1. ingame
  2. E-Sport

herO triumphiert bei Dreamhack Starcraft 2 Masters Atlanta

Erstellt: Aktualisiert:

Dreamhack
Zwei Titel in zwei Jahren: Das ist die Bilanz des Starcraft-2-Spielers herO seit seinem Comeback nach dem Militärdienst. © Helena Kristiansson/Activision Blizzard/dpa

Die Starcraft-2-Elite liefert den Fans in den Playoffs der Dreamhack SC2 Masters in Atlanta viel Action. Die deutschen Teilnehmer scheiden früh aus, im Finale gibt es eine spektakuläre Wendung.

Atlanta - Nach neun Spielminuten wurde aus einem konzentrierten Blick ein Grinsen, auf der anderen Seite sackte der Kontrahent immer weiter in seinen Stuhl und seufzte - Kim „herO“ Joon-ho hat das internationale Finalturnier der Dreamhack Starcraft 2 Masters in Atlanta gewonnen.

Im Finale lieferte sich der südkoreanische Protoss-Spieler gegen den Terraner-Spieler Lee „Bunny“ Jae-seon einen Schlagabtausch über die volle Distanz der Best-of-Seven-Serie. „Ich fühl mich sehr wackelig. Ich bin sogar glücklicher, als ich es erwartet habe“, sagte herO laut einer Übersetzung im Gewinnerinterview. Zwei Jahre liegt sein Comeback nach dem Militärdienst zurück, mit dem Sieg in Atlanta holte herO seinen zweiten großen Titel und gibt Protoss-Fans neue Hoffnung.

Dreamhack SC2 Masters: Finale zwischen Freunden

„Bunny ist ein wirklich enger Freund von mir. Es tut mir leid für ihn, weil ich weiß, wie viel es ihm bedeutet hätte“, sagte herO weiter. Eigentlich schien es schon entschieden, herO stand bei einem 1:3 mit dem Rücken zur Wand. Drei actiongeladene Maps später war das Comeback perfekt. „Ich dachte zu mir selbst: Warum kann ein Spiel gegen Bunny nicht einfach sein?“, sagte herO.

Für die drei deutschen Spieler endeten die Playoffs früh. Julian „Lambo“ Brosig schied in der ersten Runde aus, Gabriel „HeroMarine“ und Tobias „ShoWTimE“ Sieber in der zweiten Runde. dpa

Auch interessant