City of Angels Detektiv Pegasus Polizei Gangster Mord Leiche
+
Eine erste Erweiterung zu City of Angels wurde bereits über Pegasusspiele angekündigt.

Pegasusspiele trotzt der Corona-Krise

Pegasusspiele: Das sind die Brettspiel-Neuheiten für den Sommer 2021

  • VonSebastian Hamers
    schließen

Es ist Sommer und eine Spieleflaute ist trotzdem nicht in Sicht. Pegasusspiele hat einige spannende Neuheiten für Brettspiel-Fans angekündigt.

Sommerzeit ist Flautezeit. Während im Winter ein Blockbuster-Titel nach dem anderen eintrudelt, kommt der Nachschub mit guten Spielen in den warmen Monaten fast schon zum Erliegen. Die Corona-Krise hat die Situation dabei ebenfalls nicht gerade verbessert. Die Verschiebung eines Releasetermins gehört im Jahr 2021 beinahe schon zum guten Ton. So sieht die aktuelle Lage bei den Videospielen aus, könnte allerdings ebenso eine gute Umschreibung des Brettspielmarkts sein. Viele Verlage bringen die meisten Spiele traditionell pünktlich zum Start der Essener Brettspiel-Messe in den Handel und legen dann im Frühling vielleicht noch mit ein paar weiteren Titeln nach. Mit den Neuheiten der Branchengrößen wie Asmodee oder Pegasusspiele kommen Brettspiel-Enthusiasten aber normalerweise dennoch ganz gut über den Sommer. Doch macht uns die Corona-Pandemie am Ende doch noch einen Strich durch die Rechnung?

Corona-Krise sorgt auch bei Pegasusspiele für Terminverschiebungen

Der Sommer wird gut! Wenn dies inzwischen sogar SPD-Politiker Karl Lauterbach für die kommenden Monate prognostiziert, dann stehen die Chancen auf eine verspielte Zeit vielleicht tatsächlich gar nicht so schlecht. An einem zu geringen Spiele-Nachschub soll es jedenfalls nicht liegen. Steigende Papierpreise, schwierig zu organisierende Testrunden für Spieleerfinder und vor allem mangelnde Platzkontingente auf den Containerschiffen setzten der Brettspiel-Branche zwar durchaus zu, dennoch dürfen wir uns in Kürze über ein paar echte Kracher freuen.

Underwater Cities erscheint über Pegasusspiele und kostet etwa 50€.

In der Verlagsabteilung von Pegasusspiele wird mit Hochdruck an der Fertigstellung der Sommer-Neuheiten gearbeitet. Ganz ähnlich sieht es bei den zahlreichen Kooperationspartnern aus, die ein paar sehr spannende Neuheiten im Programm haben, die insbesondere auch für Gamer reizvoll sein dürften. Ein paar Verschiebungen gibt es allerdings trotzdem zu verzeichnen. So wartet das kooperative Fantasyepos „Die Zwerge“ in der Big-Box-Variante immer noch auf eine Veröffentlichung. Das Grundspiel mit sämtlichen Erweiterungen zum Spitzenpreis von 50€ sollte ursprünglich bereits im letzten Jahr in den Handel kommen. Offenbar hat das lange Warten aber nun doch bald ein Ende. Pegasus kündigt den Release der dicken Schachtel im eigenen Shop noch für diesen Monat an.

Intensive Produktpflege bei Pegasusspiele

Der Ausbau und die Pflege bekannter Marken steht bei Pegasusspiele ohnehin in diesem Sommer hoch im Kurs. Eine All-inclusive-Box ist ebenfalls für das beliebte Port Royal geplant. Das Kartenspiel entführt euch in die Südsee und vermittelt eine wunderbare Piraten-Atmosphäre, bei der ihr eine schlagkräftige Crew auf die Beine stellt und die Meere unsicher macht. Durch die enthaltenen Erweiterungen gibt es zudem eine kooperative Variante sowie einen Solomodus. Als Sahnehäubchen gibt es außerdem noch eine wiederspielbare Kampagne, die aus mehreren Kapiteln besteht. Für die Big Box hat Pegasusspiele aber nicht einfach nur alle Karten in eine Schachtel geworfen, sondern die Illustrationen komplett überarbeitet. Auch hier fällt der Preis von 20€ für das Gesamtpaket überraschend günstig aus.

