1. ingame
  2. E-Sport

FunPlus Phoenix besiegt Fnatic bei den Valorant Masters

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Valorant Masters
Das Forum Kopenhagen in der dänischen Hauptstadt ist Schauplatz der Valorant Masters. © Riot Games/dpa

FunPlus Phoenix wahrt die Titelchance bei den Valorant Masters in Kopenhagen. Im Lower-Bracket-Halbfinale besiegte das Team die Profis von Fnatic mit 2:1. Als Nächstes wartet OpTic Gaming.

Berlin – Das Duell der europäischen Teams war von Beginn an hart umkämpft. Gleich die erste Map Split wurde erst in der zweiten Verlängerung zugunsten von Fnatic mit 15:13 entschieden – und das, nachdem die Profis der britischen E-Sport-Organisation zum Ende der regulären Spielzeit drei Runden gegen sich abwehren konnten.

Vor den Augen der Fans im Forum Kopenhagen folgte das Comeback von FunPlus Phoenix. Das Team setzte sich zunächst auf der zweiten Map Bind mit 13:7 durch. Die Entscheidung fiel deshalb auf der dritten Map Fracture. Auch hier konnte FPX von Beginn an das Spiel kontrollieren und am Ende deutlich mit 13:5 gewinnen.

Damit trennt FunPlus Phoenix nur noch ein Sieg vom Finale. Zuvor muss das europäische Team aber an der US-Mannschaft OpTic Gaming vorbei. Der Sieger der letzten Masters im April in Reykjavik unterlag im Finale der Upper Bracket mit 1:2 gegen Paper Rex. Die indonesische Organisation steht damit als erstes Finalteam fest und ist das erste asiiatische Team im Finale eines Valorant-Masters-Turniers. dpa

Auch interessant

Kommentare