1. ingame
  2. E-Sport

FaZe verliert gegen Heroic im CS:GO Blast Fall Finale

Erstellt: Aktualisiert:

Blast Premier
Teamkapitän cadiaN führte Heroic zum Sieg bei den Blast Premier Fall Finals in Counter-Strike. (Archivbild) © Michal Konkol/Blast Premier/dpa

Nach dem Rio Major ging es für FaZe und Heroic in den Blast Premier Fall Finals weiter. Zwar bezwang das amerikanische Team die Dänen in der Gruppenphase. Doch im Finale sah die Sache anders aus.

Kopenhagen - In einem nervenaufreibenden Finale hat das Counter-Strike-Team Heroic Gegner FaZe im Endspiel der Blast Premier Fall Finals besiegt. Mit einem knappen 2:1 (16:11; 12:16; 19:16) holte sich die amerikanische Organisation den Sieg gegen die dänischen Spieler.

Nach dem erfolglosen Finale im Rio Major konnte Heroic damit zumindest im Anschloss einen Erfolg verbuchen. „Wir haben den Fluch gebrochen und wir haben gezeigt, was wir können. Es fühlt sich großartig an“, sagte Heroics Teamkapitän Casper „cadiaN“ Møller im Interview nach dem Spiel. „Es war so ein schweres Spiel von Anfang bis zum Ende. FaZe sind ein wahnsinnig gutes Team und ein würdiger Gegner. Wir schätzen das Spiel sehr.“

Blast Premier: Momentum für FaZe reicht nicht aus

Bereits auf der ersten Karte des Finales begann der unnachgiebige Kampf nach Punkten. Trotz einer ausgeglichenen ersten Hälfte holte sich Heroic mit einem 16:11 auf Overpass den Sieg. Auf Inferno, der zweiten Map, konnte FaZe recht zügig aufholen und nutzte das Momentum, um die Führung an sich zu reißen.

Auf der dritten Karte Mirage begann die Spannung jedoch zu steigen. In der ersten Hälfte dominierten die Dänen ihre Gegner mit 11:4. FaZe kämpfte sich jedoch bis in die Verlängerung, in der allerdings doch Heroic den längeren Atem bewies.

„GG Heroic, gut gespielt!“, twitterte FaZe-Spieler Helvijs „broky“ Saukants nach dem Spiel. Mit Blick auf das Blast Premier World final in Abu Dhabi Mitte Dezember schrieb er: „Jetzt ist die Zeit, um sich besser vorzubereiten und das letzte Tunier des Jahres zu gewinnen.“ dpa

Auch interessant