PGL Major
+
Für Oleksandr „s1mple“ Kostyliw ist der Triumph beim CS:GO-Turnier PGL Major der erste Titel bei einem der wichtigen Major-Turniere.

S1mple mit Glanzleistung

Navi triumphiert beim PGL CS:GO Major im Finale gegen G2

Das wichtigste CS:GO-Turnier des Jahres geht an Navi. Mit einem 2:0 gegen die Berliner Mannschaft G2 holt sich das Team den Pokal beim PGL Major - und schreibt mit dem Lauf durch das Turnier Geschichte.

Stockholm - Natus Vincere hat sich im Finale des PGL Major mit 2:0 (16:11; 22:19) gegen G2 Esports durchgesetzt und damit das wichtigste Counter-Strike-Turnier des Jahres gewonnen. Für Superstar Oleksandr „s1mple“ Kostyliw ist es der erste Triumph bei einem Major-Turnier.

„Ich habe zu mir gesagt: Ich bleibe bei Navi, und gewinne das Major mit dem Team. Ich habe es mir versprochen, und wir haben es gehalten“, sagte s1mple im Interview nach dem Spiel. „Viele Leute haben nicht daran geglaubt, und Witze darüber gemacht, aber wir haben es trotzdem geschafft.“

Kartenwahl von G2 Esports geht an Navi

Navi war durch die Vorrunde und die Playoffs marschiert, ohne eine einzige Karte abzugeben. Auch für Team Vitality und Gambit Esports war das in der inoffiziellen Weltrangliste von „HLTV.org“ seit Juli stets auf dem ersten Platz geführte Team zu stark.

G2 konnte zwar zunächst Ninjas in Pyjamas souverän aus dem Turnier werfen, zog im Halbfinale gegen Heroic aber erst nach einer Verlängerung auf der dritten Karte ins Finale ein.

Bereits auf der ersten Karte des Finales lieferten sich beide Teams einen engen Kampf. Bis in die zweite Hälfte blieb das Spiel ausgeglichen, ein kurzer Lauf reichte Navi jedoch, um sich abzusetzen und G2 die eigene Kartenwahl abzunehmen.

Verlängerung beim Counter-Strike-Major

Auf der zweiten Karte zeigte sich G2 deutlich stärker und sicherte sich nach einer starken Hälfte fünf Matchpunkte. Eigentlich stand das Team damit kurz vor dem Ausgleich, doch Navi holte den Rückstand noch auf und erzwang die Verlängerung.

Bitter für G2: Beim Stand von 15:13 hatte sich Starspieler Nikola „NiKo“ Kovac unbemerkt hinter den Rücken der Gegenspieler geschlichen, traf jedoch keinen einzigen Schuss und verlor die Runde.

Den Schwung aus der Aufholjagd nahm Navi mit in die Verlängerung, und brauchte nur noch eine Runde zum Turniersieg. G2 kämpfte sich noch zurück und erzwang eine zweite Verlängerung, dort blieben die Abwehrversuche jedoch erfolglos. Im vierten Major-Finale der Organisation ging der Titel damit erstmals an Navi.

Majors gelten als CS:GO-Weltmeisterschaft

Mit dem Lauf durch das Turnier schreibt Navi dazu Geschichte: Zum ersten Mal konnte ein Team einen Major-Titel gewinnen, ohne während des Turniers eine einzige Karte abzugeben.

In der Regel gibt es zwei Counter-Strike-Majors pro Jahr. Weil dort die besten Teams weltweit anreisen, sind die Turniere mit einer Weltmeisterschaft gleichzusetzen. Aufgrund der Corona-Pandemie fand das letzte Major vor über zwei Jahren in Berlin statt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare