1. ingame
  2. Brettspiele

Stranger Things - Rettet Hawkins im Test: Das Kartenspiel zur Netflix-Serie

Erstellt:

Von: Sebastian Hamers

Stranger Things Rettet Hawkins Netflix Verpackung Charaktere Haus Schachtel Cover
Stranger Things: Rettet Hawkins erscheint mit der offiziellen Netflix-Lizenz und kostet ca. 15€. © Asmodee

Neben einem Quiz und einem Escape Game erscheint mit Stranger Things: Rettet Hawkins auch noch ein Bluffspiel zur beliebten Netflix-Serie.

Pünktlich zum Start der vierten Staffel von Stranger Things veröffentlichte Asmodee ein kleines Kartenspiel, das regen Gebrauch von der offiziellen Netflix-Lizenz machte. „Attack of the Mind Flayer“ fing die düstere Stimmung der Reihe gut ein, indem es Misstrauen unter den Spielern säte. Jeder der Anwesenden konnte schließlich bereits vom Mind Flayer indoktriniert sein, was doch für ziemliche Interessenskonflikte am Spieltisch sorgte. Die Umsetzung der Stranger-Things-Marke als Kartenspiel hat wunderbar funktioniert und überzeugte auch im ingame-Test. Die Asmodee-Netflix-Liaison schreit also nach einer Weiterführung. Deshalb hat der Verlag zur SPIEL 2022 nicht ein, nicht zwei, sondern gleich drei neue Stranger-Things-Spiele veröffentlicht.

Stranger Things: Rettet Hawkins und noch mehr ST-Kram pünktlich zur SPIEL 2022

Wer sich in der dunklen Jahreszeit die volle Stranger-Things-Kante geben will, hat damit nun auf jeden Fall die Gelegenheit dazu. Für echte ST-Kenner kommt Stranger Things: Das große Quiz gerade recht. In knapp zweihundert Fragen aus drei unterschiedlichen Kategorien dürft ihr eure Serienkenntnisse eindrucksvoll unter Beweis stellen. Stranger Things: Rettet Will & Elf, das zweite Spiel aus dem ST-Trio, bedient ein ganz anderes Brettspiel-Genre. In einem Escape-Game seid ihr auf der Suche nach eurem Freund Will Byers, der plötzlich spurlos verschwunden ist. Die Lage ist kritisch. Denn zu allem Überfluss ist auch noch ein blutrünstiges Monster aus einem Labor entkommen und macht jetzt die bekannte Kleinstadt Hawkins unsicher.

Stranger Things Rettet Hawkins Spielbrett Felder Figur
Bei Stranger Things: Rettet Hawkins bewegen sich Demogorgon und Heldengruppe aufeinander zu. © Asmodee

Last not least setzt der Verlag einmal mehr auf ein Bluffspiel-Konzept, das zur Stranger-Things-Marke natürlich besonders gut passt. In Stranger Things: Rettet Hawkins schlüpft ihr erneut in die Rollen der bekannten Charaktere aus der Netflix-Serie und versucht die amerikanische Kleinstadt vor dem Untergang zu bewahren. Seltsame Kreaturen laufen durch die Finsternis und machen die Straßen unsicher. Nur wenn ihr alle gemeinsam an einem Strang zieht, lässt sich das Schicksal der Stadt noch einmal abwenden. Doch könnt ihr euren Freunden tatsächlich vertrauen? Einige Charaktere verhalten sich doch ein wenig merkwürdig und führen Aktionen aus, die dem eigentlichen Spielziel entgegenstehen. Wurden sie bereits vom Mind Flayer verdorben?

Name des SpielsStranger Things: Rettet Hawkins
Spielerzahl4-6 Personen
Altersempfehlungab 14 Jahren
Spieldauer15 Minuten
AutorFabien Fernandez
VerlagAsmodee
Preisca. 15€

In Stranger Things: Rettet Hawkins verfolgt jeder Charakter ein eigenes Ziel

Zur Wahl stehen insgesamt sechs bekannte Charaktere aus der Welt von Stranger Things. Max, Lucas, Will, Elf, Mike und Dustin sind die Protagonisten im Spiel, die jeweils über individuelle Fähigkeiten verfügen. Auf dem kleinen Spielfeld tauchen die Charaktere hingegen nicht als Individuum auf. Es gibt lediglich eine Heldenfigur, die gemeinsam von den Spielern über das Feld bewegt wird. Sie startet in der Schule und befindet sich damit noch auf entspannter Distanz zur Demogorgon-Figur, die auf der anderen Seite der Route aufgestellt wird.

