Rogue
+
Nach einem hart umkämpften Spieltag reichte es am Ende für Rogue bei der LoL-Weltmeisterschaft nicht für den Einzug in das Viertelfinale.

Cloud9 überraschend weiter

Rogue reißt Favorit FPX bei LoL Worlds mit ins Aus

Gruppe A bei der LoL-Weltmeisterschaft galt als klare Sache. Doch am letzten Spieltag kommt es zur Überraschung: In spannenden Tie-Breaker-Spielen setzt sich keiner der Favoriten durch.

Reykjavik - Das europäische Team Rogue ist bei der League-of-Legends-Weltmeisterschaft in der Gruppenphase ausgeschieden. Der Tag hat für große Überraschungen gesorgt: Ebenfalls raus ist der ehemalige Weltmeister FunPlus Phoenix aus China, Cloud9 aus den USA steht unerwartet im Viertelfinale.

„Heute hatten wir nichts zu verlieren“, sagte Luka „Perkz“ Perković von Cloud9 im Interview nach dem Spiel. „Wir haben jetzt viel Momentum und Selbstvertrauen. Ich glaube, dass wir zurzeit jeden schlagen können“, sagte der ehemalige Spieler von G2 Esports.

Damwon mit perfekter Gruppenphase

Der amtierende Weltmeister bestätigte in der Gruppenphase seine starke Form und blieb ungeschlagen. Direkt im ersten Spiel des Tages hatte sich Damwon für das Viertelfinale qualifiziert.

Um den zweiten Platz der Gruppe A wurde hart gekämpft: Während FPX mit seiner Form haderte, konnte Cloud9 wichtige Siege einfahren. Mit zwei Niederlagen im Rücken musste Rogue gegen FPX gewinnen, um sich im Turnier zu halten. Die Partie war lange ausgeglichen, doch die Europäer behielten am Ende die Oberhand.

Rogues Kampfgeist bleibt unbelohnt

Im ersten Tiebreaker des Tages musste Rogue erneut gegen FPX ran. Die Teams schenkten sich nichts, doch in den entscheidenden Teamkämpfen zeigte Rogue eine tadellose Leistung. Mit dem Sieg warfen die Europäer den ehemaligen Weltmeister, der als Favorit in das Turnier ging, aus dem Wettkampf.

In der entscheidenden Partie zwischen Cloud9 und Rogue konnte sich lange Zeit keines der Teams einen Vorteil erspielen. Nach langen 45 Minuten lag Rogue zurück, hielt aber weiter gegen. Knapp zehn Minuten später brach die Barriere - Cloud9 holte sich mit dem Sieg Platz zwei in Gruppe A und zieht damit ins Viertelfinale ein. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare