LEC
+
G2 Esports hat sich mit einem klaren 3:0 gegen Fnatic für das Finale der LEC qualifiziert.

Finale gegen Rogue

G2 fegt Fnatic aus den Playoffs der europäischen LoL-Liga

Im Halbfinale treffen die Giganten wieder aufeinander: G2 Esports kämpft gegen Fnatic um den Einzug in das Finale der LEC. Das Duell ist am Ende unerwartet eindeutig.

Berlin - G2 Esports steht im Finale der europäischen League-of-Legends-Liga LEC. Das Team hat sich dominant mit 3:0 gegen Fnatic durchgesetzt und das Ticket für das Finale gelöst. Dort wartet der Tabellenerste der regulären Saison Rogue.

„Wir haben viel aus dem ersten Spiel gegen Fnatic gelernt“, sagte Raphaël „Targamas“ Crabbé von G2 im Interview nach der Serie. „Wir zeigen endlich, was wir können. Wir haben einfach Spaß am Spiel.“

G2 mit besserem Start im LEC-Klassiker

Die Spieler wurden mit Applaus empfangen: Zum ersten Mal seit über zwei Jahren spielten die Teams im Berliner Studio wieder vor Publikum. Beflügelt von den Anfeuerungen der Fans startete G2 besser in die Best-of-Five-Serie. Das erste Spiel gehörte alleine dem Team um Targamas.

In der zweiten Partie zeigte Fnatic ein paar Lebenszeichen, doch G2 übernahm nach wenigen Minuten wieder die Kontrolle. Fnatic fand erneut keine Antworten und musste auch das zweite Spiel abgeben.

LEC-Finale: Rogue gegen G2 Esports

G2 übertrug das Momentum weiter in die entscheidende dritte Partie. Bereits früh baute sich das Team einen komfortablen Vorsprung auf. Fnatic versuchte, sich zurückzukämpfen, doch G2 beantwortete jeden Spielzug. Es folgte ein Schlagabtausch nach dem anderen.

Nach 40 Minuten fand G2 dann den entscheidenden Teamkampf und steht nun mit einer Serie von neun Siegen in Folge im Finale. Dort trifft das Team auf Rogue.

„Rogue ist ein sehr starkes Team. Sie fordern uns tatsächlich“, sagte Rasmus „caPs“ Winther im Interview. „Wir müssen nur die gleiche Performance zeigen wie heute - dann können wir sie auf jeden Fall schlagen.“ dpa

Kommentare