Prime League
+
Die erste Saison in der LoL Prime League schließt das neu gegründete Eintracht Spandau auf Platz zwei ab.

In deutscher Prime League

Eintracht Spandau mit Top-Platzierung zu den LoL EU Masters

Die Teams für die Playoffs in der LoL Prime League stehen fest. Doch es geht am letzten Spieltag noch um den direkten Einzug zu den EU Masters. Eines der Teams übertrifft dabei die Erwartungen.

Berlin - Eintracht Spandau hat sich am letzten Spieltag der deutschsprachigen League-of-Legends-Liga Prime League direkt für das europäische Turnier European Masters qualifiziert. Auch GamerLegion als Tabellenführer ist bei dem Turnier dabei.

„Ich habe nie daran gezweifelt, dass wir es zu den EU Masters schaffen werden. Aber ich habe nicht damit gerechnet, dass wir uns direkt als Top-Zwei-Team qualifizieren“, sagte Mahdi „Pride“ Nasserzadeh von Spandau im Interview nach dem Spiel. „Es ist ein sehr gutes Gefühl, vor allem, nachdem wir die Saison 0-4 begonnen haben.“

Im letzten Spiel schaffte die Eintracht die Sensation: Die neu gegründete Organisation aus Berlin besiegte souverän den direkten Konkurrenten Unicorns of Love Sexy Edition und sicherte sich damit hinter GamerLegion den zweiten Platz in der Liga.

Prime League: BIG wackelt, Penta nicht in Playoffs

Doch das war nicht die einzige Überraschung: BIG als das dominierende Team 2021 hatte diese Saison mit nahezu gänzlich neuer Aufstellung Probleme und hat sich gerade so in die Playoffs geschleppt.

Am letzten Spieltag mussten die Berliner noch eine herbe Niederlage gegen Penta 1860 im schnellsten Spiel der Saison einstecken. Penta hingegen, das im vergangenen Jahr direkt in seiner ersten Saison ins Finale der Prime League und die European Masters eingezogen ist, hat sich diesmal nicht für die Playoffs qualifiziert.

Mit der Niederlage gegen Spandau rutscht UOL auf Platz fünf ab. Schalke 04 und Titelverteidiger Mouz komplettieren die Playoffs und kämpfen damit um den verbleibenden Platz bei den EU Masters. dpa

Kommentare