1. ingame
  2. Brettspiele

Moesteiro im Test: Mittelalterlicher Klosterbau im Brettspiel

Erstellt:

Von: Sebastian Hamers

Moesteiro Kloster Kirchen Turm Geruest Bauarbeiter Verpackung Schachtel
Moesteiro erscheint über Hutter Trade in deutscher Sprache. Kostenpunkt: 35-40€. © Hutter Trade

Moesteiro entführt euch ins Portugal des vierzehnten Jahrhunderts. Dort arbeitet ihr als Architekten gemeinsam am Bau eines bekannten Klosters.

Mittelalter-Thema im Brettspiel? Gähn! Ihr schlüpft in die Rollen von Architekten? Doppelgähn! Achja, ein Kloster oder eine Kirche sollen auch noch gebaut werden… nein, das muss doch wirklich nicht sein! Für Autoren und Verlage mag es inzwischen zwar wirklich schwergeworden sein, noch einen originellen thematischen Überbau für das eigene Spiel ausfindig zu machen, doch gewisse Aspekte sind im Jahr 2023 wirklich bereits mehr als ausgelutscht. Bei Moesteiro kommen hinsichtlich des gewählten Settings leider gleich mehrere davon zum Einsatz. Also einfach wegklicken und sich das nächste Spiel anschauen? Halt! Moesteiro kann zwar nicht unbedingt mit einem frischen Thema überzeugen, mechanisch hat die Frühlingsneuheit allerdings schon einiges zu bieten.

Moesteiro: Klosterbau im vierzehnten Jahrhundert

Ich geb’s ja zu. Weder die portugiesischen Klöster im vierzehnten Jahrhundert, noch das Lebenswerk von König D. Joao haben mich sonderlich hinter dem Ofen hervorgelockt. Und dennoch, irgendetwas muss mich schließlich doch gereizt haben, um mir Moesteiro einmal genauer anzusehen. Ein Blick auf den Spielplan lässt bereits erahnen, welche Spielmechanik hier wohl im Vordergrund stehen mag. Zahlreiche Felder warten bereits darauf, mit Arbeitern bestückt zu werden, um vor Ort verschiedene Aktionen auszuführen.

Moesteiro Spielbrett Aktionsbereiche Wuerfel Steine Saeulen Dorf Wald Holz
In Moesteiro werden Arbeiter in fünf verschiedenen Aktionsbereichen eingesetzt. © Hutter Trade

Diese Arbeiter werden in Moesteiro mit Würfeln dargestellt. Erste kleine Besonderheit: Von den Würfeln verfügt ihr gleich über zwei verschiedene Varianten. Bei beiden handelt es sich zwar um klassische Sechsseiter, die jedoch in zwei unterschiedlichen Größen vorhanden sind. Die kleinen Würfel werden als normale Arbeiter bezeichnet, die großen stellen hingegen Meister dar. Letztgenannte sind dem normalen Fußvolk natürlich überlegen und bringen euch einen gewissen spielerischen Vorteil ein.

Name des SpielsMoesteiro
Spielerzahl2-4 Personen
Altersempfehlungab 10 Jahren
Spieldauer60 Minuten
AutorRola & Costa
VerlagPythagoras/Hutter Trade
Preis35-40€

Meister und Arbeiter in Moesteiro

Bei Spielbeginn ist euer Mitarbeiterstamm noch ziemlich überschaubar. Zwei Arbeiter- und ein Meister-Würfel müssen ausreichen, um am Bau des Klosters mitzuwirken. Einige weitere Würfel werden erst in späteren Runden freigeschaltet, die eure Aktionsmöglichkeiten nochmals kräftig erweitern. Vor jeder der insgesamt fünf Spielrunden werden alle verfügbaren Würfel geworfen. Je mehr Augen ein Würfel anzeigt, desto größer ist die Stärke des Arbeiters oder des Meisters. Hohe Ergebnisse sind prinzipiell wünschenswert, allerdings haben sie auch ein paar Nachteile.

Moesteiro Steinbruch Stein Saeulen Sturzboegen Wuerfel Arbeiter
Den Steinbruch werdet ihr in Moesteiro häufig aufsuchen. Hier gibt es viele Materialien zum Bau des Klosters. © Hutter Trade

In den Aktionsbereichen können gewürfelte Stärkepunkte investiert werden, um verschiedene Ressourcen zu erhalten. Ein hoher Wert füllt eure Warenlager daher in der Regel deutlich schneller. Kleine Würfelergebnisse lassen euch dafür Ressourcen zu einem günstigeren Kurs eintauschen oder gewähren euch einen vorzeitigen Zugriff auf diese. Ein hoher Würfelwert hilft euch wenig, wenn das begehrte Gut schon längst vergriffen ist. Der Einsatz von hohen und niedrigen Würfelergebnissen will also gut überlegt sein.

Moesteiro mit übersichtlichem Spielaufbau

Die Ausbeute hängt dabei maßgeblich von den gewählten Aktionen der Mitspieler ab. Ein hoher Würfelwert ist fantastisch, wenn sich keiner eurer Konkurrenten dafür entscheidet, den gleichen Aktionsbereich zu nutzen. Werden jedoch mehrere Würfel hier platziert, können hohe Würfelwerte mit Vorliebe von anderen Würfeln auf die billigen Plätze verdrängt werden. Die großen Meisterwürfel sind diesbezüglich ein wenig im Vorteil, die einen gewissen Schutz vor einer Verdrängung genießen.

Moesteiro Dorf Plaettchen Steine Kran Baustelle Spielbrett
Der Ausbau des Dorfplatzes erlaubt es euch, in Moesteiro viele Bonuspunkte zu sammeln. © Hutter Trade

In Moesteiro darf also munter spekuliert und gepokert werden. Genau dieses Spekulieren, das Hoffen und Bangen macht den großen Spielreiz aus. Diese pikante Feinheit kommt praktisch in allen fünf Aktionsbereichen zum Tragen. Diese befinden sich schön übersichtlich und räumlich getrennt voneinander auf dem Spielfeld. In dem kleinen Wäldchen erntet ihr Holz, das beim Ausbau des Klosters natürlich eine große Rolle spielt. Das Holz muss mit Stärkepunkten des eingesetzten Würfels erstanden werden. Die gleichen Punkte dürfen alternativ jedoch auch für den Erwerb von Nahrungsmitteln eingesetzt werden.

Ressourcen sammeln in Moesteiro

Gesammelte Nahrung gewährt euch einen Vorteil im zweiten Aktionsbereich, dem Dorfplatz. Im Dorf befinden sich zahlreiche Bauplätze in vier Reihen, die mit Dorfplättchen bestückt werden sollen. Das Dorfplättchen wird aus einer offenen Auslage entnommen und muss mit diversen Ressourcen bezahlt werden. Anschließend darf es auf einem freien Dorfplatz abgelegt werden. Habt ihr bereits ordentlich Nahrung gesammelt, werden auch immer mehr Bauplätze in den unteren Reihen freigeschaltet, die selbstverständlich auch die attraktivsten Boni bringen. Auch die ersten Siegpunkte gibt es hier schon zu gewinnen.

Moesteiro Kran Baustelle Seil
Arbeiter werden in Moesteiro zur Baustelle geschickt, um diese wertvollen Mauerstücke zu sammeln. © Hutter Trade

Im Steinbruch, dem dritten Aktionsbereich, ist dies nicht möglich. Dafür erhaltet ihr hier wertvolles Material, das zum Ausbau des Klosters unabdinglich ist. Steine, Sturzbögen sowie Säulen können unter Einsatz von Stärkepunkten der gewählten Würfel erworben werden. Die beiden letztgenannten stehen euch nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung. Werden im Steinbruch viele Würfel mit geringer Stärke eingesetzt, kommt ihr mit einem hohen Würfel so möglicherweise nicht wie gewünscht zum Zug.

Vielfältige Bauarbeiten in Moesteiro

Im unteren Bereich des Spielfelds können weitere Arbeiter und Meister direkt auf der Baustelle des Klosters eingesetzt werden. Der Verdrängungsmechanismus funktioniert hier wie in allen anderen Bereich des Spielbretts. Je nachdem an welcher Position der eigene Würfel letztendlich landet, dürft ihr euch ein bestimmtes Mauerwerk-Plättchen aneignen. Diese und die im folgenden Aktionsbereich erhältlichen Bleiglas-Plättchen ergeben Sets aus bis zu fünf Plättchen, die euch am Spielende noch etliche Bonuspunkte bescheren können. Je mehr unterschiedliche Bleiglas- und Mauerwerk-Plättchen gesammelt werden, desto besser.

Moesteiro Kloster Kirchen
Am Ende einer Partie Moesteiro erstrahlt das Kloster im vollen Glanz. © Hutter Trade

Über die eingesetzten Würfel wird weiterhin ein Marker auf dem Baukran nach oben bewegt. Gelangt der eigene Marker an die Spitze des Krans, lassen sich verschiedene Güter zu einem günstigen Kurs erwerben. Im fünften und letzten Aktionsbereich dürft ihr hingegen die bereits erwähnten Bleiglas-Plättchen kaufen. Als Währung fungiert abermals die Stärke des eingesetzten Würfels. Je weiter oben sich das Bleiglas in der offenen Auslage befindet, desto mehr Stärkepunkte müssen für den Erwerb ausgegeben werden.

