Valorant Challengers
+
Nachdem die Playoffs der EMEA-Region noch online ausgespielt wurden, findet das Masters-Turnier im September als Offline-Event in Berlin statt.

Team Liquid verpasst Masters

Gambit gewinnt Playoffs, G2 auch bei Valorant Masters Berlin

Ende der europäischen Valorant-Dominanz: Die Russen von Gambit Esports haben die Challengers Playoffs der EMEA-Region gewonnen. Durch Platz vier ist G2 Esports beim Masters Berlin dabei.

Berlin – Überraschungserfolg bei den Challengers Playoffs der EMEA-Region: Gambit Esports aus Russland hat das Finale des Qualifikationsturniers für das Valorant Masters Berlin gegen SuperMassive Blaze aus der Türkei mit 3:1 nach Maps (1:13, 13:11, 13:5, 13:3) gewonnen.

Erstmals kein europäischer Erfolg

„Wir haben gezeigt, dass wir es mit jedem Team der EMEA-Region aufnehmen können“, sagte Ayaz „nAts“ Akhmetshin von Gambit nüchtern nach dem Finalerfolg im Turnierstream - und das, obwohl den russischen Valorant-Profis zuvor ein furioses Comeback gelungen war.

Nach einer krachenden 1:13-Pleite auf der ersten Map Ascent ging keine weitere Karte mehr verloren. Erstmals setzt sich damit ein Nicht-EU-Team an die Spitze der Region Europa-Nahost-Afrika.

Belohnt wird der Erfolg mit der Qualifikation für das Masters Berlin im September. Genau dorthin ging auch der Blick von Gambit-Profi nAts: „Wir haben gerade gewonnen. Das ist okay. Jetzt wollen wir das auch in Berlin machen.“

Masters-Heimspiel für G2 Esports

Ein erfolgreiches Abschneiden beim Masters in der deutschen Hauptstadt dürfte auch das Ziel von SuperMassive Blaze, Acend und G2 Esports sein. Die drei E-Sport-Teams sind aufgrund ihrer Platzierung unter den Top Vier der Playoffs ebenfalls qualifiziert.

Für G2 ist es ein besonderer Erfolg, schließlich bedeutet die Masters-Teilnahme ein Heimspiel. „Berlin, wir kommen! Naja gut, wir sind schon in der Stadt“, schrieb Maik Löffler, Manager des Teams, auf Twitter. Die E-Sport-Organisation hat ihren Sitz in der deutschen Hauptstadt, wo das Masters vom 10. bis 19. September mit den 16 besten Teams aus aller Welt stattfindet. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare