1. ingame
  2. E-Sport

E-Sport Teams aus Deutschland und der ganzen Welt – Von FaZe bis Team Liquid

Erstellt:

E-Sport Teams sind der Trend der Stunde und auch bei top-Games wie League of Legends nicht mehr wegzudenken. Je nach Liga gibt es hochgehandelte Titelfavoriten.

Hamburg - E-Sport hat sich längst zur ernstzunehmenden Sportart gemausert und ist für zahlreiche Gamer eine lukrative Hauptbeschäftigung. Je nach Liga treten inzwischen auch verschiedene Teams gegeneinander an und füllen sogar ganze Hallen mit begeisterten Fans. So manches E-Sports Team genießt auch Promistatus in der Gamingwelt – beispielsweise das „Team Liquid“, oder auch die „Evil Geniuses“. Hier eine Liste von bekannten und häufig gespielten E-Sport Spielen.

TitelPublisher
League of LegendsRiot Games
Counter-Strike: Global OffensiveValve
Starcraft 2Blizzard
FIFA (Reihe)EA Games
Rocket LeaguePsyonix

Wer Teil eines beliebten E-Sport-Teams werden möchte, muss sich allerdings ganz schön ins Zeug legen – denn hier zählen ausschließlich Statistiken, Performance und Punkte. Wer sich durchsetzt, kann sich über ansehnliche Preisgelder und Ruhm in der Gaming-Welt freuen.

E-Sport Team: Aufbau, Funktionsweise, Training und professionelles Spielen

Ein E-Sport Team unterscheidet sich von einem regulären Sportteam im Prinzip nur dadurch, dass die Spieler nicht in räumlicher Nähe zueinander sein müssen, um gemeinsam gegen ein anderes Team anzutreten. Tatsächlich gibt es sogar E-Sport Teams, die in verschiedenen Zeitzonen koordiniert gemeinsam gamen. Wichtig hierfür ist vor allem im Profibereich eine schnelle Internetverbindung, um die Hardware zeitgleich zu koppeln. Tatsächlich finden aber auch immer mehr E-Teams analog zueinander und setzen sich sogar zu eigenen kleinen Unternehmen mit einem offiziellen Headquarter zusammen.

EPL
Das Counter-Strike-Team Ninjas in Pyjamas ist ein erfolgreiches E-Sport-Team, welches in Schweden gegründet wurde. © Adela Sznajder/ESL Gaming/dpa

Verschiedene Teams treten in Turnieren der jeweiligen E-Sport Liga gegeneinander an. Dabei haben verschiedene Games unterschiedliche Ligen, wobei es Teams gibt, die auch in mehreren Ligen antreten. Aus sportrechtlicher Sicht gibt es für den Bereich E-Sport Teams noch einige Graubereiche. So ist beispielsweise nicht geklärt, ob Mitglieder desselben Teams in anderen Teams anderer Ligen gegeneinander konkurrieren dürfen. Auch Fragen zu medizinischer Leistungssteigerung, Bestechlichkeit und anderen sportrechtlichen Anliegen sind noch nicht gänzlich geklärt. E-Sport Fans und jene, die sich eine professionelle Laufbahn im Gaming wünschen, können also gespannt sein, wie sich die Branche in den kommenden Jahren entwickelt.

Die erfolgreichsten E-Sport Teams, Clans und Mannschaften der Welt

Team Liquid gehört zu den top Favoriten von League of Legends. Gegründet wurde die Vereinigung bereits im Jahr 2000 und gehört somit zu den ältesten Teams der Gaming-Branche. Auf Ihrer Website sind nicht nur die nächsten Turnier-Termine und Livestreams angegeben, sondern auch ein Online-Shop mit T-Shirts und anderem Merchandise mit dem Logo des E-Sport-Teams. Zu den größten Rivalen zählt Cloud9 - ein E-Sport Team, das seit 2013 nicht nur bei LoL, sondern auch im Online-Schach und vielen weiteren Games, wie CS:GO auf Titeljagd geht.

IEM Katowice
Grund zum Jubeln gab es für G2 Esports‘ Jackz bei der IEM Katowice 2022 © Adela Sznajder/ESL Gaming/dpa

OG hat ebenfalls gleich mehrere Teams unter Vertrag, ist vor allem für ihre Dota 2 Erfolge bekannt. Fans aus den USA können die Evil Geniuses bei LoL anfeuern – und das schon seit 1999! Fnatic zählt insgesamt schon 28 verschiedene Titel und ist eine der berühmtesten Team-Organisationen mit Headquarter in London. OpTic Gaming sollte man stets auf der Favoritenliste haben, wenn es um Call of Duty geht. Natus Vincere bedeutet übersetzt „geboren, um zu gewinnen“ und wurde 2009 in der Ukraine gegründet. Das Team gilt inzwischen als zweitpopulärstes E-Sport Team der Welt – nur knapp hinter G2 Esports.

