Detonation FocusMe
+
Detonation FocusMe darf sich bei der LoL-WM als erstes japanisches Team der Geschichte über den Einzug ins Hauptevent freuen.

Unicorns of Love ausgeschieden

Detonation FocusMe düpiert Cloud9 in LoL Worlds Play-Ins

Die erste Überraschung ist perfekt: Detonation FocusMe besiegt bei der LoL-WM Cloud9 und ist als erstes japanisches Team überhaupt in der Hauptphase dabei. Unicorns of Love ist dagegen früh ausgeschieden.

Reykjavik - Detonation FocusMe hat in einem Tiebreaker Cloud9 geschlagen und die erste Überraschung bei der League-of-Legends-Weltmeisterschaft perfekt gemacht. Damit steht erstmals ein Team aus Japan im Hauptevent.

„Das ist meine erste WM und ich kann es kaum glauben, dass wir es in die Gruppenphase geschafft haben“, sagte DFM-Midlaner Ga-eul „Aria“ Lee im Interview nach dem Spiel. „Ich möchte hart weiterarbeiten und auch in der Gruppenphase keine Zweifel lassen.“

Cloud9 hatte die ersten drei Spiele in den Play-Ins problemlos gewonnen und stand lange in der Pole-Position für den direkten Einzug in die Hauptphase des Turniers. Das letzte Spiel gegen Unicorns of Love lief jedoch nicht nach Plan: Das Hamburger Team, das mit einer russischen Aufstellung antritt, konnte bereits früh im Spiel mit Cloud9 mithalten und sorgte nach nur knapp 25 Minuten für die erste wirkliche Überraschung der Play-Ins.

Im Tiebreaker um den ersten Platz gelang Cloud9 zwar der bessere Start, doch das japanische Team holte immer mehr auf und nahm den Amerikanern mit den Baron-Verstärkungen das Spiel noch aus der Hand. Cloud9 muss nun in der K.-o.-Phase der Play-Ins antreten, um es in die nächste Runde zu schaffen.

Das zuvor sieglose Unicorns of Love hatte nach der Überraschung gegen Cloud9 noch die Chance auf ein Weiterkommen, nutzen konnte das Team diese jedoch nicht. In einem umkämpften Tiebreaker gegen Beyond Gaming aus der südostasiatischen Liga PCS zog das Team den Kürzeren und muss sich damit früh aus dem Turnier verabschieden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare