+
Räuber Raupe steht ab sofort im Handel, Kostenpunkt: etwa 10€.

Mehr als ein Kinderspiel

Räuber Raupe im Test: Das schnelle Reaktionsspiel für Jung und Alt

  • schließen

In Räuber Raupe sind auch erwachsene Spieler gefordert. Nur wer schnell umschalten kann, wird bestehen. Die Regeln ändern sich im Spielverlauf ständig.

Das gemeinsame Spielen mit Kindern ist wundervoll. Brett- und Kartenspiele bieten eine gute Möglichkeit, die wertvolle Familienzeit angenehm zu gestalten. Die Kleinen lernen zudem spielend, üben sich in Konzentration und Erinnerungsvermögen, werden in Sachen Geduld gefördert und vieles mehr. Das Spielen mit Kindern hat aber auch leider ein paar Schattenseiten. Viele Spiele mögen zwar vielleicht pädagogisch wertvoll sein, sind für erwachsene Spieler aber stinklangweilig, zumindest wenn sie in Endlosschleife gespielt werden. Doch es geht auch anders. Räuber Raupe von Thierry Chapeau ist absolut kindgerecht, bringt erwachsene Spieler aber trotzdem gehörig ins Schwitzen.

Räuber Raupe besteht ausschließlich aus Karten und kommt daher mit einer sehr schmalen Verpackung aus. Die Form der Karten ist quadratisch. Das ist zwar etwas ungewöhnlich, stellt sich aber als ziemlich sinnvoll heraus. Die Karten lassen sich schnell hantieren, auch in kleinen Händen. Ein echtes Plus, denn in Räuber Raupe kommt es auf Schnelligkeit an. Den Sieg kann nämlich der Spieler einfahren, der zuerst alle seine Handkarten losgeworden ist.

Form oder Farbe

Der größte Teil des Spiels besteht aus doppelseitigen Raupen-Karten. Ihr könnt sie gleichmäßig unter den Spielern aufteilen oder zuvor eine bestimmte Kartenzahl festlegen. Hinzu kommen lediglich noch eine Schmetterling- und eine Wechsel-Karte pro Spieler. Eine Raupen-Karte wird noch in der Tischmitte platziert, dann kann es auch schon losgehen.

Form oder Farbe? In Räuber Raupe müsst ihr gedanklich oft umschalten.

Jede Karte zeigt eine Raupe, die sich auf einem Blatt breitgemacht hat. Zu beachten sind dabei immer Form und Farbe der Raupe, als auch des Blattes. Insgesamt gibt es drei unterschiedliche Farben und Formen. Welches der beiden Merkmale gerade relevant ist, wird zunächst vom Startspieler bestimmt. Eine kurze Ansage genügt, dann sind Schnelligkeit und ein gutes Auge gefragt.

Gehirn-Flick-Flack für Jung und Alt

Dreht sich gerade alles um die Farbe, betrachtet ihr zunächst die Farbe des Blattes. Ihr müsst nun möglichst schnell eine Handkarte auswählen und ausspielen, die eine farblich passende Raupe zeigt. Liegt in der Tischmitte also eine Raupe auf einem gelben Blatt, spielt ihr eine Karte mit einer gelben Raupe aus. Jetzt müsst ihr euch wieder schnell neu orientieren, die Farbe des Blattes auf der neu gespielten Karte ermitteln und erneut eine passende Karte ausspielen.

Die Wechsel-Karten erkennt ihr am blauen Hintergrund.

In Räuber Raupe gibt es keine Pausen. Das Spiel wird laufend fortgeführt. Eine kurze Atempause gibt es selbst dann nicht, wenn eine Wechsel-Karte gespielt wird. Dabei handelt es sich im Grunde um ganz normale Raupen-Karten. Auf ihnen findet ihr ebenso Raupen und Blätter, ihr müsst also wie gewohnt die Bedingungen erfüllen, um die Wechsel-Karte spielen zu können. Wird sie von einem Spieler ausgelegt, läuft das Spiel ab sofort nach anderen Regeln ab.

