1. ingame
  2. E-Sport

FunPlus Phoenix gewinnt Valorant Masters in Kopenhagen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Valorant Masters
FPX steht nach dem Erfolg bei den Masters in Dänemark an der Spitze der internationalen Valorant-Szene. © Riot Games/dpa

Europäischer Erfolg bei den Valorant Masters in Kopenhagen: Die Profis von FunPlus Phoenix haben das Turnier in Dänemark gewonnen und damit ihren ersten weltweiten Titel in Valorant perfekt gemacht.

Berlin - Das derzeit beste Valorant-Team der Welt kommt aus Europa: FunPlux Phoenix (FPX) hat die Valorant Masters in Kopenhagen gewonnen mit einem Finalsieg gegen Paper Rex mit 3:2.

„Ich fühle mich fantastisch“, jubelte Ardis „ardiis“ Svarenieks von FPX nach dem Erfolg im Interview. Zudem kündigte der lettische E-Sportler an, dass der erste weltweite Titel des Teams ausgiebig gefeiert werde: „Wir erobern heute Nacht die Welt!“

Valorant: Erster Masters-Titel für FunPlus Phoenix

Ihre Siegesfeier mussten sich die FPX-Profis hart erkämpfen - und das nicht erst im Grand Final gegen die indonesische E-Sport-Organisation Paper Rex, das über die maximale Distanz von fünf Maps ging.

Nachdem FPX im Viertelfinale in der Upper Bracket gegen Fnatic verloren hatte, folgte ein eindrucksvoller Lauf im Verliererzweig des Turniers. Auf dem Weg ins Endspiel hat das Team in der Lower Bracket Guild Esports, DRX, Fnatic und OpTic Gaming ausgeschaltet.

FPX für Valorant-WM qualifiziert

Für die E-Sport-Organisation dürfte der Erfolg mit großer Genugtuung verbunden sein: Als Sieger der ersten Challengers-Ausgabe der EMEA-Region in diesem Jahr war FPX auch für die Masters im April in Reykjavik spielberechtigt. Aufgrund von Reisebeschränkungen konnte das Team jedoch nicht teilnehmen.

Neben dem Preisgeld in Höhe von 200.000 US-Dollar gibt es wichtige Circuit-Punkte für FPX. Das Team führt die Rangliste der EMEA-Region, zu der Europa gehört, an. Damit verbunden ist die Qualifikation für die Champions genannte Weltmeisterschaft im September in Istanbul. dpa

Auch interessant

Kommentare