1. ingame
  2. E-Sport

Rogue schließt Namenspartnerschaft mit KOI

Erstellt: Aktualisiert:

LOL-Liga LEC
Unter anderem Rogues Mannschaften in der LoL-Liga LEC und in Rainbox Six greifen in Zukunft für KOI an die Maus. © Zacharie Scheurer/dpa-tmn/dpa

Rogue arbeitet ab dem nächsten Jahr mit KOI zusammen. Der eigene Name rückt zugunsten des bisherigen Konkurrenten in den Hintergrund, beide Organisationen bleiben jedoch unabhängig.

Berlin - „Ich könnte nicht stolzer über KOI sein, und darüber, was wir in so kurzer Zeit erreicht haben“, schreibt KOI-Gründer Ibai Llanos in einer Pressemitteilung. „Durch die Partnerschaft mit Rogue wachsen wir nur noch schneller, und es erweitert unsere Möglichkeiten, unseren Fans noch mehr spannende Erfahrungen zu bieten.“

Rogue hatte 2022 erstmals die League-of-Legends-Liga LEC gewonnen, in „Rainbox Six Siege“ triumphierte das Team im Berlin-Major. Nun nehmen alle eigenen Teams Anfang des nächsten Jahres aber den Namen von KOI an, wobei die spanische Organisation auch den Franchising-Startplatz in der neuen europäischen Valorant-Liga einbringt. Die Strukturen von Rogue bleiben im Hintergrund aber weiter bestehen.

Nur ein knappes Jahr nach der Gründung macht KOI damit einen großen Schritt an die E-Sport-Spitze. Aushängeschild ist Gründer Llanos, der nach einer erfolgreichen Karriere als Kommentator zu einem der größten spanischen Streamer gewachsen war, und das Team zusammen mit dem FC-Barcelona-Fußballspielers Gerard Piqué gegründet hatte. dpa

Auch interessant