1. ingame
  2. E-Sport

RB Leipzig und Fokus scheitern im EA Sports Cup in FIFA 23

Erstellt: Aktualisiert:

EA Sports Cup
Die Aushängeschilder des deutschen FIFA-E-Sports traten im EA Sports Cup in London an. © Marius Becker/dpa

Es ist ein herber Rückschlag für die deutsche FIFA-Szene: RB Leipzig und Fokus sind im Viertelfinale des EA Sports Cups in FIFA 23 ausgeschieden. Beide Teams waren als Gruppensieger in die K.o.-Runde gegangen.

London - Im ersten Match traf RBLZ Gaming auf Fnatic. Donovan „Tekkz“ Hunt und Diogo „Diogo“ Mendes dominierten die Leipziger von der ersten Minute an. Auf Weltmeister Umut „RBLZ_Umut“ Gültekin und FIFA-Wunderkind Anders „RBLZ_Vejrgang“ Vejrgang prasselte ein Torhagel ein.

Mit jedem Treffer wurden die Gesichter der Leipziger versteinerter und das Feiern von Fnatic euphorischer. In gewohnt frecher Art kopierte Tekkz nach dem siebten Treffer den typischen Vejrgang-Jubel.

Nach der 1:8-Klatsche im Gesamtergebnis (0:3; 1:5) verließen die Rebelz sichtlich geschockt das Teilnehmerfeld - die Gruppenphase schlossen die Leipziger noch ohne Niederlage ab. „Ich glaube immer noch, dass die beiden in den Top Zwei des Turniers sind - nur halt hinter uns“, sagte Diogo im Gewinnerinterview über das Leipziger Duo.

Fokus spielte gegen TG.NIP. Dylan „DullenMIKE“ Neuhausen und Mustafa „Musti“ Cankal unterlagen Olle „Ollelito“ Arbin und Levi „Levi“ de Weerd nur knapp (0:2; 2:1). dpa

Auch interessant