LoL Worlds
+
Der chinesische Meister Edward Gaming ist bei der LoL-WM bislang ohne Niederlage.

Erste Hälfte der Gruppenphase

Asiatische Teams dominieren LoL-WM - Europa unter Druck

Die Teams aus Korea und China zeigen sich bei der LoL-WM wie erwartet in Bestform. Die Vertreter Europas und Nordamerikas benötigen für den Einzug in die Playoffs dagegen bereits eine Aufholjagd.

Reykjavik - Die erste Hälfte der Gruppenphase bei der League-of-Legends-Weltmeisterschaft ist gespielt, Erfolge feiern konnten dort vor allem die Teams aus Korea und China. Damwon und Edward Gaming, die als beste Teams ihrer Regionen nach Island kamen, blieben bislang unbesiegt.

Für die europäischen Teams läuft das wichtigste Turnier des Jahres dagegen nicht nach Plan. Sieben Niederlagen stehen nur zwei Siegen gegenüber für die Vertreter der LEC.

Rogue und MAD Lions fallen zurück

Rogue war gegen Titelverteidiger Damwon zwar beinahe eine Aufholjagd gelungen, blieb gegen FunPlus Phoenix allerdings chancenlos. Zwar konnten die Europäer die Niederlage etwas hinauszögern, einen frühen Rückstand holte das Team allerdings nicht mehr auf.

MAD Lions musste nur einen Tag nach dem Sieg gegen das koreanische Team Hanwha Life Esports einen Dämpfer hinnehmen. Obwohl die Partie gegen LNG Esports lange ausgeglichen war, konnte sich der LEC-Meister nach einem verlorenen Kampf um den Drachen nicht mehr halten.

Fnatic verbessert, aber weiter ohne Erfolg

Fnatic zeigte sich gegen PSG Talon zwar verbessert und lag zeitweise auch in Führung, verlor jedoch die Kontrolle und bleibt zur Halbzeit der Gruppen sieglos. Eine starke Leistung von Louis „Bean“ Schmitz, der Botlaner Elias „Upset“ Lipp vertritt, konnte daran nichts ändern.

„Wir können einfach nur versuchen, uns schnell anzupassen. Wir spielen jeden Tag besser“, sagte Fnatics Teamdirektor Javier „Dardo“ Zafra im Interview nach dem Spiel.

Auch die nordamerikanischen Teams schneiden nicht besser ab. LCS-Meister 100 Thieves um den Deutschen Felix „Abbedagge“ Braun traf auf T1 und LoL-Legende Sang-hyeok „Faker“ Lee, blieb allerdings ohne Chance. Cloud9 konnte in der „Todesgruppe“ A gegen Damwon, FPX und Rogue keinen Sieg einfahren, auch Team Liquid blieb nach dem erfolgreichen Auftakt gegen MAD Lions ohne Sieg. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare