Super
+
Profi-Spieler Matthew „super“ DeLisi äußerte sich zum Zustand von Overwatch.

Frustrierte Profis und Fans

OWL-Profi Super: „Warum haben sie Overwatch aufgegeben?“

Weil Entwickler Activision Blizzard sich auf den Nachfolger konzentriert, liegt Overwatch größtenteils brach. OWL-Profi Super brachte in einem Stream seine Frustration zum Ausdruck.

Los Angeles - Der Overwatch-League-Profi Matthew „super“ DeLisi hat sich frustriert über den aktuellen Entwicklungsstand des Shooter-Spiels von Activision Blizzard gezeigt.

„Ich hatte schon lange nicht mehr so viel Spaß beim Spielen von Overwatch“, sagte der Spieler von San Francisco Shock in einem Twitch-Stream über ein derzeit aufgespieltes experimentelles Update des Spiels. „Es ist so einfach, das Spiel mit Leben zu füllen. Warum haben sie es aufgegeben?“

Overwatch ohne größere Updates

Mit der Ankündigung des Nachfolgers Overwatch 2 im Jahr 2019 wurden Overwatch kaum neue Inhalte mehr hinzugefügt. Nach dem Weggang von mehreren Führungspersönlichkeiten, darunter Overwatch-Chef Jeff Kaplan im April, sowie immer wieder neuen Berichten über sexistische und ausbeutende Praktiken bei Activision Blizzard wurde der Release des Nachfolgers außerdem auf 2023 verschoben.

Die neue Saison der Overwatch League soll trotzdem im April kommenden Jahres mit einer früheren Version des Spiels starten können, heißt es von den Veranstaltern. Eine der größten Änderungen ist, dass in den Teams nur noch fünf statt sechs Spieler antreten sollen.

Um sich auf das neue Spiel vorzubereiten, modifizierte das europäische Team Paris Eternal Overwatch mit allen erwarteten Änderungen des Nachfolgers. Diese Version wurde auch zum Probespielen neuer Teammitglieder verwendet. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare