1. ingame
  2. E-Sport

PSG.LGD und OG werden in Singapur eliminiert

Erstellt: Aktualisiert:

Zang Ruid
Zhang "Faith_bian" Ruid verlässt wohl für das letzte Mal die WM-Bühne. © Foto: Valve

Die Dota-2-WM geht in Singapur in die heiße Phase. Während OG und PSG.LGD sich geschlagen geben müssen, sind westeuropäische Teams dominant.

Singapur – PSG.LGD und OG wurden am vierten Spieltag der Dota-2-WM „The International“ in der unteren Bracket eliminiert. Beide Teams fielen gegen Kollegen aus der eigenen Region. Auffallend ist die starke Repräsentation von Westeuropa in den Top-4.

„Dieses Spiel ist sehr wichtig für mich und mein Team, wir sind in der unteren Bracket deshalb gehen wir nach Hause, wenn wir verlieren, jedes Spiel könnte mein letztes sein“, sagte PSG.LGD’s Offlaner Zhang „Faith_bian“ Ruid am vierten Spieltag. „Vielen Dank, dass sie uns zuschauen, ich hoffe alle können den Sportsgeist und den Geist des E-Sport fühlen.“ Der 24-jährige Chinese gab bekannt seine Spielkarriere nach der elften WM zu beenden.

PSG.LGD und OG fallen aus der WM

PSG.LGD, welches im Vorfeld des Turniers als einer der Favoriten gehandelt wurde, konnte sich am vierten Spieltag noch knapp gegen Beastcoast durchsetzen, aber viel letztendlich gegen seine regionalen Kollegen von Team Aster. Ähnlich erging es OG, welches mit 0:2 von Team Liquid aus dem Turnier verwiesen wurde.

Liquid legt in der unteren Bracket eine beeindruckende Siegesserie an den Tag, und besiegt neben OG im Anschluss auch gleich Thunder Awaken. Als nächstes wird sich das Team gegen Aster beweisen müssen.

Westeuropa dominiert die Top-4.

Mit Team Secret, Tundra Esports und Team Liquid sind drei der vier verbliebenen Teams aus Westeuropa, lediglich Team Aster vertritt die chinesische Region in den Top-4. Mit Clement „Puppey“ Ivanov von Secret und Lasse „MATUMBAMAN“ Urpalainen von Liquid hoffen zwei Spieler auf ihren zweiten WM-Titel. dpa

Auch interessant