The Border Hund Burg Haus Weg Huegel Verpackung Cover NSV
+
The Border erscheint über den Nürnberger Spielkartenverlag und kostet 16-20€.

The Border und Exacto führen Nachhaltigkeitsoffensive des NSV fort

The Border und Excacto: Das sind die neuen Brettspiele vom NSV im Frühling 2022

  • VonSebastian Hamers
    schließen

Der Nürnberger Spielkartenverlag setzt weiter auf Nachhaltigkeit und präsentiert mit The Border und Exacto gleich zwei neue Spiele für den Frühling.

Ist denn schon Frühling? Unbedingt, jedenfalls wenn es um das Neuheiten-Programm des Nürnberger Spielkartenverlags geht. Obwohl allerorts von Veröffentlichungsverschiebungen die Rede ist, haben die Franken ihre neuen Spiele bereits an den Handel ausgeliefert. Dabei zeigt sich einmal mehr, dass der Verlag seine eingeschlagene Nachhaltigkeitspolitik konsequent fortführt. Vom Kinderspiel Inspektor Nase gibt es ab sofort eine plastikfreie Variante und auch die beiden Neuheiten The Border und Exacto kommen weitgehend ohne Kunststoffe aus. Auch ansonsten bleibt der NSV seiner Linie treu. Alle neuen Spiele bieten unkomplizierten Spielspaß ohne langes Regellesen für unterhaltsame Partien zwischendurch.

The Border mit abwischbaren Spielertableaus

The Border ist in diesem Frühling die große Neuheit des Nürnberger Spielkartenverlags. Wirklich groß ist das Spiel allerdings nur im NSV-Kosmos. Statt des üblichen Kartenspielformats kommt eine quadratische Schachtel zum Einsatz, die vier abwischbare Tableaus und ebenso viele passende Stifte, sowie fünf Farbwürfel enthält. Das Spiel kann ohne große Vorbereitungszeit starten. Jeder Spieler greift sich ein eigenes Tableau und einen Stift. Der Startspieler bekommt außerdem noch die Würfel in die Hand und schon seid ihr im Spiel.

Bei The Border erhält jeder Spieler sein persönliches abwischbares Tableau.

Die vier Tableaus sind fast identisch gestaltet. Sie zeigen jeweils die gleichen neun Bezirke auf einer kleinen Karte. Umrandet werden diese durch Ankreuzfelder in sechs unterschiedlichen Farben, die auf den einzelnen Tableaus ein wenig anders angeordnet sind. Eure Mission lautet wie folgt: schließt die Grenzen um die einzelnen Areale, indem ihr die umliegenden Felder so schnell wie möglich ankreuzt. Gelingt euch das als erster Spieler, winken dafür ziemlich viele Punkte. Die Mitspieler dürfen die Grenzen natürlich weiterhin vervollständigen, nur gibt’s dafür dann eben weniger Punkte.

Würfeln nach dem Kniffel-Prinzip in The Border

Die Kreuze selbst kommen über Würfelwürfe auf das Tableau. Die Würfel bei The Border zeigen allerdings keine Zahlen oder Augen, sondern farbige Flächen, die den Feldern auf dem Tableau entsprechen. Als aktiver Spieler werft ihr die Würfel nach dem altbekannten Kniffel-Prinzip. Bis zu dreimal darf gewürfelt und dabei beliebig viele Würfel beiseitegelegt werden. Seht das Ergebnis fest, dürft ihr die Würfel nutzen, um Kreuze auf dem Tableau zu machen. Aber natürlich lassen sich die Kreuze nicht einfach nach eigenem Gutdünken kreuz und quer auf der Karte verteilen.

Bei The Border versucht ihr die einzelnen Areale mit Kreuzen zu umschließen.

Das Setzen von Einzelkreuzen ist als aktiver Spieler nicht möglich. Würfel können nur verwendet werden, wenn ihr damit die Felder eines Farbabschnitts auf der Karte komplettiert. Nicht genutzte Würfel stehen jetzt den Mitspielern zur Verfügung. Für die passiven Spieler gelten beim Ankreuzen allerdings andere Regeln. Farbsegmente müssen jetzt nicht mehr zwingend vervollständigt werden. Dafür muss sich jedes neue Kreuz benachbart zu einem schon aktivieren Feld befinden.