E-Sport Teams: Team-Mitglieder, Scouts, Bewerbungen, Sponsoren und Wechsel

Im Fußball, Basketball und Co. gibt es bekanntlich Recruiter, die Talente finden und dann Teams zusammenstellen. Bei E-Sport Teams lief dieser Prozess zunächst deutlich „demokratischer“ ab. Tatsächlich haben sich die ersten Teams schon vor 20 Jahren durch Nachrichten untereinander zusammengeschlossen und gemeinsam darüber entschieden, welche neuen Teammitglieder aufgenommen, ausgetauscht etc. werden sollen. Durch die zunehmend hohen Gewinnerträge gibt es aber auch bei E-Sport Teams inzwischen meist rechtlich bindende Verträge, die unter den Teammitgliedern geschlossen werden. Entsprechend überrascht es nicht, dass die meisten berühmten Teams wie G2 und Unicorns of Love nicht international aufgestellt sind, sondern eine eindeutige Staatszugehörigkeit aufweisen, nach deren Gesetzbüchern die Gewinnausschüttung und auch etwaige Investitionen ablaufen.

RCADIA
Unicorns of Love vor dem RCADIA in Hamburg. © RCADIA/dpa

Natürlich können sich E-Sport Teams auch wieder auflösen. Ein prominentes Beispiel hierfür sind die deutschen „E-Losers“ mit Gaming-Legende Christian Chmiel. Der wurde übrigens durch einen online-Auftritt von Nationalfußballer Schürle auch abseits der Gaming-Welt berühmt! Wie auch im analogen Sport haben Teams oft Trikots, auf denen Sponsoren, Website und Name des Teams abgebildet sind. In manchen Ländern formen sich auch schon die ersten Vereinigungen, wie beispielsweise die Korean e-Sports Association KeSpa oder auch die British esports Association für Großbritannien. So sollen Standards für Turniere, Bezahlung und Co. einheitlich regelbar werden.

Bekannte E-Sport Teams mit Promi-Status und einer großen Fangemeinde

Durch Gaming zum Promi? Aber natürlich! Wer sich für folgende Teams qualifiziert, genießt in der Gaming-Welt einen top Status und kann sich auf zahlreiche Investoren und aufregende Events freuen. Doch welche Teams gehören tatsächlich zur Creme de la Creme des E-Sports? Diese Teams sind entweder sehr bekannt, haben eine große Fangemeinde oder schon viele Turniere und Ligen gewonnen:

Wenngleich die meisten E-Sport-Teams in verschiedenen Ligen und auch Spielformen unterwegs sind, so gelten League of Legends sowie World of Warcraft nach wie vor als Top-Spiele, an denen täglich mehrere Millionen Gamer weltweit ihr Glück und ihre Taktik versuchen. League of Legends können auch Einsteiger kostenlos am PC spielen. Dabei werden herkömmliche Microsoft- wie auch MAC-Geräte unterstützt. Die Zuordnung zu Teams erfolgt für Amateure und Gelegenheitsspieler per Zufall, wobei auch Amateure sich zu Teams zusammenschließen und so bei Turnieren der zunächst untersten Liga antreten können.

E-Sport Teams: Spieler-Gehälter, Aufstiegsmöglichkeiten und Zeitaufwand

Fest steht: Wer sich seinen Lebensunterhalt mit E-Sport finanzieren möchte, muss herausragend sein. Durch den breiten Zugang zu Spielen und auch der recht erschwinglichen Hardware ist im Vergleich zu analogen Sportarten die Konkurrenz hier noch größer. Profis spielen und trainieren bis zu 10 Stunden täglich, um ihre Reaktionsgeschwindigkeit, Reflexe und Genauigkeit auf Vordermann zu bringen. Doch lohnt sich der ganze Aufwand? Tatsächlich können Profis bei großen Turnieren mit Gewinnsummen im 6-stelligen-Bereich rechnen.

esport league of legends season 5 skt koo tigers
Neben viel Talent braucht es auch enorm viel Training, um mit einem E-Sport Team erfolgreich zu sein. © dpa: Paul Zinken

Erfolgreiche E-Sport Teams bestehen zumindest teilweise auf Profis, die sich ausschließlich dem Gaming widmen, wodurch deren Popularität bei Investoren entsprechend steigt. Tatsächlich können Profis mit einem Verdienst im mittleren sechsstelligen Bereich rechnen – pro Jahr! Im Schnitt kommt ein guter Gamer auf etwa 75.000 Euro pro Jahr, wobei sich diese Ziffer bei einem Team nochmal um etwa 10.000 Euro pro Kopf erhöht. Hinzu kommen oft die Einnahmen aus Streamingdiensten. Wer seinem Lieblingsteam beispielsweise auf Twitch zugucken möchte, muss dafür in der Regel zunächst ein paar Euro zahlen.

Aufstieg, Abstieg und rechtliche Aspekte von E-Sport Teams

Ähnlich wie bei analogen Sportarten auch gibt es im E-Sport unterschiedliche Ligen je nach Erfolgsquote. Wenn sich ein Team regelmäßig gegen konkurrierende Mannschaften derselben Liga durchsetzt, kann es in der darauffolgenden Saison in die nächste Liga aufsteigen. Rechtlich gibt es hier noch zahlreiche Fragezeichen, die durch die immer internationaler agierende Organisation von Föderationen vereinheitlicht werden sollen. Dabei geht es um Fragen des Sponsorings, aber auch Compliance Kodizes. So ist Riot Games, die Entwicklerfirma von LoL, aktuell dabei mehrere Büros in Singapur sowie den Philippinen zu eröffnen und durch interkontinentale Zusammenarbeit gemeinsame Richtlinien für Amateurspieler aber auch professionelle E-Sport Teams zusammenzustellen.

Auch interessant