1. ingame
  2. E-Sport

Fnatic fliegt frühzeitig aus der Winter-Saison der LEC

Erstellt: Aktualisiert:

Fnatic
Für Fnatic ist die Winter-Saison in der LoL-Liga LEC schon nach drei Wochen vorbei. © Riot Games/dpa

Acht Teams können sich nach der regulären Saison über den Einzug in die Gruppenphase der LEC freuen. Fnatic gehört nicht dazu - für die Organisation ist das ein historisches Resultat.

Berlin - Fnatic ist in der Winter-Saison der LEC so früh wie noch nie ausgeschieden. KOI hat sich indes noch in die Gruppenphase der League-of-Legends-Liga für Europa, Nahost und Afrika gerettet.

„Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass ich nicht in der Lage war, abzuliefern“, sagte Fnatics Star-Botlaner Martin „Rekkles“ Larsson in einem Video, das er nach dem Spiel auf Instagram veröffentlichte. „Das ist keine Situation, in der der Club, ich und meine Teammitglieder sein möchten.“

Für Fnatic musste gegen SK Gaming ein Sieg her, um noch die Chance auf ein Weiterkommen zu wahren. Das Team klammerte sich zwar an vereinzelt gute Spielzüge, konnte letztendlich gegen das stark aufspielendes Kölner Team jedoch nichts ausrichten.

Vitality gewinnt reguläre Saison der LEC

Zuvor hatte es Fnatic immer in die nächste Runde der LEC geschafft. Durch die Niederlage muss sich das Team auf dem vorletzten Tabellenplatz nun unerwartet früh aus der Saison verabschieden - das markiert das schlechteste Resultat in der Geschichte der britischen Organisation.

Titelverteidiger KOI schleppte sich indes mit einem Sieg gegen Astralis in die Gruppenphase. Durch Fnatics Ausscheiden steht auch Astralis trotz der Niederlage in der nächsten Runde.

Mit dem Sieg im längsten Spiel der Saison gegen Tabellenletzten Excel sicherte sich Team Vitality die Tabellenspitze vor MAD Lions, G2 Esports und SK. dpa

Auch interessant