1. ingame
  2. E-Sport

NNO gewinnt Debütspiel in höchster Klasse der Prime League

Erstellt: Aktualisiert:

NNO
NNO holte in der LoL-Liga Prime League zum Erstliga-Debüt direkt den ersten Sieg. © Michael Matthey/dpa

Mit der Prime League startet die deutsche LoL-Saison ins Jahr 2023. Das Ex-Streamer-Team NNO holt im Debütspiel direkt den ersten Sieg. Spandau gewinnt das Duell der Eintrachten gegen Frankfurt.

Berlin - Die deutsche League-of-Legends-Regionalliga Prime League ist in die neue Saison gestartet. Zwei Organisationen feierten dabei ihr Debüt: NNO Prime holte direkt seinen ersten Sieg. Eintracht Frankfurt zog im Namensduell gegen Spandau den Kürzeren.

„Unsere Kommunikation war gut und unsere Rollen waren klar. Wir arbeiten gut zusammen“, sagte NNOs Support Ángel „DuaLL“ Fernández Alvarez im Interview nach dem Spiel. „Bis jetzt ist alles gut, wir haben Spaß beim Spielen. Wir werden sehen, was passiert, wenn wir verlieren.“

Prime League: Neue Aufstellung bei NNO

Nach dem erfolgreichen Aufstieg kommt NNO runderneuert daher. Da sich das Ursprungsteam um Frederik „Noway4U“ Hinteregger die Karrieren als Streamer nicht nach Riots strengen Regeln einschränken wollte, wurde kurzerhand eine komplett neue Aufstellung verpflichtet. Mit Erfolg: Gegen BIG fuhr NNO direkt einen souveränen Sieg ein.

Auch die von Youtuber Max „HandOfBlood“ Knabe gegründete Eintracht Spandau startete erfolgreich. Gegen Namensvetter Eintracht Frankfurt, der zur neuen Saison den Startplatz von Wave Esports übernahm, kam es nach dem Prime League Super Cup bereits zum zweiten Duell. Auch in der höchsten deutschen Spielklasse ging der Sieg nach Spandau, womit das Team seine Serie im noch frischen Derby weiter ausbaut.

Im ersten Spiel des Tages setzte sich das mit Ex-LEC-Stars und Top-Talenten gespickte Team von SK Prime gegen Titelverteidiger Unicorns of Love: Sexy Edition durch. Dank eines gestohlenen Barons ging auch Schalke 04 Esports gegen Gamerlegion als Sieger hervor. dpa

Auch interessant