar Zufallsereignisse in den Verlauf ein. Weitere Highlights sind die klassenspezifischen Missionen, die für jeden Helden zur Verfügung stehen.

Bei Gloomhaven: Die Pranken des Löwen stehen euch leider nur vier Helden zur Auswahl.

Die Kampagne beginnt dabei zunächst recht gemächlich. Eure kleine Heldengruppe ist als „Die Pranken des Löwen“ bekannt, eine angesehene Söldnertruppe, die für klingende Münze überall ihre Dienste im Land anbietet. Der erste Auftraggeber ist diesmal die besorgte Frau des Schmieds, der nun schon seit einiger Zeit verschwunden ist. Der Schmied ist jedoch nicht die einzige vermisste Person in der Umgebung. Bevor ihr der Sache aber so richtig auf den Grund gehen könnt, geratet ihr schon in einen ersten Hinterhalt. Das Abenteuer hat begonnen…

Gloomhaven: Die Pranken des Löwen mit den Grundtugenden der großen Schwester

Die Pranken des Löwen erzählt eine eigenständige Geschichte und ist kein einfacher Abklatsch des Originals. Spielmechanisch ergeben sich indes schon viele Parallelen. Die Kämpfe unterliegen einem taktischen Rundensystem. Jede Kampfrunde beginnt damit, dass die Helden zwei Handkarten verdeckt vor sich ablegen. Mittels der Karten wird zunächst die Initiative der Charaktere ermittelt. Jetzt steht fest, in welcher Reihenfolge die Helden ihre Aktionen tätigen. Die feindlichen Monster werden dabei natürlich ebenso in diesen Ablauf integriert.

In Gloomhaven: Die Pranken des Löwen zieht es euch zwischendurch auch in die Stadt.

Anschließend werden die gespielten Handkarten erneut verwendet, um die Kampfaktionen der Charaktere durchzuführen. Jede Karte besteht aus einem oberen Teil, der zumeist eine Kampfhandlung enthält, sowie einem unteren Teil, mit dem ihr häufig die Spielfigur bewegen dürft. Ihr wählt von einer Karte den oberen Aktionsteil aus, von der zweiten Karte wird dann der untere Bereich verwendet. Somit führt ihr pro Zug immer zwei Aktionen durch.

Taktische Rundenkämpfe in Gloomhaven: Die Pranken des Löwen

Die weiteren Grundregeln für den Kampf sind gar nicht mal so schwer. Für die meisten Angriffe findet ihr einen fixen Schadenswert vor, der in der Regel allerdings noch durch das Ziehen einer Modifikatorenkarte verändert wird. Jeder Charakter verfügt über ein individuelles Deck mit Angriffskarten, die den Schaden mal leicht verstärken und mal etwas abschwächen. Im Kartenstapel befindet sich außerdem ein Fehlschlag sowie ein kritischer Treffer, der den Schaden gleich verdoppelt. Ihr könnt euch also nie ganz sicher sein, ob ihr einen Gegner in diesem Zug endgültig ins Jenseits befördert.

Die taktischen Rundenkämpfe sind das Highlight von Gloomhaven: Die Pranken des Löwen.

Die Bewegung der Charaktere wird hingegen nicht modifiziert, sondern lest den finalen Wert direkt von der Karte ab. Durch die Bewegung der Spielfiguren kommen einige taktische Aspekte ins Spiel. Vermutlich wollt ihr die starken Krieger an die vordere Front bewegen, während sich die Supporter-Klassen eher in der zweiten Reihe aufhalten. Überhaupt spielen sich die Kämpfe in Gloomhaven: Die Pranken des Löwen ziemlich taktisch. Durch die Spezialmanöver der unterschiedlichen Charaktere stehen euch zahlreiche taktische Manöver zur Verfügung. Als Gruppe solltet ihr euch auf jeden Fall gut absprechen, gerade in den späteren Kampagnen erwartet euch sonst eine derbe Abreibung.

Gloomhaven: Die Pranken des Löwen ist ein vollwertiger Dungeon Crawler

Leerehüterin forciert ihre Initiative, um den schon wankenden Rotgardisten vor dem Tod zu bewahren, indem sie einen mächtigen Heilzauber wirkt. Der Frontkämpfer dankt es der Gruppe und wirft sich todesmutig zwischen zwei feindliche Flanken. Die Monster arbeiten sich nun erstmal an ihm ab, während seine Kameraden im Hintergrund schon die nächste Attacke vorbereiten.

So komfortabel sieht die Verwaltung der Lebensenergie bei Gloomhaven: Die Pranken des Löwen aus.

Die Fähigkeiten der Charaktere werden im Spielverlauf natürlich stetig erweitert. Gloomhaven: Die Pranken des Löwen ist ein vollwertiger Dungeon Crawler, der alle wichtigen Genre-Elemente enthält. Neben dem taktischen Kampfsystem gehört das ständige Aufleveln der Söldner dazu. Im Abenteuer seid ihr ständig auf der Jagd nach Erfahrungspunkten und erhaltet neues Kartenmaterial, das eure Fähigkeiten erweitert. Das Plündern von Schätzen ist selbstverständlich ebenso ein wichtiger Bestandteil eines echten Dungeon Crawlers. Die erbeuteten Goldstücke könnt ihr in der Stadt auf den Kopf hauen, um die Ausrüstung der Spielfigur zu verbessern.

Gloomhaven: Die Pranken des Löwen mit angenehmer Lernkurve

In viele weitere Feinheiten des Spiels werdet ihr erst im Verlauf der Kampagne eingeführt. Mit jedem der ersten fünf Szenarien kommen ein paar neue Elemente hinzu. Das macht den Einstieg ins Spiel leicht und komfortabel. Zwar verfügt Die Pranken des Löwen nicht mehr über die immense Komplexität des Original-Gloomhavens, bietet aber dennoch genug Tiefgang für eine intensive und langfristig motivierende Spielerfahrung.

Jeder Monstertyp wird als individuelles Set in Gloomhaven: Die Pranken des Löwen ausgeliefert.

Jedes Szenario lässt sich innerhalb von 1-2 Stunden durchspielen. Bei insgesamt 25 Missionen kommt ihr somit auf eine ziemlich ordentliche Spieldauer, die den Preis von 50€-60€ für das Spiel rechtfertigt. Gloomhaven: Die Pranken des Löwen ist für ein bis vier Spieler ab vierzehn Jahren geeignet und erscheint über Feuerland Spiele im deutschsprachigen Handel. Das Spiel ist ab sofort zum Preis von 50-60€ verfügbar.

Fazit: Die Pranken des Löwen: Gloomhaven muss sich nicht hinter der großen Schwester verstecken, sondern verdient sich eine ingame-Wertung von

Gloomhaven: Die Pranken des Löwen ist eine echte Empfehlung für Fantasy-Fans.

Als Rollenspieler und Fan von fantastischen Geschichten habe ich schon so manchen Dungeon Crawler als Brettspiel ausprobiert. Gloomhaven sticht aus der inzwischen doch beachtlichen Menge der Genrevertreter heraus und zählt absolut zur Spitzengruppe. Allerdings hat das Spiel auch seine Tücken. Eine dreistellige Zahl auf dem Preisetikett ist doch etwas hoch, um das Spiel einfach mal auszuprobieren. Zumal durchaus die Gefahr besteht, sich an der Komplexität des Dungeon Crawlers zu verheben. Wer Gloomhaven meistern will, muss sich schon richtig ins Spiel einfuchsen wollen. Die Einsteigervariante Die Pranken des Löwen ist da doch deutlich leichter zu erlernen. Der Spielleitfaden nimmt euch an die Hand und führt euch spielerisch durch die ersten Szenarien. Habt ihr diese einmal absolviert, seid ihr mit allen Mechaniken vertraut und könnt euch auf ein spannendes Abenteuer freuen. Die Geschichte bietet solide Fantasy-Kost, die größte Stärke des Spiels ist aber ohnehin das taktische rundenbasierte Kampfsystem. Jeder der vier Charaktere spielt sich sehr unterschiedlich, verfügt über individuelle Stärken und Schwächen und kann auf seine ganz eigene Art zum Gelingen der Mission beitragen. Ansonsten bietet Gloomhaven: Die Pranken des Löwen alles, was einen waschechten Dungeon Crawler auszeichnet. Ihr sammelt Erfahrungspunkte, plündert Schätze, levelt euren Charakter auf und erwerbt mächtige Ausrüstungsgegenstände in der Stadt. Wenn ihr auf fantastische Geschichten steht und Dungeon Crawlern etwas abgewinnen könnt, solltet ihr euch die Einsteigervariante von Gloomhaven nicht entgehen lassen. Die 50-60€ sind hier auf jeden Fall gut angelegt.

ProCon
+ kooperatives Spielerlebnis- Wiederspielwert nach Abschluss der Kampagne eher gering
+ Charaktere spielen sich stark unterschiedlich
+ ordentliche Spieldauer
+ einsteigerfreundliches Tutorial
+ taktisch anspruchsvolle Schlachten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Black Party - Varieté des Todes im Test: Ein Krimi-Dinner im Berlin der 20er Jahre
Black Party - Varieté des Todes im Test: Ein Krimi-Dinner im Berlin der 20er Jahre
Black Party - Varieté des Todes im Test: Ein Krimi-Dinner im Berlin der 20er Jahre
Unlock! Star Wars im Test: Das Escape-Room-Spiel für Star-Wars-Fans
Unlock! Star Wars im Test: Das Escape-Room-Spiel für Star-Wars-Fans
Unlock! Star Wars im Test: Das Escape-Room-Spiel für Star-Wars-Fans
Sebastian Fitzek Killercruise im Test: Das Brettspiel zu Passagier 23
Sebastian Fitzek Killercruise im Test: Das Brettspiel zu Passagier 23
Sebastian Fitzek Killercruise im Test: Das Brettspiel zu Passagier 23

Kommentare