Ein Blick auf die Kartoffeln verrät: Hot Potato lässt sich reichlich von der Popkultur beeinflussen.
+
Ein Blick auf die Kartoffeln verrät: Hot Potato lässt sich reichlich von der Popkultur beeinflussen.

Kickstarter-Kampagne startet am 13. Oktober

Hot Potato im Test: Kultige Comic-Kartoffeln als Kartenspiel

  • vonSebastian Hamers
    schließen

Jolly Dutch lässt die Comic-Kartoffeln von der Leine. Das schnelle Kartenspiel soll ab dem 13. Oktober über Kickstarter finanziert werden.

Es ist Donnerstag, kurz vor zehn. An diesem herbstlichen Vormittag sind tausende begeisterter Brettspielfans nach Essen gepilgert und warten auf den Einlass in die Messehallen. Minuten vor dem Einlass scharen die Spieler schon mit ihren Hufen, um als einer der Ersten Hand an eine der vielen begehrten Neuheiten zu legen. Das Ziel von vieler Spieler: Halle 3. Dort befinden sich vor allem die Stände der Big Player. Pegasus, Schmidt Spiele, Ravensburger, Asmodee und Kosmos sind nur einige Verlage, die schon seit vielen Jahren ihr Messedomizil in Halle 3 beziehen. Echte Geheimtipps findet man hier allerdings eher selten, da schon vor Messebeginn umfangreich um die Neuheiten der großen Verlage berichtet wird. In den hinteren Messehallen sieht es schon da schon ganz anders aus. Dort trefft ihr auf viele kleine Verlage, die ihr zuvor vielleicht nicht so auf dem Radar hattet. Aussteller wie Jolly Dutch, die für die Finanzierung ihrer Spiele nicht aus dem Vollen schöpfen können, sondern auf Crowdfunding via Kickstarter zurückgreifen. Über Kickstarter soll auch ihr neues Projekt Hot Potato realisiert werden. Wir haben das Spiel schon vor Beginn der Kampagne ausgiebig testen dürfen.

Wer bei Kickstarter-Brettspielen direkt an eine mehrpfündige Verpackung mit haufenweise Miniaturen und einer telefonbuchstarken Anleitung denkt, ist bei Hot Potato schief gewickelt. Das Jolly-Dutch-Spiel ist alles andere als das. In der Vorabversion lagen dem Spiel gerade einmal vierzig Spielkarten sowie eine einseitige Anleitung bei. Umso schneller kann es dann auch losgehen. Direkt mal die gesamte Familie als Testpersonen an den Tisch getrommelt und hinein geht es in die erste Partie.

Hot Potato sucht Finanziers auf Kickstarter

Die Regeln von Hot Potato sind denkbar einfach. Jeder Spieler erhält ein identisches Set aus sechs Kartoffelkarten. In der Tischmitte befindet sich lediglich noch ein Stapel mit Begegnungskarten sowie die namensgebende Hot-Potato-Karte. Eure Mission: auf die Begegnungskarte mit einer möglichst gut passenden Kartoffel zu reagieren. Damit ihr zumindest eine gewisse Chance habt, eure Optionen einzuschätzen, werden die obersten drei Karten des Begegnungsstapels aufgedeckt, anschließend gemischt und auf den Stapel zurückgelegt. Dann spielt ihr verdeckt eine Kartoffel von der Hand aus. Haben sich alle Spieler für eine Karte entschieden, werden alle Karten aufgedeckt und die oberste Begegnungskarte enthüllt.

Ein Blick auf die Kartoffeln verrät: Hot Potato lässt sich reichlich von der Popkultur beeinflussen.

Auf der Begegnungskarte seht ihr nun eine Hierarchie der sechs unterschiedlichen Kartoffeltypen. Habt ihr die Kartoffel gespielt, die sich auf der Liste der Begegnungskarte am weitesten oben befindet, habt ihr schon den ersten Punkt erzielt. Supereinfach! Alle anderen Spieler gehen punktemäßig leer aus, dürfen sich aber über einen anderen kleinen Vorteil freuen.

In Hot Potato haben die Kartoffeln Superkräfte

Seid ihr in dieser Runde leer ausgegangen, aktiviert ihr automatisch die Superkraft eurer Kartoffel. Jede Kartoffel verfügt über eine andere Spezialfähigkeit. Mit der Couch Patato nehmt ihr euren gesamten Abwurfstapel wieder auf die Hand zurück. Ihr müsst also nicht zwingend alle Karten ausgespielt haben, bevor ihr eure Hand auffüllt. Um Siegpunkte zu gewinnen hat sich die Poteto Potato als ziemlich hilfreich erwiesen. Bevor die Begegnungskarte aufgedeckt wird, dürft ihr eine weitere Kartoffel von der Hand spielen. Dadurch vergrößern sich die Chancen auf einen Punktgewinn doch erheblich.

Euer Kartoffeln müssen sich unter anderem diesen schrecklichen Biestern stellen.

