Nightmare Thriller Spiel Noris Verpackung Schachtel Brettspiel
+
Nightmare: Das Thriller Spiel erscheint über Noris und kostet etwa 25€.

Escape-Room-Erlebnis der besonderen Art

Nightmare Ein Thriller Spiel im Test: Das nervenzerreißende Brettspiel

  • vonSebastian Hamers
    schließen

Bei Nightmare: Ein Thriller Spiel steht die düstere Atmosphäre im Vordergrund. Der Escape-Room hat so einige überraschende Schocker auf Lager.

  • für 4-5 Spieler ab 16 geeignet
  • Escape-Room-Erlebnis mit Schockmomenten
  • Preis: ca. 25€

Als ich vor rund vier Jahren zum ersten Mal einen Escape Room im Brettspielformat betreten habe, ahnte ich noch nicht, dass dieser Ausflug längst nicht mein letzter gewesen sein sollte. In den Folgejahren durchstreifte ich die Escape Rooms vieler Verlage. Das Lösen kniffliger Rätsel weckte meinen Ehrgeiz und auch im Freundeskreis fanden sich schnell bereitwillige Mitstreiter. Doch irgendwann genügte das Entschlüsseln von Rätsel an Rätsel einfach nicht mehr. Es fehlte oftmals das Salz in der Suppe, es fehlte eine packende Story. Das neue Nightmare: Ein Thriller Spiel vom Noris-Verlag verspricht hier Abhilfe zu schaffen. Ein wenig gerätselt werden darf hier natürlich auch. Doch im Vordergrund soll vielmehr das gruselige Erlebnis stehen und eine nervenaufreibende Geschichte.

Nightmare: Ein Thriller Spiel handelt im Anwesen der Familie Crafton. Erneut ist die aristokratische Familienbande dort zusammengekommen, um ein dunkles Geheimnis zu lüften, das bereits seit über 15 Jahren über ihnen schwebt. In einer schrecklichen Nacht fielen fünf Menschen einem bislang unbekannten Mörder zum Opfer. Unter ihnen befanden sich auch die Eltern der Crafton-Familie. Jetzt sind ihre Nachkommen in die Villa zurückgekehrt, um herauszufinden, was in dieser einen Nacht tatsächlich passierte.

Nightmare: Ein Thriller Spiel mit kleinem Rollenspielanteil

Als Spieler übernehmt ihr die Kontrolle über eines von insgesamt fünf Familienmitgliedern: Brigitte, Josephine, William, Felix oder Roy. Jeder erhält passend dazu eine Charakterkarte mit ein paar offenen und auch einigen geheimen Informationen. Um ein wenig Gefühl für eure Verwandten zu bekommen, stellt sich jeder Spieler in einer kurzen Runde vor. Für ein noch packenderes Spielgefühl empfiehlt es sich, dass ihr von nun an in eurer Rolle verharrt. Das lässt den Immersionsfaktor von Nightmare: Ein Thriller Spiel noch weiter ansteigen.

So baut sich das Anwesen der Familie in Nightmare: Das Thriller Spiel auf.

Im offiziellen Teil der Charakterbeschreibung erfahrt ihr Details über den beruflichen Werdegang der Protagonisten und ein paar Kleinigkeiten darüber hinaus. Wie sich die innere Persönlichkeit eures Charakters gestaltet, werden die anderen Spieler allerdings nicht so schnell erfahren. Sie können aber natürlich ihre eigenen Rückschlüsse daraus ziehen, wie ihr die Persönlichkeit im Spielverlauf darstellt. Damit ist Nightmare zu einem guten Teil auch ein Rollenspiel, das auf eure schauspielerischen Fähigkeiten setzt.

Nightmare: Ein Thriller Spiel benötigt internetfähiges Endgerät

Das Spielmaterial von Nightmare fällt nicht gerade üppig aus. In der Verpackung findet ihr überwiegend einige Karten und Pläne, die teilweise noch in verschlossenen Umschlägen stecken und erst zu gegebener Zeit geöffnet werden. Bevor ihr euch ins Abenteuer stürzt, müsst ihr zunächst noch das Anwesen der Familie Crafton auslegen. Dieses besteht aus insgesamt zehn Raumkarten, die nach Vorgabe auf dem Spieltisch ausgebreitet werden.

Das sind die Protagonisten in Nightmare: Das Thriller Spiel.