Gemeinsamer Klosterbau in Moesteiro

Wie ihr seht, die Stärke eines Würfels spielt in Moesteiro eine ganz zentrale Rolle. Damit ihr als Architekten etwas mehr Spielraum erhaltet, lassen sich die Würfelwerte noch ein gutes Stück manipulieren. Jeder Spieler verfügt über einen weiteren Marker auf der sogenannten Stärkeleiste. Setzt ihr diesen Marker um ein Feld zurück, darf ein beliebiger Würfel jederzeit um einen Punkt aufgewertet werden. Auf der anderen Seite lässt sich unbenutzte Stärke von Würfelwerten dafür verwenden, in der Stärkeleiste voranzuschreiten. Auf diese Weise bleibt ihr immer flexibel und könnt aufgesparte Punkte zu einem späteren Zeitpunkt verwenden.

Moesteiro Koenige Plaettchen Vorteile
Jeder Architekt wählt in Moesteiro einen dieser Könige, um einen besonderen Vorteil zu erhalten. © Hutter Trade

Nachdem alle Würfel verwendet und die zugeordneten Aktionen ausgeführt wurden, können sich alle Architekten jetzt am Ausbau des Klosters beteiligen. Vier unterschiedliche Bauplättchen stehen euch in jeder Spielrunde zur Wahl. Im Idealfall kann ein Architekt sämtliche Ressourcen ausgeben, um alle Anforderungen des gewählten Bauplättchen zu erfüllen. In diesen Fall wandern die auf dem Plättchen aufgedruckten Siegpunkte auf sein Konto. Fehlen euch ein oder gar mehrere Ressourcen, darf das Bauplättchen trotzdem gewählt werden. Für jede Holz und jede Ressource aus dem Steinbruch winken euch immerhin noch drei Siegpunkte.

Anschließend werden alle vier Bauplättchen gewendet und auf das passende Ablagefeld des Spielbretts platziert. Auf diese Weise könnt ihr rundenweise beobachten, wie der Ausbau des Klosters voranschreitet. Am Ende des Spiels erstrahlt das Gebäude so in seiner ganzen Pracht. Bis es soweit ist vergehen in der Regel etwa sechzig Minuten. Insgesamt können sich zwei bis vier Architekten an der Partie beteiligen. Ihr findet Moesteiro ab sofort zum Preis von etwa 35-40€ im Handel.

Fazit: Der gemeinsame Klosterbau in Moesteiro kann spielerisch überzeugen und erhält von uns diese ingame-Testwertung.

Wertungsgrafik Moesteiro
Der gemeinsame Klosterbau in Moesteiro kann spielerisch überzeugen und erhält von uns diese ingame-Testwertung. © ingame.de

OK, das gewählte Thema ist wirklich nicht besonders innovativ, aber sei’s drum. Denn was Moesteiro auf das Spielfeld zaubert, weiß zu überzeugen. Dabei macht die Frühlingsneuheit aus dem Hause Pythagoras gar nicht mal so viel wirklich neu. Würfel als Arbeiter einsetzen, das hat man schließlich auch schon etliche Male zuvor gesehen. Und dennoch, das Spiel kommt mit einem starken Spannungsbogen daher, der von der ersten Sekunde an zieht. Häufig muss bis zur letzten Sekunde gezittert werden, wie viele und welche Ressourcen die eigenen Würfel denn nun tatsächlich einbringen. Hohe Würfelstärken produzieren zwar potentiell sehr viele Güter, es besteht aber eben auch immer die Gefahr, sich am Ende schlechter zu stehen als die Baumeister, die auf geringere Stärken gesetzt haben. Ein gewisses Frustpotenzial birgt Moesteiro durchaus. Durch die Flexibilität, die durch den Einsatz der Stärkeleiste gewährt wird, können die Frustmomente allerdings etwas abgeschwächt werden. Notfalls lässt sich fast immer irgendwo ein Würfel aufwerten, der euch dann ausreichend Ressourcen einbringt, um den Durchlauf doch noch mit einem guten Ergebnis abzuschließen. Am Ende der Spielrunde lässt sich so fast immer eine sinnvolle Aktion durchführen. Notfalls werden die verbleibende Würfelaugen einfach in den Fortschritt auf der Stärkeleiste investiert, um später daraus ordentlich Profit zu schlagen. In Sachen Komplexität rangiert Moesteiro im unteren bis mittleren Bereich des Strategiespielsektors. Die Abläufe gehen schnell in Fleisch und Blut über, so lassen sich selbst weniger strategiespielaffine Freunde zu einer Partie hinreißen. Vielspieler kommen der interessanten Mechanik ebenfalls auf ihre Kosten, so kann Moesteiro hier vielleicht das verbindende Element werden.

ProCon
+ zugängliches Regelwerk- Thema schon oft verwendet
+ hoher Interaktionsgrad
+ flüssiger Spielablauf
+ ordentliches Spielmaterial

Auch interessant