Eine erste Erweiterung zu City of Angels wurde bereits über Pegasusspiele angekündigt.

Völlig neue Inhalte zu bekannten Spielen gibt es beim hessischen Verlagshaus jedoch ebenfalls noch. Zahlreiche Erweiterungen zu erfolgreichen Titeln stehen kurz vor der Veröffentlichung. Das kooperative Survival-Erlebnis Robinson Crusoe wird durch die Schatztruhe-Erweiterung ergänzt, das zugängliche Familienspiel Trails of Tucana wird mit der Zusatzbox „Die Fähren“ erweitert und für ambitionierte Detektive gibt es sogar bald schon eine Erweiterung für das eben erst erschienene City of Angels. Letzteres ist vor allem für Freunde von spannenden Krimi-Geschichten sehr interessant. Das Spiel siedelt sich in Los Angeles der 40er Jahre an. Ein Spieler übernimmt dabei die Funktion des Spielleiters, während sich die restliche Gruppe als LAPD Detectives versuchen. Ein besonderes Highlight ist hier sicherlich der Auftritt von Oliver Rohrbeck, der vielen von euch sicherlich als Stimme von Justus Jonas von den Drei Fragezeichen oder als Synchronsprecher von Ben Stiller bekannt sein dürfte. Seine Stimme führt euch durch die Einsatzbesprechungen sowie durch die vertonten Epiloge von City of Angels.

Deep Print Games mit weiteren Neuheiten bei Pegasusspiele

Neuigkeiten gibt es zudem von den vielen Kooperationspartnern, die ihre Spiele unter dem Banner von Pegasus veröffentlichen. Zu diesen zählt etwa Deep Print Games, die im vergangenen Jahr mit Kyoto oder Renature ihre Premiere als Brettspielverlag feiern durften. Die Berliner legen 2021 gleich mehrfach nach. Bereits in Kürze wird Juicy Fruits erwartet, bei dem ihr eine kleine Tropeninsel verwaltet und darauf edle Südseefrüchte züchtet. Ihr beliefert Schiffe mit eurer Ernte und versucht zudem den Tourismus auf der Insel stetig auszubauen. Allzu komplex wird der Strategieanteil von Juicy Fruits vermutlich nicht ausfallen, es richtet sich wohl eher an Familienspieler.

Juicy Fruits ist eine der Sommerneuheiten von Deep Print Games.

In die gleiche Kerbe schlägt Savannah Park vom bekannten Autorenduo Wolfgang Kramer und Michael Kiesling. Wie der Name des Spiels schon vermuten lässt, geht es hier in die endlosen Weiten Afrikas. Eure Aufgabe besteht darin, einen attraktiven Park zu errichten und schrittweise aufzubauen. Als Kernelement dient Savannah Park eine zugängliche Puzzle-Mechanik, die für Gelegenheitsspieler und Spielekenner gleichermaßen interessant ist. Dank des attraktiven Solo-Modus lässt sich das Spiel auch prima alleine zocken.

Frosted Games liefert neue Strategiespiel-Kracher

Die Sommer-Neuheiten von Frosted Games gehen indes in eine ganz andere Richtung. Für Strategen und auch für Videospieler gibt es vom Berliner Verlagshaus jede Menge neues Futter. Heiß erwartet wird die zweite Welle von Aeon’s End, einem kooperativen Deckbauspiel mit Fantasy-Thema. Gemeinsam versucht ihr mit euren Magiern einen mächtigen Dämon und seine Schergen in Schach zu halten. Bereits das erste Grundspiel konnte im ingame-Test eindrucksvoll überzeugen. Die Brettspielgemeinde scheint bereits ähnlich scharf auf den neuen Teil zu sein. Verlagsseitig ist die zweite Welle, ebenso wie die beiden neuen dazugehörigen Erweiterungen, schon vollständig ausverkauft. Das gesamte neue Material lässt sich problemlos mit dem bereits vorhandenen Kartensatz kombinieren, so dass die Variationsmöglichkeiten noch weiter ausgebaut werden. Als Erscheinungstermin peilt Frosted Games den Juni 2021 an, es sollte also schon ganz bald soweit sein.

