1. ingame
  2. E-Sport

Spirit, PSG.LGD und TSM gewinnen regionale Dota-Finalrunden

Erstellt: Aktualisiert:

TI
Zwei etablierte Teams und ein Neueinsteiger können die regionalen Dota-Finalturniere gewinnen. (Archivbild) © Valve/dpa

TSM kann direkt nach der Übernahme von Team Undying einen großen Erfolg verbuchen. In China und Osteuropa bestätigen die Finalisten der vergangenen Dota-WM „The International“ ihre Form.

Bellevue - Team Spirit, PSG.LGD und TSM haben die Finalrunden in ihren jeweiligen Regionen, Osteuropa, China und Nordamerika, gewonnen. Während Spirit und PSG.LGD als Finalisten der Weltmeisterschaft ihre gute Form halten können, ist der Sieg für TSM ein Novum.

„Ich fühle mich großartig. Diese Serie war komplett verrückt. Ich hätte nicht gedacht, dass es auf die vollen fünf Spiele geht“, sagte TSMs Offlaner Jonáš „SabeRLight-“ Volek im Interview nach dem nordamerikanischen Finale. „Als ich das Halbfinale zwischen EG und Quincy Crew geschaut habe, habe ich mir gedacht, dass EG ziemlich gut aussieht, und dass ich gerne gegen sie spielen würde, da die Spiele sehr spannend sein würden, und so war es auch.“

Schneller Erfolg für TSM

Das ehemalige Team Undying wurde am 25. Januar von TSM unter Vertrag genommen und kann nun direkt einen großen Erfolg verbuchen.

Gleich zweimal, in der ersten und letzten Spielrunde der Regional-Finals besiegte das Team den Platzhirsch EG, wenn auch im Finale nur knapp mit 3:2. Neben dem Preisgeld sind vor allem die 250 Dota-Pro-Circuit-Punkte ein wichtiger Preis für die Teams.

Team Spirit und PSG.LGD weiterhin stark

In der osteuropäischen und chinesischen Region konnten Team Spirit und PSG.LGD, die im Finale der zehnten Dota-WM aufeinander trafen, ihre Finalrunden gewinnen. Die amtierenden Weltmeister von Spirit verloren in der ersten Spielrunde mit 2:1 überraschend gegen HellRaisers, gingen aber anschließend ohne Niederlage durch die untere Turnierhälfte ins Finale. PSG.LGD gewann die chinesische regionale Finalrunde ohne Niederlage. dpa

Auch interessant