Regelveränderung im laufenden Spiel

Stand zuvor noch die Farbe von Blatt und Raupe im Fokus, dreht sich ab sofort alles um die Form. Ansonsten bleiben die Regeln natürlich identisch. Zeigt die Karte in der Tischmitte ein gezacktes Blatt, müsst ihr jetzt eine Handkarte zücken, auf dem sich eine Raupe in Zackenform befindet. Die kleine Regeländerung ist so lange aktiv, bis ein weiterer Spieler seine Wechsel-Karte ins Spiel gebracht hat. Dann müsst ihr euch wieder auf die Farbe konzentrieren.

Die Schmetterlinge sind Joker im Spiel. Ihr könnt sie auf beliebige Raupen-Karten spielen.

Ganz ähnlich wie die Wechsel-Karten spielen sich auch die Schmetterlinge. Mit ihnen könnt ihr euch ebenso einen Wechsel wünschen. Um eine Schmetterling-Karte ins Spiel zu bringen, muss jedoch keine Bedingung erfüllt werden. Es handelt sich um Joker, die auf jede beliebige Raupen-Karte gespielt werden können.

Die kleine fiese Blattlaus

Um den ständigen Wechsel zwischen Form und Farbe zu bewältigen, müsst ihr euch ganz schön konzentrieren. Dabei hat Räuber Raupe sogar noch eine kleine Gemeinheit für euch auf Lager. Auf einigen Raupen-Karten befindet sich eine kleine Blattlaus. Wollt ihr eine Raupen-Karte auf die Karte mit der Blattlaus spielen, müsst ihr zusätzlich „Laus!“ rufen.

Räuber Raupe steht ab sofort im Handel, Kostenpunkt: etwa 10€.

Jeder Fehler im Spiel wird sofort bestraft. Das gilt sowohl für falsch abgelegte Karten als auch für eine übersehene Blattlaus. Wenn ihr einen Mitspieler auf einen Fehler hingewiesen habt, dürft ihr ihm gleich mal drei Karten zustecken. Allerdings solltet ihr euch mit falschen Beschuldigungen zurückhalten. In diesem Fall erhaltet ihr nämlich drei Handkarten vom Beschuldigten.

Ihr gewinnt das Spiel, wenn ihr eure gesamten Handkarten losgeworden seid. Meist benötigt ihr für einen Durchlauf kaum länger als zehn Minuten. Räuber Raupe ist für zwei bis vier Spieler ab sieben Jahren geeignet. Das Spiel kommt über den Verlag Drei Magier in den Handel und ist ab sofort erhältlich. Mit einem Preis von rund 10€ kommt ihr vergleichsweise günstig weg.

Fazit: Diese Note ergaunert sich Räuber Raupe im Test

Räuber Raupe: So schneidet das Brettspiel im Test ab.

Als stolzer Papa habe ich schon so einige Kinderspiele durch. So sehr ich mich über die Begeisterung meiner Kinder für Brettspiele freue, bei einigen Spielen bin ich dann doch froh, wenn ich sie irgendwann auf den Speicher bringen kann. Räuber Raupe hat das Potential für viele gespielte Partien. Das Spiel fördert die Konzentration, das Reaktionsvermögen und ist mit dem ständigen Wechsel der Regeln gar nicht mal so einfach. Für mich war Räuber Raupe jedenfalls schon recht knackig. Der Abgleich von Blatt und Raupe, im Wechseln von Form und Farbe, dazu noch unter Zeitdruck, das hat meine grauen Zellen schon ziemlich auf Vordermann gebracht. Während sich viele Kinderspiele für Erwachsene recht monoton spielen, stellt Räuber Raupe eine ordentliche Herausforderung dar. Damit ist das Spiel eine gute Empfehlung für alle Mamas und Papas, die gerne und häufig mit ihren Kleinen spielen.

PROS

CONS

+ Kinderspiel, auch für Erwachsene geeignet

- grafisch schlicht

+ Reaktionsspiel ohne Pausen

+ günstiger Preis

+ kurze Spieldauer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare