G2 Esports
+
G2 Esports steht nach einem Sieg gegen Heroic im Finale des CS:GO-Majors.

Gegen Heroic

Berliner Team G2 zieht ins Finale des CS:GO-Majors ein

Mit einem Sieg gegen Heroic sichert sich G2 Esports einen Platz im Finale des PGL CS:GO Major. Dort trifft das Team mit Sitz in Berlin auf Navi.

Stockholm - Das europäische Counter-Strike-Team G2 Esports zieht ins Finale des PGL Major ein. Im Halbfinale setzte sich die Mannschaft knapp mit 2:1 gegen Heroic durch. Im Endspiel trifft G2 auf das ukrainische Team Navi.

Heroic und G2 konnten sich zunächst je die vom Team selbst gewählte Karte sicheren. Auf der dritten Karte Inferno verspielte G2 zunächst eine 13:6-Führung und rettete sich knapp in die Verlängerung. „Da sind einfach die Nerven mit uns durchgegangen. Nur ein paar Runden vom Major-Finale entfernt zu sein war wohl zu viel Druck“, kommentierte G2-Spieler Nemanja „nexa“ Isakovićdie die Situation.

Von Druck und Nerven war dann in der Verlängerung nichts zu spüren. Keine Runde gab G2 mehr ab und sicherte sich mit 19:15 den Platz im Finale. „Ich bin sehr froh, dass wir es noch in die Verlängerung geschafft haben“, sagte nexa. „Vor zwei Jahren habe ich noch von meinem Schlafzimmer aus gespielt. Das hier ist bis jetzt das Highlight meiner Kariere“.

Navi deklassiert Gambit

Das zweite Halbfinale des Turniers verlief deutlich einseitiger. Navi hatte in der Vergangenheit öfter gegen Gambit geschwächelt - davon war diesmal nichts zu spüren. Mit 16:8 und 16:3 fegten die Ukrainer Gambit vom Server.

„Es fühlt sich großartig an, gewonnen zu haben. Wir haben gezeigt, dass wir einfach das bessere Team sind“, sagte Navis Trainer Andrii „B1ad3“ Horodenskyi. Für das Finale zeigte er sich zuversichtlich. „Wir respektieren G2, sie sind sehr gut. Aber wir werden alles dafür tun, das Major zu gewinnen.“ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare