1. ingame
  2. E-Sport

Sprout Gruppenletzter bei ESL Pro League

Erstellt: Aktualisiert:

Sprout
Für Sprout endete die ESL Pro League in der Gruppenphase. © Adela Sznajder/ESL Gaming

Auch in der Gruppe B der ESL Pro League verpasst der deutsche Teilnehmer den Einzug in die K.o.-Runde. In der Gruppenphase des in Düsseldorf ausgetragenen Counter-Strike-Turniers konnte die Berliner Organisation Sprout nicht ein Spiel gewinnen und schied damit als Gruppenletzter aus.

Düsseldorf - Trotz der deutlichen Endbilanz machten es die Berliner ihren Gegnern teilweise recht schwer. Gegen Ence und Outsider kämpfte sich Sprout zumindest auf je einer Karte in die Verlängerung und konnte diese gegen beide auch gewinnen. Und auch beim 0:2-Spiel (11:16; 12:16) gegen den Gruppenbesten Furia, gab sich Sprout nicht kampflos geschlagen.

Nach Mouz und G2 Esports in Gruppe A ist Sprout nun das dritte deutsche Team, das frühzeitig aus der ESL Pro League ausscheidet. Die einzig verbleibende deutsche Turnierhoffnung ist damit das Berliner E-Sport* Team BIG, das ab nächsten Mittwoch in der Gruppe C um ihren Platz in den Play-Offs kämpfen.

Brasilianisches Team Furia dominiert

Den Gruppensieg und damit einen Platz direkt im Viertelfinale des Turniers erspielte sich das brasilianische Team Furia. Die Brasilianer könnten für von ihren fünf Gruppenspielen gewinnen. Einzig am letzten Gruppenspieltag Unterlagen die Brasilianer gegen FaZe Clan.

Einen Platz in der Runde der besten zwölf sicherte sich zudem das finnische Team Ence als Gruppenzweiter. Den letzten verbleibenden Platz in der K.o.-Runde erspielte sich das US-Team FaZe, durch ihren 2:1-Sieg gegen Furia. dpa *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant