EU Masters
+
Augen auf den Pokal: Noch haben alle deutschen Teams die Chance auf den Gewinn der European Masters.

League of Legends

Eintracht Spandau und Gamerlegion patzen bei EU Masters

Die Hinrunde des internationalen League-of-Legends-Turniers European Masters ist für die deutschen Teams Eintracht Spandau und Gamerlegion nicht nach Plan verlaufen. Nur Unicorns of Love: Sexy Edition steht nach drei Spielen besser da.

Berlin - Nach einem gelungenen Auftakt-Sieg am ersten Gruppen-Spieltag musste Spandau danach zwei Niederlagen einstecken. Sowohl gegen Vitality.Bee als auch Ago Rogue gelang es dem Turnier-Neuling nicht, eine gute Ausgangsposition zum Sieg zu verwandeln.

Ähnlich sah es bei Gamerlegion aus – der Prime-League-Meister zeigte sich zu Beginn souverän, musste sich dann aber X7 Esports und Titelverteidiger Karmine Corp geschlagen geben. In der starken Gruppe rutschen die Berliner damit auf Platz drei.

Besser lief es für das Nachwuchsteam von Unicorns of Love. Nach einer makellosen Performance in den Play-Ins folgten zwei weitere Siege in der Gruppenphase. Erst gegen den französischen Meister LDLC riss mit der ersten Niederlage des Turniers die Sieges-Serie der Einhörner.

In der Rückrunde der Gruppenphase haben noch alle deutschen Teams die Chance auf die Qualifikation für die K.o.-Runde. dpa

Kommentare