Einer meiner Lieblingskartoffeln ist allerdings der schussgewaltige Rambotato. Mit ihm nehmt ihr einen anderen Spieler ins Fadenkreuz und schanzt ihm die Hot-Potato-Karte zu. Die heiße Kartoffel will kein Spieler vor sich liegen haben. Solange die Karte vor euch liegt, werdet ihr keinerlei Spezialaktionen mehr ausführen. Die nächste Kartoffel, der Robotato, bietet einen guten Schutz gegen die Hot Potato. Die Robo-Kartoffel verhindert, dass euch ein Spieler in dieser Runde als Ziel auswählen kann.

Kultige Comic-Kartoffeln in Hot Potato

Auf die Waffen einer Lady setzt hingegen die Sweet Potato. Wird ihre Fähigkeit aktiviert, bleibt sie bis zur nächsten Runde vor euch liegen. Gewinnt ihr in der folgenden Runde einen Punkt, wird dieser durch die liebreizende Lady-Kartoffel verdoppelt. Bleibt nur noch die A-peeling Potato. Mit dieser Kartoffel dürft ihr euch die obersten drei Karten des Begegnungsstapels ansehen. Anschließend mischt ihr die drei Karten und legt sie wieder auf den Stapel zurück. Jetzt könnt ihr in etwa abschätzen, welche Kartoffeln in den nächsten Runden gute Aussichten auf Siegpunkte haben.

Die Kickstarter-Kampagne von Jolly Dutch soll am 13. Oktober starten.

Die Partie endet, sobald der erste Spieler zehn Punkte erreicht hat. Selbst in der Maximalbesetzung mit vier Spielern haben wir dabei die Marke von einer Viertelstunde nicht überschritten. Hot Potato ist damit ein echter Spiele-Quickie. Die vorliegende Version ist noch nicht ganz final. Jolly Dutch erhofft sich das Erreichen einiger Stretch Goals, mit denen beispielsweise noch Punktemarker in Kartoffelform hinzugefügt würden. Außerdem könnte die Hot-Potato-Karte ebenfalls noch durch einen Marker ersetzt werden. Jolly Dutch peilt den Launch der Kickstarter-Kampagne für den 13. Oktober an.

Fazit: Die kultigen Kartoffeln sammeln in der ingame-Testwertung diese solide Punktzahl

Hot Potato im Test: So schneidet das kultige Kartoffelspiel ab.

Unsere erste Testpartie Hot Potato verlief ein wenig ernüchternd. Das lag jedoch daran, dass wir den ersten Durchlauf nur mit zwei Spielern bestritten haben. Zu zweit spielt sich Hot Potato leider etwas undynamisch. Ein Spieler heimst die Punkte ein, der andere führt die Sonderfähigkeit seiner Kartoffel aus. Ab drei Spielern stellt Hot Potato dann aber doch seine Stärken unter Beweis. Werden pro Zug gleich mehrere Kartoffelkräfte aktiviert, spielt es sich gleich sehr viel actionreicher. Es entsteht eine schnelle und vor allem sehr witzige Abfolge von Aktionen. Nach kurzer Eingewöhnungsphase setzt ihr euer Pokerface auf, versucht die Mitspieler zu bluffen und freut euch diebisch, wenn euch das Glück tatsächlich etwas in die Hände spielt. Der Glücksfaktor ist natürlich recht groß. Wer sich häufig die Zeit mit Stichspielen vertreibt, ist aber dennoch etwas im Vorteil. Mit einem geschulten Auge schneidet ihr mit, welche Karten eure Mitspieler noch auf der Hand haben und setzt dieses Wissen möglicherweise zu euren Gunsten ein. Ansonsten regiert bei Hot Potato aber eher Chaos als Kalkül. Es ist aber genau dieser Chaosfaktor, der Hot Potato seinen Reiz verleiht. Daran haben auch die cartoonigen Kartoffelhelden einen großen Anteil. Das Artwork der Kartoffeln und der Begegnungskarten tragen zum locker-fluffigen Spielgefühl bei. Freunde von superschnellen und unkomplizierten Spielen sollten mal ein Augen auf den Start der Kampagne auf Kickstarter werfen.

ProsCons
+ schickes Comic-Artwork- erst ab 3 Spielern richtig gut
+ schnell erklärt und schnell gespielt
+ witzige Anspielungen auf die Popkultur
+ intensive Spieldynamik

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Der Herr der Ringe - Reise durch Mittelerde im Test - Starke Lizenz für Video- und Brettspieler
Der Herr der Ringe - Reise durch Mittelerde im Test - Starke Lizenz für Video- und Brettspieler
Der Herr der Ringe - Reise durch Mittelerde im Test - Starke Lizenz für Video- und Brettspieler
Anubixx im Test: Das Würfelspiel für ägyptische Baumeister
Anubixx im Test: Das Würfelspiel für ägyptische Baumeister
Anubixx im Test: Das Würfelspiel für ägyptische Baumeister
Test: Pandoria
Test: Pandoria
Test: Pandoria

Kommentare