1. ingame
  2. E-Sport

Rogue entscheidet LEC-Spitzenduell gegen MAD Lions für sich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rogue
Rogue konnte gegen Tabellenführer MAD Lions seine Niederlagen-Serie in der LoL-Liga LEC brechen und steht derzeit souverän auf Platz zwei. © Michal Konkol/Riot Games/dpa

MAD Lions unterliegt Rogue im Spitzenduell der LEC, behält aber die alleinige Tabellenführung. Dahinter spitzt sich das Rennen um die Plätze in den Playoffs durch Siege von Vitality und G2 weiter zu.

Berlin - Rogue hat sich im Spitzenspiel der europäischen League-of-Legends-Liga LEC gegen Tabellenführer MAD Lions durchgesetzt. Das verschärft den Kampf um die Plätze in den Playoffs weiter, auch dahinter rücken die Teams näher zusammen.

„Ich denke, unser Potenzial ist viel größer als das, was wir bisher gezeigt haben“, sagte Markos „Comp“ Stamkopoulos von Rogue im Interview nach dem Spiel. „Aber ich bin sehr zufrieden damit, wie sich die Dinge entwickeln. Und ich denke, wir werden für die Playoffs vorbereitet sein, denn darauf kommt es am Ende an.“

Rogue kam mit drei Niederlagen in Folge in die Partie gegen den Tabellenführer. Doch das Team um Comp hatte die Kontrolle von Anfang an in der Hand und spielte den Vorsprung souverän zu Ende. MAD steht zwar weiter an der Tabellenspitze, doch dahinter wird es immer enger.

LEC: Rennen um die Playoffs wird immer umkämpfter

Den zweiten Platz teilt sich Rogue mit Team Vitality, das sich in den letzten Wochen in die Spitzengruppe geschoben hat. Das Team um Luka „Perkz“ Perković hat das seit neun Spielen sieglose Team BDS in nur 24 Minuten überrannt und seine Favoritenrolle damit weiter gestärkt.

Auch Misfits Gaming hat im Rennen um die Playoffs ein wichtiges Spiel gegen Astralis gewonnen. Für Misfits, das nächstes Jahr nicht mehr in der LEC antreten wird, weil die Organisation den LEC-Platz verkauft hat, rücken die Playoffs damit in immer greifbarere Nähe.

Ein ebenso wichtiger Sieg gelang Fnatic gegen SK Gaming. Das Team beendete das Spiel mit riesigem Goldvorsprung nach nur 25 Minuten. Durch den Sieg von G2 Esports teilt sich Fnatic nun den sechsten Platz mit Excel Esports und rückt damit zwar näher ans Mittelfeld, muss aber weiter um den Einzug in die Playoffs bangen. dpa

Auch interessant

Kommentare