Ihr stimmt euch als Team untereinander ab, welchen Räumen ihr euch vorrangig widmet. Bei euren Recherchen ergeben sich immer wieder neue Hinweise, die euch hoffentlich schrittweise dem Ziel wieder ein wenig näherbringen. Viele dieser Hinweise und Storyhäppchen werden dabei gar nicht mal über das haptische Spielmaterial transportiert. Zum Spiel gehört eine Website, die euch komfortabel durch die Geschichte begleitet. Ihr solltet euch vor dem Spiel also mit dem passenden technischen Equipment ausrüsten, denn ohne internetfähiges Endgerät bleibt Nightmare schon in der Anfangsphase stecken.

Nightmare: Ein Thriller Spiel ist nichts für schwache Nerven

Auf der eigens für das Spiel eingerichteten Homepage werdet ihr auch direkt mit einem stimmungsvollen Intro-Video begrüßt, das einen kleinen Vorgeschmack darauf gibt, was euch erwartet. Um die spannende Geschichte nicht vorab zu spoilern, überlasse ich euch die Erkundung der Crafton-Villa lieber selbst. Das Spiel hat so manche Überraschung für euch parat und bietet viel mehr als ein einfaches Escape-Room-Erlebnis.

Einige Materialien öffnet ihr in Nightmare: Ein Thriller Spiel erst zu gegebener Zeit.

Für schwache Nerven ist Nightmare: Ein Thriller Spiel allerdings wohl nicht die beste Wahl. Das Spiel beinhaltet ein paar verstörende Szenen, die eine Altersempfehlung von 16 Jahren absolut rechtfertigen. Seinem Namen wird das Spiel allemal zurecht. Mögt ihr es besonders gruselig, sorgt am besten schon vorab für die richtige Atmosphäre. Dimmt das Licht, stellt vielleicht ein paar Kerzen auf und schaltet eure Handys in den Flugmodus. Dann erwartet euch ein Escape-Room-Abenteuer der ganz besonderen Art. Nightmare: Ein Thriller Spiel ist für 4-5 Spieler ab 16 Jahren geeignet und erscheint über Noris im Handel. Kostenpunkt: ca. 25€.

Fazit: Packende Atmosphäre und sehr viel Nervenkitzel verhelfen Nightmare: Das Thriller Spiel zu dieser Testwertung

Packende Atmosphäre und sehr viel Nervenkitzel verhelfen Nightmare: Das Thriller Spiel zu dieser Testwertung

In den letzten Monaten stellte sich bei mir bereits eine gewisse Müdigkeit ein, wenn es um das Lösen neuer Escape-Room-Fälle geht. Diese wurde mir bei Nightmare: Ein Thriller Spiel jedoch sehr früh im Spiel wieder genommen. Schon nach wenigen Minuten hatte mich das etwas trashige Horrorabenteuer gepackt und meinen Stresshormonpegel reichlich durcheinandergewirbelt. So ein Escape-Room-Spektakel habe ich noch nie erlebt. Nightmare beinhaltet zwar durchaus ein paar klassische Rätselelemente, legt den Fokus aber dennoch klar auf die atmosphärische Gestaltung. Die Geschichte hat schon ein paar erzählerische Schwächen, doch diese werden durch die düstere Stimmung und die vielen Schockmomente locker wieder wettgemacht. Nightmare: Ein Thriller Spiel wartet mit so mancher Überraschung auf, die euch das Blut in den Adern gefrieren lässt. Freunde des gepflegten Horrors sollten dieses Spiel auf jeden Fall ausprobieren. Dann erfahrt ihr auch, was es mit dem mysteriösen blickdichten Augenmasken auf sich hat…

ProCons
+ atmosphärisch stark- erst ab 4 Spielern spielbar
+ kleiner Rollenspiel-Anteil- kleine Schwächen in der Story
+ frisches Spielgefühl
+ packende Schockmomente

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Vampire: Die Maskerade - Vendetta im Test: Wer wird der neue Prinz von Chicago?
Vampire: Die Maskerade - Vendetta im Test: Wer wird der neue Prinz von Chicago?
Vampire: Die Maskerade - Vendetta im Test: Wer wird der neue Prinz von Chicago?
Test: Pandoria
Test: Pandoria
Test: Pandoria
Test: Sid Meier's Civilization - Das Brettspiel
Test: Sid Meier's Civilization - Das Brettspiel
Test: Sid Meier's Civilization - Das Brettspiel

Kommentare