1. ingame
  2. E-Sport

Microsoft kauft „Overwatch“- und „Call of Duty“-Entwickler

Erstellt:

Microsoft
Microsoft übernimmt in einem fast 70 Milliarden Dollar schweren Deal Activision Blizzard. © Mark Lennihan/AP/dpa

Microsoft will in einem fast 70 Milliarden Dollar schweren Deal den großen Videospieleanbieter Activision Blizzard übernehmen.

Redmond - Der Software-Riese, der hinter der Xbox-Spielekonsole steht, sichert sich damit populäre Spiele und E-Sport-Disziplinen wie „Call of Duty“, „Overwatch“ und „Starcraft 2“.

Microsoft bietet 95 Dollar je Aktie von Activision Blizzard - ein kräftiger Aufpreis auf den Schlusskurs von 65,39 Dollar am vorherigen US-Handelstag am Freitag. Die Spielefirma werde damit insgesamt mit 68,7 Milliarden Dollar (60,4 Mrd Euro) bewertet, wie Microsoft am Dienstag mitteilte.

Der bisherige Chef von Activision Blizzard, Bobby Kotick, solle weiter an der Spitze der Spielefirma blieben, hieß es. Kotick war in den vergangenen Monaten nach Vorwürfen von sexueller Belästigung und Diskriminierung gegen Manager des Unternehmens in die Kritik geraten. dpa

Auch interessant