Die zweite Welle von Aeon‘s End steht schon in den Startlöchern.

Ebenfalls ziemlich strategisch gestaltet sich Kemet: Blut und Sand, das bereit für den Juli geplant ist. Im Alten Ägypten geht es ziemlich kriegerisch zur Sache. Ihr schlüpft in die Rolle einer Gottheit, die es nicht länger duldet, seine Macht im Pantheon zu teilen. Also mobilisiert ihr all eure Streitkräfte, um die Wüste einmal kräftig auf links zu drehen. Wenn euch der Name des Titels bekannt vorkommt, dann trügt euch die Erinnerung nicht. Es handelt sich tatsächlich um die Neuauflage eines fast zehn Jahre alten Spiels, das jedoch optisch und inhaltlich stark überarbeitet wurde.

Episches 4X-Strategiespiel incoming!

Ebensoweit reichen die Ursprünge von Clash of Cultures zurück. Frosted Games hat sich dem Spiel angenommen und möchte es in einer Monumental Version in deutscher Sprache in den Handel bringen. Neben dem Grundspiel sind alle verfügbaren Erweiterungen bereits inkludiert. In Clash of Cultures geht es wie in Kemet kriegerisch zur Sache, bietet allerdings noch einige Aspekte mehr. Es handelt sich um ein waschechtes 4X-Zivilisationsspiel, bei ihr eine ganze Kultur aufbaut. Es werden Städte errichtet, technische und gesellschaftliche Fortschritte erzielt und der militärische Faktor kommt ebenfalls nicht zu kurz. Fans von komplexen Strategiespielen im Stil von Civilization & Co. sollten sich das Spiel schon einmal vormerken. Leider kann es bis zum Release noch ein wenig dauern. Vor Oktober wird es wohl nichts mit einer Veröffentlichung.

Flippermania soll echtes Pinball-Feeling auf ein Roll&Write-Spiel übertragen.

Für viele Gaming-Freunde dürfte zudem Flippermania interessant sein, das für August oder September angepeilt wurde. Es handelt sich hierbei praktisch um einen Pinball-Simulator auf dem Papier. Das kleine Würfelspiel bringt alle Elemente mit, die Flipperautomaten so beliebt machen. Es dürfte spannend werden, wie sich das Spielgefühl tatsächlich auf ein analoges Spiel übertragen lässt. Mal sehen, vielleicht erlebt das Pinball-Genre mit Flippermania ja seinen dritten Frühling.

Portal Games legt den Fokus auf das Storytelling

Weiter geht es mit den Neuheiten des polnischen Verlags Portal Games. Das Kreativteam ist seit der Gründung darum bemüht, den Spielern mehr zu bieten als pure Brettspielmechaniken. Portal Games möchte mit seinen Spielen eine Geschichte erzählen. Gut gelungen ist dem Verlag dies zuletzt vor allem mit den Spielen aus der Detective-Reihe, die auch im ingame-Test für Furore sorgten. Mit Vienna Connection möchte der Verlag nun an diese Erfolge anknüpfen. Das kooperative Detektivspiel lässt euch dazu in die Vergangenheit reisen. In den 70er Jahren schwelte noch der Kalte Krieg, der im erzählerischen Mittelpunkt des Spiels steht. Auf moderne Informationstechniken wie die Antares-Datenbank aus den ersten Detective-Spielen müsst ihr natürlich verzichten. Stattdessen agiert ihr jetzt vollständig analog und hantiert mit einem nahezu einhundert Seiten starken Aktenstapel. Wenn die Geschichte auch nur annähernd mit den geistigen Vorgängern mithalten kann, erwartet uns ein neues spannendes Detektivabenteuer. Die Veröffentlichung von Vienna Connection ist für den September angedacht.

Vienna Connection ist der geistige Nachfolger von Detective, spielt sich aber vollständig analog.

Schon viel früher, nämlich ab sofort, steht hingegen die deutsche Ausgabe von Million Dollar Script im Handel. Das kleine Partyspiel ist mit bis zu zehn Personen spielbar und setzt vor allem auf euren kreativen Input. In Million Dollar Script wetteifern zwei Team von Drehbuchautoren um die Gunst des Produzenten. Ihr arbeitet parallel an einem Filmprojekt und stellt insgesamt fünf Abschnitte der Handlung vor. Am Ende des Durchlaufs entscheidet der Produzent darüber, welche Ausschnitte letztlich Teil des finalen Films werden. Wenn sich die Corona-Krise wieder etwas beruhigt hat, wird die Zeit für Partyspiele und dann auch vielleicht für Million Dollar Script kommen.

