1. ingame
  2. E-Sport

G2 schleppt sich mit Mühe in das Halbfinale des LoL MSI

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

MSI
Nach fünf Niederlagen in Folge qualifiziert sich G2 trotzdem knapp für das Halbfinale des LoL MSI. © Riot Games/dpa

Nach einer langen Siegesserie fällt G2 in der Rumble Stage des MSI tief: Mit fünf Niederlagen in Folge steht der LEC-Meister kurz vor dem Aus. Ganz knapp reicht es dennoch für das Halbfinale.

Busan - Die europäische Mannschaft G2 Esports steht beim League-of-Legends E-Sport-Turnier Mid-Season Invitational im Halbfinale. Nach fünf Niederlagen in Folge wurde es zum Ende jedoch knapp.

„Ich bin froh, dass wir die Rumble Stage mit einem Sieg beenden können“, sagte der Deutsche Sergen „Broken Blade“ Çelik von G2 Esports im Interview nach dem Spiel gegen Evil Geniuses. „Jetzt, wo wir die vorherigen Spiele verloren haben, können wir aus den Niederlagen lernen. Ich denke, das macht uns besser.“

G2 nach Niederlage nur knapp in nächster Runde

Für G2 wurde die Rumble Stage deutlich knapper als anfangs gedacht. Nach einem starken Start brach am dritten Tag der Rumble Stage die Siegesserie des LEC Meisters gegen PSG Talon aus Hongkong. Danach gelang G2 nichts mehr: Mit vier Niederlagen in Folge ging das Team mit einer schwierigen Ausgangssituation in den letzten Spieltag.

Gegen Außenseiter Saigon Buffalo aus Vietnam folgte für G2 dann die nächste Niederlage und verschärfte damit das Rennen ums Weiterkommen. Sowohl RNG aus China, als auch der koreanische Meister T1 und Evil Geniuses aus Nordamerika standen zu diesem Zeitpunkt bereits im Halbfinale.

Doch G2 konnte aufatmen: Letztendlich qualifizierte sich der europäische Meister dank eines Sieges von RNG über PSG für die K.o.-Runde. Gegen EG erholte sich G2 dann und beendete zum Ende der Rumble Stage die eigene Niederlagenserie.

MSI Halbfinale: G2 gegen T1 um Faker

Im Halbfinale am Samstag trifft der europäische Vertreter erneut auf T1. „Gerade bin ich sehr glücklich. Wir gehen zuversichtlich in die nächste Runde“, sagte Broken Blade mit Blick auf die K.o.-Runde. dpa

Auch interessant

Kommentare