VBL Club Championship
+
RB Leipzig bejubelt den Titel der VBL Club Championship in FIFA 22.

Dänisches Wunderkind jubelt

RB Leipzig ist Club-Meister der FIFA Virtual Bundesliga

Im Finalturnier der VBL Club Championship trafen die FIFA-Profis zum ersten Mal in der Saison im Offline-Wettkampf aufeinander. Am Ende entschied auch ein dänisches FIFA-Wunderkind den Titelkampf.

Köln – Jubelschreie hallen durch die Kölner Strassenkicker Base: RB Leipzig hat die Club-Meisterschaft der Virtual Bundesliga in FIFA 22 gewonnen. Es war der erste Offline-Wettkampf in dieser Saison.

Im Finale setzten sich Einzelmeister Umut „Umut“ Gültekin und das dänische FIFA-Wunderkind Anders „Vejrgang“ Vejrgang gegen den FC St. Pauli durch (1:1; 7:0; 3:1). Der 16-Jährige gilt als Ausnahmetalent. Vejrgang hatte kaum VBL-Erfahrung, war zuvor noch nie bei einem Offline-Wettkampf. In der Gruppenphase schien der Däne noch Probleme mit dem enormen Druck zu haben, spielte eher durchwachsen. Doch in der K.o.-Phase zeigte Anders Vejrgang, warum ihn die Szene fürchtet.

Finale der FIFA VBL CC: Anders Vejrgang brilliert

Im Finale dominierte Vejrgang seinen Kontrahenten Mustafa „Musti“ Cankal im Einzelmatch mit sieben Treffern und null Gegentoren. „Kom nu“, zu deutsch „komm schon“, schallte es immer wieder auf dänisch durch die Halle. „Natürlich fühlte ich mich unter Druck gesetzt. Vor allem weil wir als Favoriten ins Finale gingen“, sagte Vejrgang im Gewinnerinterview. „Ich bin einfach glücklich mit der Schale hier zu stehen“, sagte er weiter.

Umut Gültekin mit Chance auf VBL-Double

Auch Umut zeigte eine souveräne Turnierleistung und freute sich über den Titel. „Ich glaube, die anderen wollen schon ein bisschen feiern gehen, ich bin eher so der entspannte Typ“, sagte Umut. Nach einem guten Essen wolle er eher ins Hotel, "ein bisschen chillen und schön schlafen, ich bin so müde“, sagte er weiter. Umut hat mit dem Triumph die Chance aufs VBL-Double, dafür muss er seinen Titel in der Einzelmeisterschaft verteidigen. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare