1. ingame
  2. E-Sport

Brasilianisches Team LOUD ist Valorant-Weltmeister

Erstellt: Aktualisiert:

Valorant Champions
Europa und Nordamerika geschlagen: Das brasilianische Team LOUD ist Valorant-Weltmeister. © Riot Games/dpa

Premiere in der kompetitiven Valorant-Szene: Mit LOUD steht erstmals ein Team aus Südamerika an der Spitze des Shooters. Die Brasilianer haben sich in Istanbul zum Weltmeister gekrönt.

Berlin – Der neue Valorant-Weltmeister kommt aus Brasilien: Das Team von LOUD hat das Endspiel der Champions genannten Valorant-WM mit 3:1 gegen Optic Gaming aus Nordamerika gewonnen.

„Ich habe keine Worte, um diese Gefühle zu beschreiben“, freute sich LOUDs Matias „Saadhak“ Delipetro nach der Übergabe des Pokals im Interview.

Valorant Champions: LOUD gewinnt enges Finales

Der Weg zum Titel war jedoch umkämpft und im Finale größtenteils ausgeglichen. Zwei der vier Maps wurden erst in der Verlängerung entschieden. Vor allem das dritte Duell der Teams auf der Map Breeze glich einem Marathon. Erst nach 30 gespielten Runden konnte LOUD den Sieg beim Stand von 16:14 bejubelt.

Am Ende spielte sich das Line-up der brasilianischen Organisation in einen Rausch. Nach einer 7:5-Führung zur Halbzeit auf der finalen Map Haven gelang dem Team eine sechs Runden andauernde Siegesserie. Der Map-Erfolg war dabei gleichbedeutend mit dem Final-Sieg.

VCT 2022: Unglaubliches Jahr von LOUD

Es ist der krönende Abschluss eines unglaublichen Jahres für die Valorant-Profis. Erst im Februar dieses Jahres wurde das Team von LOUD unter Vertrag genommen. Zwei Monate später feierten sie den ersten Turnier-Sieg beim brasilianischen Challengers. Es folgte die Masters-Premiere in Reykjavik, an dessen Ende der zweite Platz stand. Damals war ein Team besser, der WM-Endspielgegner OpTic.

Der Erfolg bedeutet zudem eine Premiere: Aufgrund des Erfolgs der brasilianischen E-Sport-Organisation steht erstmals in der Geschichte von Valorant kein Team aus Nordamerika oder der EMEA-Region, zu der Europa gehört, an der Spitze des Shooters von Riot Games.

Fnatic, Team Liquid und FPX ohne Chance

Während es für die Brasilianer von LOUD ein fast perfektes Turnier war – nur in der Vorrunde kassierte man eine Pleite gegen den späteren Finalgegner OpTic Gaming -, blicken die europäischen Vertreter im Teilnehmerfeld auf ein durchwachsenes Turnier zurück.

Zwar gelang allen drei Teams die Qualifikation für die Playoffs, hier folgte jedoch ein Aus nach dem anderem. Runde für Runde verabschiedeten sich Team Liquid, Fnatic und FunPlus Phoenix nacheinander von der Weltmeisterschaft. dpa

Auch interessant