Ultimate Railroads Stern Verpackung Schachtel Hans Glueck Asmodee Artwork Cover
+
Ultimate Railroads ist ein wahres Umfangsmonster, das seine 85€ wert ist.

Einmal alles, bitte! Ultimate Railroads enthält Russian Railroads und alle Erweiterungen

Ultimate Railroads im Test: Strategisches Brettspiel-Schwergewicht in der Komplettbox

  • VonSebastian Hamers
    schließen

Darauf haben viele Spieler gewartet. Ultimate Railroads enthält längst vergriffene Erweiterungen von Russian Railroads als Komplettset.

Heutzutage ist es gar nicht mehr so leicht noch einen Superlativ zu finden, wenn er einmal tatsächlich angebracht ist. Wer den Blick über das Spieleregal schweifen lässt, stolpert unweigerlich über Definitive-, Ultra-, Mega-, Complete- und sogar Complete Plus-Editions erfolgreicher Titel. Bei den Brettspielen sind Begrifflichkeiten wie diese glücklicherweise noch nicht ganz so verbrannt wie in der Videospielszene. Daher merkt der interessierte Spieler vielleicht wirklich noch auf, wenn der Hans-im-Glück-Verlag ein Riesenpaket mit dem Schriftzug „Ultimate Railroads“ in den Handel stellt. Zum Glück, denn diese Bombast-Sammlung hat es wirklich in sich.

Ultimate Railroads: Ein Rundum-sorglos-Paket für Eisenbahnfans?

Grundlage des dicken Spielepakets ist Russian Railroads, das bereits 2013 veröffentlicht wurde und seinerzeit die Publikumsauszeichnung „Deutscher Spielepreis“ einheimsen konnte. Seit dem Release des Strategiespiels ist viel passiert. Dem großen Erfolg des Basisspiels folgten gleich mehrere Erweiterungen, die zuletzt teilweise vergriffen waren und im Sekundärmarkt Rekorderlöse verbuchen konnten.

Bei Ultimate Railroads werden Arbeiter eingesetzt, die dann bestimmte Aktionen für euch durchführen, wie etwa das Verlegen von Gleisen.

Doch damit ist jetzt Schluss. Ultimate Railroads fasst sämtliches bisher erschienenes Material in einer Box zusammen und schiebt mit der Erweiterung „Asian Railroads“ sogar noch exklusives Material hinterher. Stellenweise wurde das Spiel bei der Gelegenheit sanft überarbeitet. Kenner des Originals werden sowohl im Regelwerk als auch beim Spielmaterial ein paar kleine Veränderungen feststellen. Die Grundidee ist Ultimate Railroads aber natürlich erhalten geblieben. Vor euch liegt noch immer knackiges Strategiespiel, das die Gehirnzellen ordentlich auf Trab bringt.

  • für 1-4 Personen ab 12 Jahren
  • Spieldauer: ca. 120 Minuten
  • Autor: Helmut Ohley, Leonhard Orgler
  • Verlag: Hans in Glück/Asmodee
  • Preis: ca. 85€

Fleißige Arbeiter in Ultimate Railroads

Dreh- und Angelpunkt von Russian Railroads ist eine Worker-Placement-Mechanik. Im Spiel setzt ihr Arbeiterfiguren auf verschiedene Felder, um damit bestimmte Aktionen auszulösen. Einmal mit einem Arbeiter besetzt, sind diese Felder für den restlichen Rundenverlauf blockiert und können von keinem weiteren Spieler mehr verwendet werden. Schnell sein lohnt sich also. Daher geht es in Russian Railroads vor allem darum, das eigene Personal so einzusetzen, dass die einzelnen Rädchen gut ineinandergreifen und sich gegenseitig gut zuarbeiten.

In Ultimate Railroads werbt ihr Ingenieurinnen an, um von ihren Spezialaktionen zu profitieren.

