Test: Lingo Twist

  • VonSebastian Hamers
    schließen

Es muss ja nicht immer das dicke Strategie-Epos oder ein fieser Gehirnverzwirbler sein. Ihr kennt das doch sicher auch, manchmal soll ein Spiel einfach nur lustig sein, ohne dass man sich eine halbe Ewigkeit Gedanken über den nächsten Spielzug machen muss. An dieser Stelle kommen dann meist die Party-Spiele auf den Tisch. In diesem Bereich bietet das Wiener Verlagshaus Piatnik bereits einige gute Alternativen an. Zum Verlagsprogramm neu hinzugekommen ist kürzlich das Spiel Lingo Twist, ein ungewöhnliches Sprachspiel für Zungenakrobaten und Sprachkünstler.

Lingo Twist hat die ersten Lacher schon beim Auspacken des Spiels auf seiner Seite. Das runde Spielbrett zeigt ein Gesicht, dessen rote Nase sich als Tröte herausstellt, während im riesigen Mund eine Zunge als Drehpfeil rotiert. Außer dem Spielfeld befinden sich nur noch 55 Spielkarten in der Schachtel. Auf diesen seht ihr achtzehn unterschiedliche Gesichtsausdrücke, die ihr in der Öffentlichkeit vermutlich in dieser Form nicht so oft sehen werdet. Bereitet euch also schon einmal darauf vor, euch gleich zum Clown der Spielrunde zu machen.

Einfach immer locker bleiben

Als aktiver Spieler zieht ihr eine der sogenannten Mimik-Karten vom Nachziehstapel. Die gezogene Grimasse stellt eure Aufgabe für die laufende Runde dar. Lockert eure Zunge und versucht die gezeigte Mimik auf der Karte nachzuahmen. Fertig? In dieser Gesichtspose müsst ihr jetzt versuchen, ein oder zwei Begriffe auszusprechen, die dann auch hoffentlich von euren Mitspielern richtig verstanden werden.

Unter den Gesichtsausdrücken befinden sich ein paar ziemlich seltsame Verrenkungen. Formt mit den Lippen einen Froschmund und haltet ihn mit zwei Fingern fest, streckt die Zunge so weit wie möglich heraus und beißt sanft mit den Zähnen darauf, haltet den Mund so weit geöffnet wir möglich, zieht mit den Fingern die Mundwinkel weit auseinander oder beißt euch einfach fest auf die Oberlippe. Insgesamt achtzehn verschiedene Übungen findet ihr auf den 55 Mimik-Karten. Für viel Abwechslung ist also gut gesorgt.

Zungenroulette

Doch welche Begriffe müssen nun in dieser Haltung überhaupt erklärt werden? Jetzt kommt das Spielbrett mit dem Zungen-Drehpfeil ins Spiel. Lasst die Zunge auf dem Brett kreiseln. Kommt der Zeiger zum Stillstand, zeigt er auf eine von zwölf Kategorien. Aus dieser Kategorie müsst ihr euch jetzt einen Begriff ausdenken und aussprechen.

Nenne einen Lied- oder Filmtitel, zwei Zeichentrickfiguren, zwei Elektrogeräte, etwas Zerbrechliches oder einen Spieletitel… dies sind nur einige Beispiele, die euch beim Zungenroulette erwarten können. Jetzt gebt ihr also euer Bestes und versucht euch die Begriffe so adäquat wie möglich zu entringen. Keine leichte Aufgabe!

Nun sind eure Mitspieler gefordert. Wer glaubt, die richtige Antwort zu kennen, haut einmal kräftig auf den Buzzer, die rote Nase in der Mitte des Spielbretts. Hat der Spieler euer Gestammel richtig ausgelegt, darf er die Mimik-Karte behalten. Bei einer falschen Antwort, scheidet er aus der Runde aus und die anderen Mitspieler haben nun wieder die Chance, den gesuchten Begriff zu erraten.

Ein Begriff darf dabei übrigens höchstens dreimal wiederholt werden. Wurde die Lösung dann noch nicht entdeckt, bekommt kein Spieler die Mimik-Karte. Anschließend ist der nächste Spieler an der Reihe, um sich als Zungenakrobat zu versuchen. Das Spiel endet, sobald ein Spieler fünf Mimik-Karten gesammelt hat. Für eine Partie müsst ihr mit etwa einer halben Stunden Spielzeit rechnen, die aber mit zunehmender Spielerzahl steigen kann. Im Grunde können bei Lingo Twist beliebig viele Spieler teilnehmen. Damit aber jeder Spieler oft genug in den Genuss kommt, sich vor der gesammelten Runde zum Clown zu machen, empfiehlt das Regelwerk eine Teilnehmerzahl zwischen drei und sechs Spielern. Lingo Twist steht seit Oktober im Handel und kostet in etwa 25€.

Pros

Cons

Fazit

Lingo Twist ist ein typisches Partyspiel. Besonders ein wenig extrovertierte Naturen werden dabei sicher auf ihre Kosten kommen. Es ist wohl nicht jeder ein Fan davon, vor der Runde verrückte Grimassen zu ziehen und dabei auch noch zu versuchen, sich bestimmte Begriffe zu entlocken, die unweigerlich reichlich merkwürdig klingen. In einer geselligen Runde von guten Freunden sollte das aber doch bestimmt möglich sein. Wer sich auf den Spaß einlässt, bekommt mit Lingo Twist eine wirklich sehr lustige Abendunterhaltung. Viel gelacht wird im jedem Fall. Gut vorstellbar ist der Einsatz von Lingo Twist auch auf einer Kinderparty. Den Kleinen fällt es naturgemäß deutlich leichter aus sich heraus zu kommen und vor anderen eine Show hinzulegen. Dabei richtet sich das Spiel gar nicht mal unbedingt an Kinder, in einer Erwachsenenrunde funktioniert Lingo Twist genauso gut. Wer den Schwierigkeitsgrad erhöhen möchte, kann das Spiel durchaus einmal unter (oho!) Alkoholeinfluss probieren. Auch das kann eine ziemlich spaßige Erfahrung werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Test: Hero Realms - Der Untergang Thandars
Test: Hero Realms - Der Untergang Thandars
Test: Hero Realms - Der Untergang Thandars
Marvel Champions im Test: Das Kartenspiel für echte Superhelden
Marvel Champions im Test: Das Kartenspiel für echte Superhelden
Marvel Champions im Test: Das Kartenspiel für echte Superhelden

Kommentare