The Border spielt sich kurz und knackig

Um in The Border einen ordentlichen Punktestand einzufahren, braucht ihr natürlich etwas Glück. Der ständige Wechsel von aktiver und passiver Rolle ermöglicht es euch aber dennoch taktischen Einfluss auf den Spielverlauf auszuüben. Je nachdem wie die Kreuze auf der Karte gesetzt werden, eröffnen sich euch wieder neue Möglichkeiten, so dass ihr eure Chancen optimieren könnt. Das Spiel endet, sobald es einem Spieler gelungen ist, mindestens sechs Gebiete komplett zu umschließen. Jetzt müsst ihr nur noch die gesammelten Punkte addieren, um den Siegen der Partie zu ermitteln.

Bei The Border ist jedes umschlossene Areal am Spielende Punkte wert.

Für einen Durchlauf wird in der Regel nur rund zwanzig Minuten gebraucht. The Border spielt sich ziemlich flüssig und entspannt runter, da es im Grunde ohne große Wartezeiten auskommt. Selbst in der Rolle des passiven Spielers gibt es schließlich Handlungsmöglichkeiten. Spielerisch erinnert es ein wenig an Würfelland, das ebenfalls beim Nürnberger Spielkartenverlage erschienen ist. Wer bereits im Besitz von Würfelland ist, darf bei The Border aber dennoch zugreifen, da es doch nochmal ein etwas anderes Spielgefühl vermittelt. The Border ist für zwei bis vier Spieler ab acht Jahren geeignet. Das Spiel ist ab sofort zum Preis von 16-20€ im Handel zu finden.

NSV erweitert mit Exacto die Kinderspielreihe

Als zweite Neuheit hat der Nürnberger Spielkartenverlag außerdem Exacto vorgestellt, das die hauseigene Kinderspielreihe erweitert. Im Gegensatz zu The Border wird Exacto in der klassischen Kartenspielverpackung ausgeliefert. Richtige Spielkarten sucht ihr in diesem Kinderspiel allerdings vergeblich. Das gesamte Spiel besteht aus gerade einmal fünfzehn Tafeln und einer wirklich sehr kurzen Spielanleitung.

Exacto ist das neue Kinderspiel vom NSV. Kostenpunkt: 10-12€.

Auf jeder Tafel seht ihr acht verschiedenfarbige Kreise, sowie zwei Löcher. In eurem Zug deckt ihr zunächst eine Tafel auf und legt eine zweite rückseitig direkt daneben. Jetzt geht es darum, den Abstand der beiden Löcher auf der zweiten Tafel per Augenmaß abzuschätzen. Als Vergleichswert gelten die Abstände der verschiedenfarbigen Kreise auf der ersten Tafel. Genau zwei Kreise besitzen den exakt gleichen Abstand wie die beiden Löcher.

In Exacto kommt es auf gutes Augenmaß an

Keine leichte Aufgabe, denn bei Exacto handelt es sich manchmal um Millimeterarbeit. Es kommen viele Kreise in Frage, die als Lösung der Aufgabe in Betracht kommen könnten. Ihr müsst also schon ganz genau hingucken. Ihr habt nur einen Versuch. Benennt zunächst zwei Farbkreise und prüft anschließend mit Hilfe der zweiten Tafel, ob der Abstand korrekt ist. Falls ja, dürft ihr die Tafel behalten und erhaltet dafür einen Punkt. Ansonsten ist nun der nächste Spieler in der Reihe dran und darf ebenfalls einen Versuch wagen.

Bei Exacto kommt es auf das Augenmaß an. Welche Farbkreise passen exakt in die beiden Löcher auf der zweiten Tafel?

Auf diese Art und Weise spielt ihr weiter bis am Ende nur noch eine Tafel vor euch liegt. Der Spieler mit den meisten gesammelten Tafeln gewinnt die Partie. Klingt ziemlich einfach, erfordert aber doch etwas Übung. Eine Partie dauert in der Regel etwa fünfzehn Minuten. Exacto ist für zwei bis sechs Spieler ab fünf Jahren geeignet. Das Spiel zählt zur Kinderspielreihe des NSV und kommt ohne Plastikteile und sogar ohne Folienverpackung aus. Excacto steht ab sofort zum Preis von 10-12€ im Handel.

Mehr zum Thema

Kommentare