Als ein persönliches Highlight von mir hat Portal Games zudem noch Eleven vorgestellt. Eleven steht in der Tradition von Fußballmanagerspielen wie Anstoß oder dem Bundesliga Manager. Nachdem dieses Genre auf dem PC in den letzten Jahren nur sporadisch stattgefunden hat, lässt sich nun bald ein Profiverein ganz analog auf dem Spielbrett managen. Leider sind zum Spiel noch nicht viele Details bekannt und offenbar dauert es auch noch ein wenig bis wir das fertige Spiel in Händen halten. Zum Releasetermin ist entsprechend noch nichts bekannt.

Pegasusspiele pflegt die Rollenspiel-Tradition

Deutlich konkreter ist die Lage da schon in der Rollenspiel-Ecke von Pegasus. Man merkt, dass der Pen-and-Paper-Bereich dem Verlag sehr am Herzen liegt. Mit Shadowrun hat Pegasus eine starke Marke mit langjähriger Tradition im Programm. Das Rollenspiel im Cyberpunk-Setting wurde im Verlauf der letzten Jahre sogar mehrfach als Videospiel aufgelegt und hat so eine breite Anhängerschaft gefunden. Für Neugierige macht Pegasus den Einstieg besonders leicht. Das Grundregelwerk, das mittlerweile in der 6. Edition zur Verfügung steht, wandert bereits für knapp 20€ über den Ladentisch. Wer sich intensiver mit dem Thema befassen möchte, findet etliche Erweiterungen, Quellenbücher und Abenteuer im Fachhandel. Für den Juli hat der Verlag nun außerdem mit „Shadowrun: Aufgewühlt“ einen weiteren Roman zur Rollenspielreihe in der Planung.

Splittermond ist eines der zahlreichen Pen-and-Paper-Rollenspiele von Pegasus.

Noch länger mit Pegasus verknüpft ist die beliebte Pen-and-Paper-Reihe rund um den Cthulhu-Mythos. Diese wird ebenfalls ständig erweitert. Erst im April wurde der Quellenband „Berlin: Welthauptstadt der Sünde“ als Hardcover-Ausgabe veröffentlicht. Nicht weniger spannend dürfte „De Vermis Mysteriis“ sein, das eine umfassende Sammlung von Mythos-Folianten bietet. Die Regelergänzung ist ebenfalls schon verfügbar und umfasst stattliche 220 Seiten. Wenn ihr den Cthulhu-Mythos doch lieber etwas haptischer erleben möchtet, dann ist Cthulhu Wars vielleicht eine gute Alternative. Es handelt sich hierbei um ein schnelles Strategiespiel, das mit seinen 64 detailverliebten Miniaturen ein echter Hingucker ist. Fest eingeplant sind bereits die ersten vier Erweiterungen. Die Veröffentlichung des Grundspiels sowie der Erweiterungen ist für den August vorgesehen. So schnell sollte den Cthulhu-Fans der Nachschub also nicht ausgehen.

Und? Was dabei gewesen für euch? Unter dem Strich bleiben trotz Corona-Krise doch sehr zahlreiche vielversprechende Neuheiten von Pegasusspiele auf der Veröffentlichungsliste. Und der Herbst steht ja praktisch auch schon wieder fast vor der Tür. Bislang kann wohl noch niemand wirklich abschätzen, ob die SPIEL in Essen dann wirklich wieder ihre Pforten für die Spielebegeisterten öffnen kann. Eins dürfte aber sicher sein: langweilig wird es in der Branche so schnell sicher nicht. Gespielt wird schließlich immer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Die verlorenen Ruinen von Arnak im Test: Das vielseitige Brettspiel für Entdecker
Die verlorenen Ruinen von Arnak im Test: Das vielseitige Brettspiel für Entdecker
Die verlorenen Ruinen von Arnak im Test: Das vielseitige Brettspiel für Entdecker

Kommentare