1. ingame
  2. E-Sport

G2 Esports bezwingt Fnatic im Klassiker der LoL-Liga LEC

Erstellt: Aktualisiert:

LEC
Im Duell der beiden ewigen Rivalen G2 Esports und Fnatic behielt in der LEC diesmal G2 die Oberhand. © Michal Konkol/Riot Games/dpa

Gleiche Rivalität, andere Teams: G2 und Fnatic gelten seit Jahren als die größten Konkurrenten in der LEC. Jetzt treffen sie wieder aufeinander, auf beiden Seiten stehen viele neue Gesichter.

Berlin - Mit G2 Esports gegen Fnatic ist die größte Rivalität der europäischen League-of-Legends-Liga LEC in die nächste Runde gegangen. Beide E-Sport*-Teams haben stark umgestellt - am Ende zahlt sich das besonders für G2 aus.

„Wir haben es geschafft, uns durchzusetzen und im Verlauf des Spiels eine sehr starke Leistung zu zeigen“, sagte der Deutsche Sergen „Broken Blade“ Çelik von G2 im Interview nach dem Spiel. „Ich bin sehr zufrieden mit den Fortschritten des Teams, besonders gegen ein Team wie Fnatic.“

Mit neuer Aufstellung um Ex-G2-Spieler Martin „Wunder“ Hansen erwischte Fnatic den besseren Start in die Partie. Doch G2 bestrafte jeden Fehltritt des Gegners - besonders Broken Blade zeigte eine Glanzleistung. Nach 30 Minuten drehte sich die Partie dann zugunsten von G2. Von da an gelang Fnatic kein guter Spielzug mehr und G2 gab den Sieg nicht mehr aus der Hand. Dank eines 2:0-Wochenendes zieht das Team mit Fnatic auf Platz zwei der Tabelle gleich.

Rogue bricht Vitalitys Siegesserie

Nach drei Siegen in Folge musste Vitalitys Superteam gegen ein bisher ungeschlagenes Rogue ran. Zu Beginn hielt Vitality noch gut dagegen, doch Rogue spielte die Partie kontrolliert zu Ende. Damit legt das Team den besten LEC-Start in der Geschichte der Organisation hin und bleibt alleiniger Tabellenführer.

Nachdem Ex-G2-Support Michael „Mikyx“ Mehle zum Saisonstart ohne Team blieb, ist er seit diesem Wochenende nun Teil von Excel Esports. Mit einem wichtigen Sieg gegen Tabellen-Schlusslicht Astralis hält sich das Team derzeit im Mittelfeld. dpa

Auch interessant