Im Gegensatz zu anderen Eisenbahnspielen limitiert ihr euch zwar gegenseitig in Bezug auf die zu Verfügung stehenden Aktionsfelder, dafür arbeitet jeder Eisenbahngesellschafter still und für sich alleine am Ausbau der eigenen Strecken. Damit die ganze Angelegenheit nicht zu simpel wird, dürft ihr euch gleich an drei unterschiedlichen Schienennetzen gleichzeitig austoben. Je nachdem, ob ihr euch für das Szenario Russian, German, Asian oder American Railroads entscheidet, fällt der Ausbau ein wenig anders aus.

Ultimate Railroads legt Schwerpunkt auf den Streckenausbau

Vom Startbahnhof aus legt ihr zunächst erste Gleise ins Land. Sie werden euch zu einem späteren Zeitpunkt hoffentlich viele Punkte einbringen. Sobald niemand mehr eine Aktion durchführen möchte, kommt es zu einer von mehreren Zwischenwertungen. Je weiter ihr die Gleise auf den drei Strecken ausgebaut habt, desto mehr Punkte winken euch nun. Leider werden diese Punkte nur ausgeschüttet, wenn ihr eine entsprechend leistungsstarke Lokomotive auf die Strecke gestellt habt. Am Ende jeder Runde setzt sich so euer Zug in Bewegung und sammelt die Punkte für euch ein.

Jeder Spieler erhält in Ultimate Railroads ein eigenes Tableau mit drei verschiedenen Strecken.

Klingt bis zu diesem Punkt noch recht einfach. Doch keine Sorge, es wird schon noch deutlich komplexer. So richtig lohnenswert wird der Streckenausbau nämlich erst, wenn die Gleise in höherer Qualität ins Land verlegt wurden. Diese liegen direkt in fünf Stufen vor, die in aufsteigender Reihenfolge ausgelegt werden müssen. Gleise erhaltet ihr, indem Arbeiter auf bestimmte Aktionsfelder geschickt werden. Da alle Spieler am Ausbau der gleichen Strecken schrauben, entsteht hier ein großer Konkurrenzkampf um die lukrativsten Felder.

Entwicklung neuer Lokomotiven in Ultimate Railroads

Gleiches gilt selbstverständlich auch für die Verbesserung der Lokomotiven. Zwar gibt es hier im Wesentlichen nur eine Aktionsmöglichkeit, doch wer spät an die Reihe kommt, zahlt für den Ausbau der Lok einen deutlich höheren Preis. Bei Spielbeginn kann eure Lok nur ein einziges Feld weit fahren, zum Ende der Partie hin kann die Reichweite auf bis zu zehn Schritte erweitert werden. Die Angelegenheit ist kostspielig. Jedes Upgrade muss mit einer weiteren Aktion bezahlt werden, so hangelt ihr euch mühsam von der ersten lahmen Dampflok bis zum rasanten Hochleistungszug nach oben. Und das sogar dreifach, schließlich müsst ihr jede Strecke mit einer eigenen Lok bestücken.

Zeitarbeiter lassen sich in Ultimate Railroads ebenfalls anwerben.

Sobald eine Lok upgegradet wird, kann das alte Dampfross in den meisten Fällen ausgemustert werden. Dieses wird ab sofort einem anderen Zweck zugeführt. Das Lokomotivenplättchen wird auf die Rückseite gedreht und wandert ihr eine separate Auslage. Hier entsteht im Spielverlauf ein Markt für Fabrikgebäude. Dieser stellt eine zusätzliche Option dar, um an Siegpunkte zu gelangen. Unterhalb eures Streckentableaus wird eine Industrieleiste angedockt, die fünf Ablageplätze für Fabrikgebäude anbietet.

Mit Ultimate Railroad ins Zeitalter der Industrialisierung

Einmal in der eigenen Auslage, sichern euch die Fabriken wertvolle Boni. Für sie lohnt es sich sogar manchmal seine eingeschlagene Strategie etwas anzupassen. Die Industrialisierung ist somit ein weiteres taktisches Stellschräubchen im Gewinde von Ultimate Railroads. Doch damit nicht genug, die dazugehörige Extraleiste weist weiterhin ein eigenes kleines Streckennetz auf. Dort bewegt ihr eine zusätzliche Figur in Form eines Schraubenschlüssels voran, der euren Fortschritt im Bereich der Industrialisierung darstellt. Eisenbahngesellschafter mit einem hohen Fortschritt dürfen sich über viele zusätzliche Siegpunkte freuen. Ans Ende der Leiste gelangt der Schraubenschlüsselmarker indes nur, wenn alle fünf Fabrikplätze auch tatsächlich belegt wurden. Knifflig!

In Ultimate Railroads werden in jeder Runde Punkte ausgeschüttet, abhängig vom Fortschritt des Gleisausbaus.

Noch immer nicht genug? Kein Problem, denn bislang haben wir ja vor allem über materielle Güter gesprochen. Ohne gut qualifiziertes Personal kommt aber natürlich keine erfolgreiche Eisenbahnlinie aus. Deshalb verfügt Ultimate Railroads über einen eigenen Bereich mit verschiedenen Ingenieurinnen. Pro Runde kann eine dieser wertvollen Mitarbeiterinnen angeworben werden. Wie immer gilt auch hier: wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Ab sofort gehört sie zum eigenen Personal und kann ihre Spezialfähigkeit aktivieren, indem ihrem Plättchen ein Arbeiter zugeteilt wird.

Personalkarussell in Ultimate Railroads

Für alle Spieler zugänglich liegen noch zwei weitere Ingenieurinnen auf dem Spielplan bereit. Sie können zwar vorerst nicht angeworben, aber von einem Spieler als Aktionsfeld verwendet werden. In weiteren Runden rotiert das personelle Angebot. So kommen ständig neue Aktionsmöglichkeiten und somit strategische Optionen ins Spiel. Dank gleich vierzehn unterschiedlicher Ingenieurinnen erwartet euch hier eine besonders große Vielfalt, die es taktisch zu nutzen gilt.

Bei Ultimate Railroads rotiert die Auslage mit den Ingenieurinnen zu Rundenbeginn durch.

Hoffen wir, dass ihr bei diesem Dschungel an Möglichkeiten noch den Überblick behaltet. Es ist gar nicht so leicht, die besten Optionen herauszupicken, zumal euch die Aktivitäten der Mitspieler schnell mal einen Strich durch die Rechnung machen können. Es gibt viele Wege, um Siegpunkte aus der gut geölten Eisenbahnmaschinerie herauszuquetschen und sich am Ende der Partie an die Spitze des Feldes zu setzen.

Ultimate Railroads auf drei Kontinenten

Rund zwei Stunden müsst ihr euch für einen Durchlauf allerdings schon einplanen. Das Strategieschwergewicht nimmt eben nicht nur in Sachen Komplexität und Tischpräsenz, sondern auch zeitlich einen ordentlichen Rahmen ein. Dank der etlichen taktischen Möglichkeiten dürfte Russian Railroads alleine schon für viele Stunden Spielspaß garantieren. Doch der Ultimate-Box liegen ja auch noch drei große Erweiterungspakete bei. Bei allen Variationen kommt ein neuer Streckenplan ins Spiel, bei dem wieder drei Orte via Gleisverbindung zusammengeführt werden sollen.

In Ultimate Railroads erhält jeder Spieler eine Leiste zur Darstellung des industriellen Fortschritts.

Wie ihr euch sicher bereits gedacht habt, wird damit nicht nur die Lokalisation verändert, sondern auch der Spielablauf. Bei German Railroads kommt plötzlich eine Weiche auf der Strecke München ins Spiel. Ihr müsst euch nun entscheiden, ob der Zug weiter nach Hamburg oder nach Berlin fahren soll. Jede Strecke birgt dabei eigene Vor- und Nachteile. Weiterhin könnt ihr euch nun ein separates regelmäßiges Einkommen verdienen, ein kleiner Vorteil, der nun Runde für Runde ausgeschüttet wird.

Mit Ultimate Railroads in den Wilden Westen

Alternativ dürft ihr eure Eisenbahnlinien mit American Railroads quer durch die Vereinigten Staaten ziehen. Auf diesem Tableau können erstmalig zwei Linien miteinander verbunden werden. Auf dem langen Weg befinden sich allerdings einige lästige Geröllfelsen, die zunächst erst einmal weggesprengt werden müssen, um ausreichend Platz für das Schienennetz freizugeben. Außerdem wird der industriellen Entwicklung noch mehr Bedeutung verliehen. Es gibt gleich eine doppelte Industrieleiste sowie ein Aktientableau, über das sich weitere Boni in Form von Dividenden freischalten lassen.

Ultimate Railroads kommt mit einem gut durchdachten Inlay daher.

Als dritte Spieloption steht euch dann noch Asian Railroads zur Verfügung, das natürlich wieder neue Streckentableaus mitbringt. Aufgrund der Größe des Kontinents fallen die Strecken diesmal deutlich länger aus. Für die Bewältigung einer Strecke könnt ihr beispielsweise gleich drei Lokomotiven gleichzeitig auf die Schienen setzen und ihre Reichweite addieren. Leider trefft ihr unterwegs immer wieder auf Baustellen im Netz, die es erst zu bewältigen gilt, bevor die Gleise ausgebaut werden können. Dafür fällt die persönliche Industrieleiste diesmal weg. Sie wird durch eine allgemeine Auslage ersetzt, auf dem sich alle Eisenbahner gleichzeitig austoben. Wer auf einen noch höheren Interaktionsgrad steht, darf sich gerne mal an Asian Railroads versuchen.

Ultimate Railroads ist für ein bis vier Personen ab vierzehn Jahren geeignet. Das Spiel erscheint über Hans im Glück und Asmodee im Handel und kostet etwa 85€.

Fazit: Ultimate Railroads ist ein wahres Umfangmonster, das sich diese ultimative ingame-Testwertung verdient hat

Ultimate Railroads ist ein wahres Umfangsmonster und hat sich damit diese ingame-Testwertung verdient.

Wer sich für rund 85€ ein neues Brettspiel kauft, darf für sein Geld einiges erwarten. Die dicke Box enthält sämtliches Material, das es jemals für das Grundspiel Russian Railroads gab. Vor allem sind das die drei großen Erweiterungen German, American und Asian Railroads, aber auch eine Handvoll bislang schwer erhältliche Mini-Addons. Da sich alle Varianten schon recht verschieden spielen, erhaltet ihr mit Ultimate Railroads somit gleich vier Spiele in einem, die sich nach Belieben sogar noch mit dem ein oder anderen Extramodul garnieren lassen. Für genügend Abwechslung sollte gesorgt sein. Dabei stand eigentlich schon das Basisspiel alleine für einen hohen Wiederspielreiz. Die Möglichkeiten, das eigene Streckennetz auszubauen, sind zahllos. So kann Russian Railroads immer wieder von Neuem begeistern. Das Spiel animiert dazu, sich ständig neue taktische Finessen auszudenken, verlangt aber gleichzeitig eine hohe Flexibilität von euch. Wenn der Plan gelingt, macht es sehr viel Freude zu sehen, wie die einzelnen Rädchen wunderbar ineinandergreifen und den eigenen Spielfortschritt befeuern. Strategisch sehr anspruchsvoll, trotzdem vergleichsweise leicht zu erlernen… Ultimate Railroads macht euch den Einstieg leicht, die wahre Spieltiefe entfaltet sich dann aber erst im Lauf der vielen Partien. Dieses Teil hat das Zeug zum Dauerbrenner.

ProCon
+ Grundspiel mit allen Erweiterungen in einer Box- Thema wird nur bedingt gut transportiert
+ taktisch fordernd
+ sehr hoher Wiederspielwert
+ mit Solo-Modus
+ auch zu zweit gut spielbar

Mehr zum Thema

Kommentare