Stranger Things Charaktere Karten Max Lucas Will Elf Dustin Mike
Bei Stranger Things: Rettet Hawkins tauchen diese sechs bekannten Serien-Charaktere auf. © Asmodee

Demogorgon sollte keinesfalls in die Schule gelangen, da sonst tatsächlich alle Spieler die Partie verloren haben. Immerhin diesbezüglich sind sich alle Anwesenden einig. Doch ansonsten gehen die Pläne der Charaktere oft ziemlich weit auseinander. Jedem Spieler wird zu Spielbeginn ein geheimer Auftrag zugeteilt. Eines der ausgegebenen Ziele macht den Charakter zum Diener des Mind Flayers. Die Heldenfigur muss sich dazu weit weg von der Schule bewegen, bis hinein auf das letzte Feld des Spielbretts: in die Finsternis. Hat jetzt noch mindestens ein Charakter ausreichend Verderbnispunkte gesammelt, hat der Diener des Mind Flayers sofort gewonnen.

Wer spielt falsch in Stranger Things: Rettet Hawkins?

Ein sicheres Vorgehen, um den Sieg des Mind Flayers zu verhindern, wäre demnach, die Heldenfigur in Stadtnähe zu halten. Dies widerspricht allerdings leider den Interessen einiger Charaktere. Bestimmte Aufträge wollen beispielsweise, dass die Figur zunächst einen kleinen Abstecher zur Burg Byers unternimmt, bevor ihr euch wieder in die Sicherheit einer häuslichen Umgebung bewegt. Da sich die Burg aber nun leider ziemlich weit draußen vor den Toren der Stadt befindet, müsst ihr euch aus der sicheren Umgebung hervorwagen. Seid ihr nun für eine Bewegung des Helden in Richtung der Finsternis verantwortlich, könnte das schnell das Misstrauen der Mitspieler erregen.

Stranger Things Rettet Hawkins Karten Ziele Auftraege Monster Baum Haus Kamera
In Stranger Things: Rettet Hawkins verfolgt jeder Spieler ein individuelles Spielziel. © Asmodee

Typisch Bluffspiel, sind ein Pokerface und eine clevere Kommunikation der Schlüssel zum Sieg. Agiert wird im Spielverlauf mit Aktionskarten, von denen ihr immer drei auf der Hand haltet. In jeder Runde legen alle Spieler eine Handkarte verdeckt vor sich ab. Nur als aktiver Spieler legt ihr die Karte nicht vor euch aus, sondern werft sie direkt auf den Ablagestapel. Eure Aufgabe besteht nun darin, zwei der ausgelegten Karten zu wählen, die dann in dieser Runde abgewickelt werden. Eure Mitspieler dürfen euch natürlich nicht verraten, um welche Karte es sich konkret handelt. Sie geben euch lediglich Hinweise darauf, ob und warum ihr die von ihnen gespielte Aktionskarte wählen oder auch lieber darauf verzichten solltet. Inwiefern sich die Angaben mit dem tatsächlichen Inhalt der Karten decken, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Eine Stimmung des Misstrauens durchzieht Stranger Things: Rettet Hawkins

Vor dem Aufdecken der Ereignisse werden die beiden gewählten Aktionskarten nochmal kräftig gemischt. So lässt sich nicht genau nachvollziehen, welcher Spieler welche Karte ausgelegt hat, was die misstrauische Stimmung am Tisch natürlich noch weiter befeuert. In den meisten Fällen werden durch die Aktionen entweder die Helden- oder die Demogorgon-Figur bewegt. Festgelegt ist dabei auch immer, in welche Richtung sich die Figuren bewegen sollen, entweder in Richtung Schule oder aber in Richtung der Finsternis.

Stranger Things Rettet Hawkins Verderbnis Max Foto Karte
Erhält ein Charakter in Stranger Things: Rettet Hawkins zu viel Verderbnis, wirkt sich das negativ auf die gesamte Gruppe aus. © Asmodee

Viele Aktionskarten verändern außerdem den Verderbnisgrad der Charaktere. Sobald die Verderbnis die kritische Grenze überschreitet gilt ein Charakter als besessen. Glücklicherweise ist der Zustand der Verderbnis nicht irreversibel. Werden ausreichend Karten gespielt, die den Grad der Verderbnis senken, kann eine Spielfigur der Macht des Mind Flayers wieder entkommen. Daran sollte der Heldengruppe auf jeden Fall gelegen sein, denn besessene Charaktere stellen eine echte Belastung für das Überleben der Gruppe dar.

Die Macht des Mind Flayers in Stranger Things: Rettet Hawkins

Als besessener Charakter könnt ihr die Heldenfigur nicht mehr in Richtung der Schule bewegen. Alle Aktionen, die euch dazu anhalten, werden ignoriert, was dem Verräter natürlich mächtig in die Karten spielt. In den meisten Fällen sorgen die Aktionskarten dafür, dass die Verderbnisgrad verändert wird. Doch auch der Aufenthalt auf den Feldern der Schattenwelt oder ein direkter Kontakt mit Demogorgon lassen die Verderbnis nach oben schnellen.

Stranger Things Rettet Hawkins Burg Byers Figur Spielbrett Karte Ziel Auftrag
Manche Aufträge in Stranger Things: Rettet Hawkins drängen euch bis weit hinein in die Schattenwelt. © Asmodee

Ihr gewinnt die Partie sofort, wenn das eigene Spielziel erfüllt wurde. Alle verlieren das Spiel gemeinsam, sollte Demogorgon auf das Feld der Schule vorgerückt sein. In der Regel dauert ein Durchlauf nicht sonderlich lang. Lediglich rund eine Viertelstunde muss für eine Partie eingeplant werden. Stranger Things: Rettet Hawkins ist für vier bis sechs Personen ab vierzehn Jahren geeignet. Ihr findet das Spiel ab sofort zum Preis von etwa 15€ im Handel.

Fazit: Stranger Things - Rettet Hawkins fängt die Stimmung der Netflix-Serie gut ein und erhält dafür diese schaurig-schöne ingame-Testwertung.

Wertungsgrafik Stranger Things Rettet Hawkins
Stranger Things: Rettet Hawkins fängt die Stimmung der Netflix-Reihe gut ein und erhält dafür diese schaurig-schöne ingame-Testwertung. © ingame.de

Stranger Things: Rettet Hawkins macht als Bluffspiel eine ähnlich gute Figur wie schon „Attack of the Mind Flayer“. Die düstere Stimmung der Netflix-Vorlage wird gut eingefangen. Am Spieltisch herrscht von der ersten Sekunde an eine seltsame Stimmung, die vor allem von Misstrauen geprägt ist. So richtig vertrauen könnt ihr keinem eurer Mitspieler. Die Rolle des Mind-Flayer-Dieners ist dabei gar nicht mal zwingend in jeder Partie vorhanden, aber rechnen muss man mit einem Verräter in der Gruppe auf jeden Fall. Ein seltsames Verhalten legen fast alle Beteiligten an den Tag. Durch die individuellen Spielziele werden die Charaktere dazu gezwungen, zumindest zwischenzeitlich die sicheren Gefilde zu verlassen, wodurch fast alle Spieler unter Generalverdacht gestellt werden können. Das Spiel bietet euch ein gutes Gerüst für eine spannende Partie, lebt jedoch auch ein wenig vom sozialen Engagement der Gruppe. Stranger Things: Rettet Hawkins setzt auf eure kommunikativen Fähigkeiten. Je schillernder und einfallsreicher die ausgelegten Aktionskarten angepriesen werden, desto intensiver wird das Spielgefühl. Mit ein wenig Trash-Talk und vielleicht noch einer Prise Serienkenntnis wird aus Stranger Things: Rettet Hawkins ein stimmungsvolles Bluffspiel, das sich dank einfacher Regeln und kurzer Spieldauer gut als Spielesnack für zwischendurch eignet.

ProCon
+ fängt die Stimmung der Serie gut ein- erst ab vier Personen spielbar
+ kommunikationsfördernd- mäßige Kartenqualität
+ einfache Regeln
+ individuelle Charaktereigenschaften sorgen für Abwechslung
+ funktioniert super in etwas größeren Gruppen
+ attraktiver Preis

Auch interessant