Home Ground
+
Home Ground war das letzte große Turnier im Valorant-Kalender vor der Weltmeisterschaft im Dezember - mit Team Liquid hat sich ein WM-Teilnehmer durchgesetzt. (Archivbild)

Letztes Turnier vor der WM

Team Liquid trumpft bei Valorant-Turnier Home Ground auf

Generalprobe geglückt: Die Valorant-Profis von Team Liquid haben die europäische Konkurrenz beim Red Bull Home Ground, dem letzten großen EU-Turnier vor dem Champions-Turnier im Dezember, düpiert.

Berlin – Team Liquid jubelt beim letzten Kräftemessen vor der Valorant-WM: Bei Red Bulls Turnier Home Ground sicherten sich die E-Sportler der niederländischen E-Sport-Organisation den Sieg.

Im umkämpften Finale des Online-Turniers besiegte Team Liquid die Profis von Acend mit 3:1 nach Maps (15:13; 15:17; 13:11; 13:11). Es ist das umjubelte Ende eines idealen Turniers für Liquid mit sechs Siegen aus sechs Spielen.

(Fast) Perfektes Turnier für Team Liquid

„Das fühlt sich so gut an. Wir haben gezeigt, wie gut wir spielen können“, freute sich Liquids Adil „ScreaM“ Benrlitom im Livestream des Events über die Leistung seines Teams.

Mit Blick auf das knappe Finale und die bevorstehende Champions genannte Valorant-Weltmeisterschaft im Dezember hatte der belgische E-Sportler noch eine Botschaft an die Konkurrenz: „Es ist gruselig. Heute haben wir schlecht gespielt, aber trotzdem Acend besiegt – eines der besten EU-Teams.“

G2 verliert Berliner Duell gegen BIG

Einen Monat vor der WM in Berlin war das Turnier eine Generalprobe. Während die Profis der niederländischen E-Sport-Organisation jubeln konnten, lief es für die drei weiteren qualifizierten EU-Teams durchwachsen. Acend schaffte es ins Finale, Gambit Esports und Fnatic schieden jedoch im Viertelfinale gegen die späteren Finalisten aus.

Noch schlimmer lief das Turnier für G2 Esports. Das Team mit Sitz in Berlin landete auf dem letzten Platz seiner Vorrundengruppe. Dabei verlor die Mannschaft nicht nur gegen Liquid, sondern auch überraschend gegen das ebenfalls in der Hauptstadt beheimatete E-Sport-Team von BIG. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare