1. ingame
  2. E-Sport

Heretics gewinnt LoL EU Masters mit Sieg gegen BDS Academy

Erstellt: Aktualisiert:

EU Masters
Als einziger Playoff-Teilnehmer aus Spanien holt sich Team Heretics den Titel bei den EU Masters. © Riot Games/dpa

Im letzten Split vor dem Wechsel in die LEC triumphiert Heretics bei den EU Masters. Der knappe Finalsieg gegen BDS Academy aus Frankreich ist dabei auch ein wichtiger Erfolg für die spanische Liga.

Berlin - Team Heretics hat das League-of-Legends-Turnier European Masters gewonnen. In einem eng umkämpftem Finale schlug der spanische Vizemeister Team BDS Academy mit 3:2.

Heretics beendete damit das letzte Jahr als Regionalligist vor dem Wechsel in die LEC mit einem großen Erfolg. „Gefühlt haben wir gegen LFL-Teams im Training immer gut performt. Aber ich habe unseren Coaches gesagt, es sind nur Übungsspiele“, sagte Heretics-Jungler Subicz „bluerzor“ Dániel im Interview nach dem Spiel. „Wir mussten eine Menge verbessern, und haben das Tag für Tag getan.“

Heretics überrascht - BDS mit Ex-Worlds-Teilnehmer

Eigentlich kein Favorit, hatte Heretics in den Playoffs zuvor den letzten deutschen Vertreter Unicorns of Love: Sexy Edition und den französischen Meister Team LDLC eliminiert.

Bei BDS gab es viel Erfahrung: Adam „Adam“ Manaane spielte letztes Jahr für Fnatic bei der Weltmeisterschaft, der deutsche Midlaner Steven „Reeker“ Chen im letzten Split in der LEC für MAD Lions.

Doch Heretics erwies sich in einem Hin-und-Zurück-Finale als das stärkere Team. Nach einer 2:0-Führung kam BDS zwar noch einmal zurück und erzwang ein fünftes Spiel, das Heretics jedoch knapp für sich entschied. Die Organisation übernimmt den LEC-Platz von Misfits Gaming im kommenden Jahr damit als europäischer Meister.

EU Masters: Spanien übertrumpft starke Franzosen

Heretics' Sieg im Finale ist auch ein Triumph für die spanische SuperLiga. In den vergangenen Splits dominierte die französische LFL, wobei der Titelverteidiger und dreifache Champion Karmine Corp dieses Mal die Qualifikation verpasste. Auch in diesem Split stellte die Liga vier von acht Teams in den Playoffs, während es Heretics als einziges spanisches Team aus der Gruppenphase geschafft hatte. dpa

Auch interessant