Valorant
+
Die Valorant Challengers sind zurück - Riot Games hat den Wettbewerb dabei neu aufgestellt.

Auch Gambit gewinnt

Fnatic besiegt G2 Esports zum Start der Valorant Challengers

Zum Start der neugestalteten Challengers-Turnierreihe der Valorant Champions Tour glänzen die Teams von Gambit und Fnatic. Die Berliner Organisation G2 Esports muss hingegen eine Niederlage einstecken.

Berlin – Neues E-Sport*-Jahr, neuer Modus – das gilt für das Challengers-Turnier in Valorant. Das Event der EMEA-Region, in der die europäischen Teams spielen, fungiert als neue Topliga der Region.

In ihrem ersten Spiel konnten die E-Sportler von Fnatic einen Prestigeerfolg feiern und G2 Esports mit 2:1-Sieg (13:8;11:13; 13:8) besiegen. „Es war ein gutes Match“, sagte Fnatic-Spieler James „Mistic“ Orfila nach dem Erfolg im Livestream des Turniers. „Sie haben gut gespielt.“

Neuer Modus für Valorant Challengers

Statt im bisherigen Double-Elimination-Format müssen sich die teilnehmenden Teams zunächst in einer Gruppenphase beweisen. Erst nach fünf Spieltagen folgt eine Playoff-Runde im altbekannten Modus.

Für diese qualifizieren sich die fünf besten Teams beider Gruppen, wobei die Gruppensieger automatisch für die zweite Playoff-Runde gesetzt sind. Die Tabellenletzten treten bei der VCT Promotion gegen die Sieger der neuen Regionalmeisterschaften, darunter „DACH: Evolution“ für den deutschsprachigen Raum, um den Klassenerhalt an.

Valorant-Team Gambit startet mit Sieg

Einen ersten Schritt in Richtung Playoffs haben auch die Valorant-Spieler von Gambit Esports gemacht. Im vermeintlichen Topspiel des ersten Spieltags der Challengers-Liga sicherte sich der Vizeweltmeister aus Russland einen 2:0-Sieg (13:9; 13:8) gegen Team Liquid zum Auftakt von Gruppe A. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare