LEC
+
Mit dem Sieg bleibt Fnatic in der LoL-Liga LEC nur knapp hinter Rogue an der Tabellenspitze.

MAD kurz vor dem Aus

Fnatic bezwingt Titelverteidiger MAD Lions in LoL-Liga LEC

In der vorletzten Spielwoche der LEC kristallisieren sich die Teams für die Playoffs langsam heraus. Die Chancen für einen der eigentlichen Favoriten hängen inzwischen nur noch am seidenen Faden.

Berlin - MAD Lions hat im Spiel der Woche der europäischen League-of-Legends-Liga LEC klar gegen Fnatic verloren. Damit rückt der Einzug in die Playoffs für den Titelverteidiger in weite Ferne.

„Ich denke immer noch, dass MAD kein schwaches Team ist“, sagte Fnatics Iván „Razork“ Díaz im Interview nach dem Spiel. „Für uns war es schwer, mit unseren Champions Initiative zu zeigen.“

Zu Beginn der Partie fand MAD Vorteile, musste sich aber dem erdrückenden Spielstil von Fnatic geschlagen geben. Das britische Team bleibt Rogue im Kampf um die Tabellenspitze auf den Fersen.

Vitality holt in der League-of-Legends-Liga LEC auf

Das Rennen um die Plätze hinter den beiden E-Sport*-Teams hat sich indes verschärft. Vitalitys „Superteam“ konnte Misfits Gamings Serie von sechs Siegen in Folge mit einer dominanten Leistung brechen. Dank einer 2:0-Woche hat Vitality seine Playoff-Platzierung nach einer durchwachsenen Saison gefestigt und zieht mit Excel Esports gleich.

Gegen ein stark aufspielendes Rogue hatte Excel indes keine Chance. Das britische Team befindet sich dennoch weiterhin auf einem guten Weg, das erste Mal in der Geschichte der Organisation in die Playoffs einzuziehen.

Excel in den Playoffs: Markoon ist zuversichtlich

„Ziel ist es, möglichst weit oben zu stehen. Es in die Top Vier zu schaffen ist für die Playoffs enorm wichtig“, sagte Excels Mark „Markoon“ van Woensel im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf die letzte Woche der regulären Saison. „Ich denke, wir haben gute Chancen, die verbleibenden Partien zu gewinnen.“ dpa

Kommentare