Valorant Game Changers
+
Erfolg zum Jahresende: Beim letzten Wettbewerb der Turnier-Serie Game Changers in diesem Jahr erobern die Frauen von G2 Gozen den Valorant-Thron.

Mit Deutscher im Finale

G2 Gozen sind Europas neue Valorant-Königinnen

Machtwechsel in der weiblichen Valorant-Szene: Die E-Sportlerinnen von G2 Gozen haben sich den Titel beim dritten Game Changers Turnier der EMEA-Region gesichert.

Berlin – Fünf Spiele, fünf Siege: G2 Gozen hat das dritte Turnier der Valorant Game Changers in der Region Europa-Osteuropa-Türkei für sich entschieden.

„Das Jahr mit diesem Sieg zu beenden – oh mein Gott, dass bedeutet wirklich alles“, freute sich G2-Spielerin Michaela „mimi“ Lintrup nach dem 3:1-Finalerfolg (13:7; 13:10; 7:13; 13:10) gegen Guild X im Turnier-Livestream.

Perfektes Valorant-Turnier für G2 Gozen

Den E-Sportlerinnen von G2 Gozen gelang ein fast perfektes Turnier: Bis auf eine Map im Finale musste das Team der Organisation mit Sitz in Berlin keine Runde abgeben, besiegte auf dem Weg zum Erfolg unter anderem die französischen Titelverteidigerinnen von Tenstar mit 2:0.

Der Erfolg zum Ende der Saison ist laut mimi auch eine Erleichterung für die Spielerinnen, die erst im Mai in die professionelle Valorant-Szene eingestiegen sind: „Als bestes weibliches Team zuvor in Counter-Strike, habe ich das Gefühl, dass viel Druck auf uns lastete. Es war herzzerreißend, so viele Turniere in Folge nicht zu gewinnen.“ Bei den ersten beiden Ausgaben der Game-Changers-Reihe landete das Team jeweils auf dem dritten Platz.

E-Sportlerin aus Deutschland auf Platz zwei

Mit Vivian „roxi“ Schilling stand auch erstmals eine Valorant-Spielerin aus Deutschland im Finale der Turnierreihe. Nach der Niederlage gegen G2 äußerte sich die E-Sportlerin auf Twitter: „Enge Spiele, aber nicht gut genug.“ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare