1. ingame
  2. E-Sport

Rogue holt den Titel des Rainbow Six Majors in Berlin

Erstellt: Aktualisiert:

Six Major Berlin
Das deutsche Team Rogue hat erstmals ein Rainbow Six Major gewonnen. © Joao Ferreira/Ubisoft/dpa

Es war ein Finale zum Nägelkauen: Bis zur letztmöglichen Runde kämpfen FaZe und Rogue um den Titel des Six Majors. Am Ende behält das deutsche Team länger die Nerven und kann den ersten Titel feiern.

Berlin - Unter Feuerwerk und Fan-Jubel hat das deutsche Team Rogue erstmals die Trophäe des Rainbow Six Major in die Luft gehoben. Gegen den Favoriten und Titelverteidiger Faze Clan gewann Rogue mit 3:2.

„Ich habe keine Worte“, sagte der 18-jährige William „Spoit“ Löfstedt nach der Partie. Für Rogues Veteran Juhani „Kantoraketti“ Toivonen war es bereits der zweite Major-Titel. Auch der Teamkapitän Leon „LeonGids“ Giddens wird den Tag nicht mehr vergessen - unter Gesang der Fans, feierte der 23-jährige seinen Geburtstag auf der Bühne.

Six Major: Kampf bis zur letzten Runde

Bis zu dem Sieg war es für das deutsche Team ein langer Weg. Die Partie dauerte insgesamt sechs Stunden. Drei der fünf Karten konnten erst in der Nachspielzeit entschieden werden. Am Ende kam es auf die allerletzte Runde an: Beim Punktestand von 7:7 auf der letzten Karte Clubhouse behielt Rogue etwas länger die Nerven und entschied das Finale unter dem Jubel des Publikums.

Spoit und Tom „Deapek“ Pieksma waren wichtige Bausteine in Rogues Spiel. Mehrmals konnten sie wichtige Runden sichern, während die Fans ihre Namen brüllten. „Wir haben eine gute Umgebung für junge Spieler“, sagte Pascal „cryn“ Alouane im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. „Neben den erfahrenen Spielern wie LeonGids und Kanto können sie sich entwickeln.“

Six Major Berlin
Bei Rogue spielt unter anderem der deutsche Spieler Pascal „cryn“ Alouane. © Kirill Bashkirov/Ubisoft/dpa

Über die Zukunftspläne sind sich die Spieler auch einig. „Zuerst werde ich mich betrinken“, sagte LeonGids. „Danach haben wir eine Woche Urlaub.“ Danach beginne die Vorbereitung auf die dritte Runde der European League. dpa

Auch interessant