1. ingame
  2. E-Sport

Reynor triumphiert bei Homestory Cup in Starcraft 2

Erstellt: Aktualisiert:

HSC
Reynor (l) bei einem Interview im winterlichen Kommentatoren-Setup beim Homestory Cups. © TakeTV/dpa

In Krefeld krönt sich ein Starcraft-2-Spieler zum ersten Mal in seiner Karriere zum Champion des Homestory Cups. Damit beendet er gleichzeitig die lange Titelserie seines größten Konkurrenten.

Krefeld - Ein breites Grinsen, die Gewinnerfaust schnellte hin und her, Weihnachtsmusik klang neben lautem Applaus: Der Starcraft-2-Profi Riccardo „Reynor“ Romiti hat den Homestory Cup in Krefeld in einer winterlichen Szenerie gewonnen.

„Das habe ich nicht erwartet. Ich bin sehr glücklich“, sagte Reynor, der sonst eher für seine selbstbewusste Art bekannt ist. „Ich weiß selbst nicht, wie ich die letzte Map gewonnen habe“.

Homestory Cup: Serrals Titelstrecke endet

Im Finale lieferte sich der Zerg-Spieler eine actiongeladene Best-of-Five-Serie gegen den Amerikaner Max „Astrea“ Angel. Am Ende gewann er deutlich (3-1), dabei waren gerade die zweite und letzte Map auf Messers Schneide. Beide Male behielt Reynor die Nerven und zeigte, warum er schon einmal Weltmeister wurde.

Mit dem Titelgewinn reiht der 20-jährige Italiener eine neue Trophäe in seine Sammlung ein. Gleichzeitig endete nach vier HSC-Triumphen in Folge die Serie von Joona „Serral“ Sotala. Der Finne scheiterte bereits im Viertelfinale der Lower Bracket.

Drei Deutsche für Saisonfinale qualifiziert

Der erfolgreichste Deutsche des Turniers war Tobias „ShoWTimE“ Sieber. Der Protoss-Spieler von BIG schaffte es unter die besten Acht. Nach einer starken Gruppenphase schied er gegen den Homestory-Cup-Rekordsieger Serral aus (1-3).

Es war das letzte Turnier in der ESL Pro Tour vor dem Saisonfinale in Kattowitz. Neben ShoWTimE qualifizierten sich dafür mit Gabriel „HeroMarine“ Segat und Julian „Lambo“ Brosig zwei weitere Deutsche. dpa

Auch interessant