1. ingame
  2. E-Sport

Mehrere Turniere aufgrund des Kriegs in der Ukraine abgesagt

Erstellt: Aktualisiert:

WePlay
Der ukrainische Veranstalter WePlay hat die Kooperation mit allen russischen und belarussischen Partnern eingestellt. © WePlay! Esports/dpa

Aufgrund des russischen Angriffs auf die Ukraine haben mehrere Veranstalter E-Sport-Turniere abgesagt oder verschoben. Unter anderem wurden Events in den Disziplinen Apex Legends, Valorant und Dota 2 vorerst abgesagt.

Kiew - „Wir wurden von Valve informiert, dass die Spring Tour des osteuropäischen Dota Pro Circuit auf unbestimmte Zeit verschoben wurde“, schrieb der russische E-Sport*-Veranstalter Epicenter auf Twitter.

Die in Kiew beheimatete Produktionsfirma WePlay! Esports gab schon am Samstag bekannt, jegliche Kooperation mit seinen russischen Partnern einzustellen. Diese erweiterte der Veranstalter am Montag auch auf belarussische Partner.

Die EMEA Valorant Champions Tour legte am Wochenende eine Spielpause ein. „Unsere erste Priorität ist, unsere Spieler, Kommentatoren und Mitarbeiter in der Ukraine zu unterstützen“, hieß es vom deutschen Twitter-Account der Tour. Auch die deutsche Nationalliga ESL Meisterschaft setzte ihre Partien aus. dpa

Auch interessant