Marco Polo 2 Cover Artwork Verpackujng Haendler Kaufleute Voegel Statue
+
Marco Polo II: Im Auftrag ist über den Hans-im-Glück-Verlag erschienen und kostet 50-55€.

Ein Evergreen erhält mit Marco Polo II: Im Auftrag des Khan einen würdigen Nachfolger

Marco Polo II Im Auftrag des Khan im Test: Taktisches Brettspiel mit hohem Wiederspielwert

  • VonSebastian Hamers
    schließen

Beim Hans-im-Glück-Verlag wird ein Comeback gefeiert. Vier Jahre nach dem Original erscheint Marco Polo II: Im Auftrag des Khan.

  • für 2-4 Spieler ab 12 Jahren
  • Spieldauer: 60-120 Minuten
  • Autoren: Daniele Tascini und Simone Luciani
  • Verlag: Hans im Glück/Asmodee
  • Preis: 50-55€

Wer soll das bloß alles spielen? Diese Frage mag sich so mancher Brettspiel-Enthusiast stellen, wenn der Blick über die Liste der Herbst-Neuheiten schweift. Eine Flut an Spitzentiteln sorgt leider manchmal dafür, dass ein paar echte Perlen nicht die gebührende Aufmerksamkeit bekommen. So schaffte es Marco Polo II: Auf den Spuren des Khan, das schon vor rund zwei Jahren veröffentlicht wurde, bis vor einiger Zeit nicht auf meinen Spieltisch. Dabei standen die Chancen für das Spiel eigentlich gar nicht schlecht. Der mittlerweile schon fast sechs Jahre alte Titel zählt inzwischen schon zu den Evergreens und kommt auf eine stattliche Anzahl von gespielten Partien. Klarer Fall von „Kenne ich schon, brauch ich nicht!“? Möglicherweise hätte ich bei einem anderen thematischen Überbau direkt zugeschlagen, denn spielmechanisch ist Marco Polo über jeden Zweifel erhaben. Das sollte doch Grund genug sein, dem Nachfolger eine faire Chance zu geben, oder?

Marco Polo II: Im Auftrag des Khan mit bewährten Tugenden

Optisch hat sich beim ersten Hinsehen gar nicht so viel im Vergleich zum Vorgänger verändert. Immer noch begleitet ihr die Reisen des venezianischen Händlers, der sich im 13. Jahrhundert auf den weiten Weg von Venedig ins chinesische Beijing machte. Bei Marco Polo II beginnt eure Expedition allerdings bereits in Beijing. Von dort aus erkundet ihr die weitere Umgebung und treibt dabei regen Handel mit den Kaufleuten aus Kabul, Baghdad, Jaipur und vielen weiteren Städten. Gehandelt wird mit vielerlei Ressourcen. Pfeffer, Seide, Kamele und Gold sind für den Spielfortschritt ebenso bedeutsam wie der schnöde Mammon und die besonders wertvolle Jade, die im fernen Osten offenbar als eine Art Universalwährung gilt.

Das Spielfeld von Marco Polo 2 wirkt auf den ersten Blick erschlagend.

Das Reisen allein macht euch allerdings natürlich noch nicht zu einem wohlhabenden Händler. Das Spielfeld von Marco Polo II ist gespickt mit Aktionsmöglichkeiten. Auf den ersten Blick sieht das Spiel ganz schön unübersichtlich aus, mit den ersten Zügen werden sich euch die Möglichkeiten aber nach und nach erschließen. Dazu trägt auch die vorbildlich gestaltete Anleitung bei, die keine Fragen offenlässt. Um eine Aktion durchzuführen werden Würfel benötigt, die im Spiel als eine Art Arbeiter fungieren. Ihr erhaltet insgesamt fünf Würfel einer Farbe. Setzt sie mit Bedacht ein, denn sie sind im Spiel eure wertvollste Ressource.

Reisen mit Würfeln bei Marco Polo II: Im Auftrag des Khan

Das Spiel bietet euch sieben unterschiedliche Hauptaktionen an, für die jeweils ein oder gar mehrere Würfel verwendet werden müssen. Marco Polo II bedient sich hier einer bewährten Mechanik, die in vielen Spielen zum Einsatz kommt. Die Würfel der Spieler werden reihum auf die Aktionsplätze gestellt. Sobald ein Ort jedoch mit einem Würfel versehen wurde, ist dieser für die weiteren Zügen in der Runde blockiert. Einen kleinen Kniff haben sich die Autoren aber an dieser Stelle dennoch erlaubt. Auf dem Spielfeld befinden sich zahlreiche blaue Aktionsfelder, die von beliebig vielen Spielern in Anspruch genommen werden dürfen. Wollt ihr ein bereits belegtes blaues Feld für eine Aktion nutzen, müsst ihr diese Möglichkeit allerdings mit ein paar Münzen bezahlen.

In Marco Polo 2 müsst ihr mit zahlreichen Ressourcen hantieren.

Wie schon erwähnt, liegt ein Hauptaugenmerk bei Marco Polo II auf den Reisen. Um eure Spielfigur über die Landkarte zu bewegen, müssen zunächst Würfel investiert werden. Die Augenzahl der Würfel legt dabei die Reichweite der Figur fest. Da im 13. Jahrhundert das Reisen noch eine ziemlich kraftaufreibende und kostenintensive Angelegenheit war, werden für die Bewegung weitere Kosten fällig. Je nachdem welche Routen ihr einschlagt, müsst ihr verschiedene Ressourcen investieren. Habt ihr diese gerade nicht auf Lager, muss eure Reise wohl ins Wasser fallen. Deshalb spielt das Ressourcenmanagement ebenso eine wichtige Rolle im Spiel.

Marco Polo II: Im Auftrag des Khan ist ein Spiel mit wachsenden Möglichkeiten

Hat eure Spielfigur dann aber tatsächlich eine weitere Stadt erreicht, profitiert ihr direkt von den neuen Handelsbeziehungen. Ihr platziert sofort einen Handelsposten in der Stadt, der es euch erlaubt, mit ihr zu interagieren. Einige Städte schalten ganz neue Aktionsmöglichkeiten frei, andere bieten euch lukrative Aufträge an, bei denen ihr Ressourcen in Siegpunkte verwandeln könnt. Ein paar fernöstliche Metropolen gewähren euch zudem diverse Sofortboni, praktisch als kleines Willkommensgeschenk. Bei der Verteilung der Boni zeigt sich Marco Polo II ziemlich variabel. Die meisten Belohnungen im Spiel werden vor jeder Partie nach dem Zufallsprinzip auf dem Spielfeld verteilt. Es dürfte also schwer werden, sich einen immer funktionierenden Masterplan für das Spiel zu entwerfen. Jede Partie stellt euch wieder vor neue Herausforderungen.

In Marco Polo 2 erweitern sich eure Möglichkeiten ständig, wenn ihr neue Handelsposten errichtet.

Gut gereist, ist also halb gewonnen? Nicht ganz, denn um euren Händler überhaupt erst auf Reisen zu schicken, benötigt ihr ja noch die notwendigen Ressourcen. Diese holt ihr euch beispielsweise, indem ihr Würfel auf dem Marktplatz einsetzt. Dort liegen ständig wechselnde Angebote aus, die euch das Tauschen von Ressourcen ermöglichen. Geld und Kamele lassen sich alternativ auch kassieren, wenn ihr dem Khan einen Besuch abstattet. Er erweist euch seine Gunst, indem er euch mit ein paar Hilfsgütern ausrüstet.

Die Macht der Gilden in Marco Polo II: Im Auftrag des Khan

Eine noch bedeutsamere Funktion als der Khan selbst, spielen jedoch die unterschiedlichen Gilden im Fernen Osten. Um euch ihre Unterstützung zu sichern, müsst ihr abermals Würfel einsetzen. Wie die meisten Aktionen in Marco Polo II ist ihr Einsatz aber an bestimmte Bedingungen geknüpft. Wollt ihr etwa die Schmuck-Gilde nachhaltig beeindrucken, sollte euer eingesetzte Würfel schon mindestens eine Vierer-Augenzahl aufweisen. Einige Bereiche auf der Karte lassen sich erst passieren, wenn ihr über das passende Gildensiegel verfügt. Früher oder später solltet ihr diesen also euren Tribut zollen. Investiert ihr zusätzliche Ressourcen, dann dürft ihr das Siegel sogar noch aufwerten. Durch das Upgrade beteiligt ihr euch an der Gilde und dürft nun jede Runde auf einen schönen Bonus in Form von Extra-Ressourcen hoffen.

Die Handwerker-Gilden spielen in Marco Polo 2 eine besondere Rolle.

Neben den zahlreichen Hauptaktionen, bei denen Würfel eingesetzt werden müssen, gibt es außerdem noch eine ganze Reihe von optionalen Zusatzaktionen. Ohne Würfeleinsatz dürfen Aufträge erfüllt oder Gildensiegel aufgewertet werden. Zudem bietet euch das Spiel noch eine Möglichkeit, die vorhandenen Würfel zu manipulieren. Durch die Investition von Kamelen können Würfel neu geworfen oder gar um eine Zahl nach oben oder unten verändert werden. Gebt ihr drei Kamele ab, erhaltet ihr sogar einen temporären Extrawürfel, der euch für die Dauer von einer Spielrunde zur Verfügung steht. Marco Polo II bietet euch also durchaus einige Optionen an, um eurem Würfelglück etwas auf die Sprünge zu helfen.

Charakterfähigkeiten sorgen bei Marco Polo II: Im Auftrag des Khan für Abwechslung

Insgesamt spielt ihr Marco Polo II: Im Auftrag des Khan über fünf Spielrunden. Jetzt zählt ihr nur noch die gesammelten Siegpunkte zusammen, um den Gewinner zu ermitteln. Viele Punkte könnt ihr euch bereits im Spielverlauf, etwa durch das Erfüllen von Aufträgen, sichern. Vor Beginn der Partie werden weiterhin Zielkarten an die Spieler verteilt, die euch weitere Siegpunkte einbringen, wenn ihr die darauf gennannten Ziele erreicht habt.

In Marco Polo 2 stehen euch sieben einzigartige Charaktere mit mächtigen Sonderfähigkeiten zur Verfügung.

Geschickte Händler richten ihre Spielstrategie zumindest ein wenig nach ihrer Zielkarte aus, da es hier viele Extrapunkte zu gewinnen gibt. Doch auch der ebenfalls bei Spielbeginn zugeteilte Charakter hat einen großen Einfluss auf die taktische Marschrichtung. Jeder Charakter hat eine einzigartige und vor allem sehr mächtige Sonderfähigkeit, die eure Spielweise deutlich beeinflussen wird. Insgesamt lieben dem Spiel sieben verschiedene Charaktere bei, was den ohnehin schon hohen Wiederspielreiz von Marco Polo II nochmals deutlich steigert.

Es gibt also viele gute Gründe Marco Polo II auf den Tisch zu bringen. Nur etwas Zeit solltet ihr schon mitbringen. Pro Spieler müsst ihr rund dreißig Minuten einplanen, in voller Besetzung mit vier Spielern vergehen für einen Durchlauf somit schnell mal zwei Stunden. Marco Polo II: Im Auftrag des Khan ist beim Hans-im-Glück-Verlag erschienen und kommt über Asmodee in den deutschsprachigen Handel. Preislich müsst ihr mit etwa 50-55€ rechnen.

Fazit: Hoher Wiederspielreiz und eine enorme taktische Tiefe verhelfen Marco Polo II: Im Auftrag des Khan zu dieser ingame-Testwertung

Hoher Wiederspielreiz und taktische Tiefe machen Marco Polo 2 zu einem besonderen Erlebnis.

Als der Hans-im-Glück-Verlag im Jahr 2015 „Auf den Spuren des Marco Polo“ veröffentlichte, schlug das Spiel in Brettspieler-Kreisen ein wie eine Bombe. Das Spiel landete damals auf der Empfehlungsliste zum „Kennerspiel des Jahres“ und sicherte sich den Deutschen Spielepreis. Die beiden Autoren Daniele Tascini und Simone Luciani können also nicht viel falsch gemacht haben. Folgerichtig wurde beim Nachfolger das Rad nicht neu erfunden. Evolution statt Revolution, so lautet eher das Credo bei Marco Polo II: Im Auftrag des Khan. Das Spiel zeichnet sich abermals durch seine enorme Vielfalt aus. Keine Partie spielt sich wie die andere. Zahlreiche Faktoren werden im Spiel immer wieder neu verteilt, so dass sich ständig eine andere Ausgangslage ergibt. Es ist unmöglich eine Blaupause für einen erfolgreichen Spielablauf zu erstellen, ihr müsst euch im Verlauf des Spiels ständig aus Neue eine passende Strategie erarbeiten. Die Optionen, mit den Städten im Fernen Osten zu interagieren, wachsen von Runde zu Runde. Das motiviert extrem und sorgt vor allem für ein taktisch sehr forderndes Spielerlebnis. Dabei ist die Grundmechanik eigentlich recht simpel gehalten. Der Einstieg in die Welt von Marco Polo fällt relativ leicht. Zu Beginn sind die Aktionsmöglichkeiten zwar auch nicht gerade klein, so richtig eskaliert das Spiel aber erst gegen Ende der Partie. Marco Polo II hat, wie schon der Vorgänger, das Potential sehr häufig auf den Tisch zu kommen. Bis ihr mal alle Charaktere durchprobiert und euch an den immer wieder neuen Aufbauten im Spiel satt gesehen habt, dürfte einige Zeit vergehen. Und vielleicht steht bis dahin ja auch schon der dritte Teil von Marco Polo im Handel? Bleibt die Reihe ihrem Rhythmus treu, wäre es dann ja 2023 wieder soweit. Ich würde es bestimmt wieder ausprobieren. Ihr auch?

ProCon
+ sehr hoher Wiederspielwert- Charaktere nicht optimal ausbalanciert
+ taktisch anspruchsvoll
+ gutes Regelwerk
+ motivierender Spielfortschritt
+ einfacher Spieleinstieg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare